Angeblich ist doch die Stadt Dresden schuldenfrei und nun will sie ihre Zuschüsse für den Kreuzchor kürzen. Daher ersuchen wir, die Unterzeichner, die Stadt Dresden, die Zuschüsse für den Dresdner Kreuzchor in voller Höhe beizubehalten.

Begründung

Neben Staatskapelle, Philharmonie, Kathedrale und Frauenkirche (seit Neuerem) sind doch die "Kruzianer" das Wahrzeichen der Musik in Dresden. Der Chor ist mit über 100 Internationalen Auftritten im Jahr an seinem Limit. Die Eltern sind mit ihrem Beitrag auch am Limit. Tritt die geplante Kürzung ein, dann müssten die Eltern deutlich mehr bezahlen. Dann würden viele Eltern ihre Kinder abmelden müssen, weil sie sich das nicht mehr leisten können (Verständlich!). Wenn der Kreuzchor kaputt geschrumpft wird, geht eine Jahrhunderte alte Tradition zu Grunde. Bitte helfen Sie duch Unterzeichnung dieser Petition zu verhindern, dass die "Kruzianer", einer der bedeutendsten kulturellen Institutionen in Deutschland, Schaden nehmen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Michael Harry Poths aus Wetzlar
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Schöngeistigkeit solcher Chöre ist ein unverzichtbares Gegengewicht zum ausufernden Vandalismus, der Brutalisierung unserer Menschen und deren Konsumrausch- und Spaßgesellschaft.

Contra

Kein Kultursozialismus bitte! Finanziert euch von freiwilligen Geldern, wie Eintrittsgeld und Spenden!