openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Petition gegen Nichtraucherterror und soziale Ausgrenzung von Rauchern Petition gegen Nichtraucherterror und soziale Ausgrenzung von Rauchern
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bundesregierung
  • Region: Bundesrepublik Deutsch...
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 337 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Petition gegen Nichtraucherterror und soziale Ausgrenzung von Rauchern

-

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte zu einer Sammelpetition aufrufen gegen die immer weiter um sich greifende soziale Ausgrenzung von Rauchern. In einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Bayern ist es nicht einmal mehr erlaubt in Kneipen, Gaststätten und Restaurants sowie Festzelten zu rauchen unter dem Vorwand des sogenannten Nichtraucherschutzes. Ich möchte hier zu folgendes Anmerken: 1. Gaststätten, Kneipen, Restaurants und Festzelte sind keine Orte an denen sich Leute aufhalten müssen. Im Gegensatz zu öffentlichen Behördengebäuden.

  1. Es gibt keinen unwiderlegbaren Beweis dafür, dass Passivrauchen tatsächlich krank macht.

  2. Gaststätten sind private Räumlichkeiten, welche Eigentum des Gastwirtes sind und kein öffentlicher Besitz. Der Gastwirt muss selbst entscheiden können, ob in seinem Lokal geraucht wird oder nicht! Es wird also in unzulässiger Weise in die Persönlichen Rechte des Gastwirtes eingegriffen.

  3. Raucherinnen und Raucher werden auf diese Art und Weise systematisch vom sozialen Leben ausgeschlossen.

Begründung:

Die soziale Ausgrenzung, welcher Raucherinnen und Raucher tag täglich ausgesetzt sind grenzen schon an ein Progrom, dass in übelster Weise an die Anfänge des Hitler Regims erinnert! Dies ist eines Rechtsstaates unwürdig! Die Bundesregierung ist allen Bürgerinnen und Bürgern -nicht nur den Nichtrauchern-gegenüber verpflichtet, deren Rechte und Interessen zu wahren und gesetzliche Regelungen zu treffen, die Raucherinnen und Raucher vor dieser Art der sozialen Ausgrenzung zu schützen und anderslautende Regelungen in einzelnen Bundesländern ausser Kraft setzt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 07.02.2013 (aktiv bis 06.08.2013)


Neuigkeiten

Ich habe mich mit meinem Anliegen an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages direkt gewendet. Dort beffindet sich dieses Anliegen seit dem 27. Januar 2014 in der parlamentarischen Prüfung.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Den Hitlervergleich finde ich gut! Ruhig mehr davon, damit die Politik endlich aufwacht und kapiert, was hier passiert!

PRO: von wegen Raucher sind ausgegrenzt. Wer hat denn hier die Mehrheit. Als Nichtraucher geht man unter den Massen unter. Ich seh aalllee nur rauchen. Haltestellen sind verdreckt, Balkontür auf und frische Luft holen, schon kommt mir Qualm entgegen von unten ...

CONTRA: Niemand wird durch Nichtraucherschutzgesetze ausgegrenzt. Jeder darf das Lokal betreten, da es sich nicht um private, sondern um öffentlich zugängliche Räume handelt. Die rechte der Raucher bleiben durch das Gesetz gewahrt, da es ein Recht auf Rauchen ...

CONTRA: Schon wieder eine langweilige Petition für Raucherbein und Lungenkrebs! meine Güte, wann begreift ihr Schwerstabhängigen endlich, dass das Thema längst "gegessen" ist. Früher oder später wird es in allen Bundesländern einen konsequenten Nichtraucherschutz ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen