Region: Witten
Science

Pflichtkurs Nachhaltigkeit & Unternehmertum

Petition is directed to
Fakultätsleitung, Departmentleitung und Studiengagsverantwortliche
31 Supporters
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched 29/05/2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Die Fakultät Wirtschaft & Gesellschaft und das Department Management & Unternehmertum verfolgen das Ziel, „gemeinsam mit allen Akteuren in und rund um die Fakultät innovative Konzepte in Forschung und Lehre zu erarbeiten, die eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung fördern“. Diese Verpflichtung verdeutlicht sich in der Anwerbung von möglichen Studierenden, die „verantwortungsvoll in Wirtschaft und Gesellschaft wirken“ und ihr „eigenes innovatives und nachhaltiges Unternehmen gründen“ möchten. Der übergeordnete Anspruch wird unter dem Framework: „nachhaltige Gesellschaftsgestaltung studieren“ zusammengefasst.

Die Initiative Pflichtkurs Nachhaltigkeit & Unternehmertum setzt sich dafür ein, dass im aktuellen Akkreditierungsprozess ein verpflichtender Kurs „Nachhaltigkeit & Unternehmertum“ aufgenommen wird, um dem eigenen Anspruch tatsächlich gerecht zu werden. Dieser Kurs soll neben dem Wahlschwerpunkt „Nachhaltiges Wirtschaften“, allen Studierenden in der ersten Phase des Studiums verpflichtend die theoretischen Grundverständnisse und Problemstellungen im Spannungsfeld Unternehmertum und Nachhaltigkeit (Klimakrise, planetare Grenzen, etc.) aufzeigen.

Reason

Wieso braucht es einen solchen Kurs?

  • Mit einem verpflichtenden Kurs erkennt die Fakultät an, dass Nachhaltigkeit kein abgegrenzter Bereich, vorübergehender Trend oder Nischenthema darstellt, sondern sich als Grundsatzthema auf die unternehmerische Praxis auswirkt.
  • Aus dem Verständnis der Fakultät, nachhaltige Gesellschaftsgestalter*innen auszubilden, leitet sich der Anspruch ab, dass jeder Student_in unabhängig des späteren beruflichen Weges ein Grundverständnis zum Themenbereich Nachhaltigkeit[1] und den komplexen Wechselwirkungen mit der unternehmerischen Praxis mitbringt.
  • Besonders durch die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit, welche sich schon heute und zukünftig vermehrt in gesetzlichen Rahmenbedingungen wiederfinden, braucht es verantwortungsbewusste Führungskräfte und Mitarbeitende, die die Entwicklungen thematisieren, diskutieren und in praktische Lösungen abbilden.
  • Mit der Perspektive Studierende auch für „klassischere“ Karrierewege und Positionen in der freien Wirtschaft auszubilden, ist es wichtig, dass diese in ihren späteren Berufen durch den zunehmenden Diskurs über Nachhaltigkeit dialogfähig und handlungsbereit sind.
  • Das grundlegende Verständnis, dass sich Nachhaltigkeit in verschiedenen Formen in vielen Kursen und Modulen stets wiederfindet, ist durch die Freiheit in Lehre & Forschung schwierig bindend festzulegen. Durch einen eigenen Grundlagenkurs kann dies jedoch als eigenes erstes Fundament sichergestellt werden.
  • Der Kurs dient als Hilfestellung für Studierende die eigenen Interessen für den vielseitigen Wahlbereich zu schärfen und einen Einblick in das Themenfeld „Nachhaltiges Wirtschaften“ zu erlangen.

[1] Definition Brundtland: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“

Die Petiton richtet sich an Student_innen im Studiengang Management B.Sc.

Thank you for your support, Georg Weithauer from Witten
Question to the initiator

News

durch den Kurs im Pflichtbereich wäre die Diskussion diverser und vielseitiger, als bei den Wahlkursen. Der Aspekt ist gerade für Diskussionen in Unternehmen, aber auch gesellschaftlich wichtig, um aus seinen Bubble-Diskussionen rauszukommen

No CONTRA argument yet.

More on the topic Science

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international