Civil rights

Recht auf ein Mittagessen für alle Kinder / Schulspeisung

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
93 Supporters 91 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched April 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

RECHT AUF EIN MITTAGESSEN FÜR JEDES KIND - Schulspeisung!

Dieses Recht ist gesetzlich verankert in Staaten wie z.B. in der Tschechischen Republik. Das Recht auf ein Mittagessen gab es auch in der DDR bis zum Jahr 1989 und dort wird in den meisten Schulen auch weiterhin für die Kinder gekocht und ein warmes Mittagessen angeboten.

Ich rede hier nicht von einem kostenloses Angebot - ich möchte, dass es die Möglichkeit gibt, ein Mittagessen zu kaufen / zu bezahlen für alle Eltern, die ein Mittagessen für ihr Kind wünschen und benötigen. Der Preis könnte je nach Einkommen der Eltern gestaffelt sein, dabei sollte der Staat und die Gemeinden aber sicherlich ein Teil der Kosten (Personalkosten, Miete, Nebenkosten ..) übernehmen!!

Eine geeignete und ausreichende Betreuung nach der Schule (Grundschule etc.) inklusive MITTAGESSEN für unsere Kinder ermöglicht uns unsere Berufe auszuüben und für unsere Familien finanziell zu sorgen.

Das Angebot an Betreuungsplätzen inkl. Mittagessen muss ausreichend sein, damit es eine Chancengleichheit für alle gibt, die ihren Beruf ausüben möchten/müssen und in Ausbildung/Studium/Job das ganze Leben investiert hatten. Heute auch Frauen!

Ich kann es mir nicht leisten, jeden Tag um 13:00 Uhr zu Hause zu sein um das Mittagessen zu kochen auch wenn ich es sehr gerne für meine Kinder tun würde.

Bitte um Ihre Unterstützung. Vielen lieben Dank.

Gerne können Sie mich auch über Facebook kontaktieren oder Ihre Meinung schreiben / Lösungen / konstruktive Vorschläge etc. sind immer erwünscht:

www.facebook.com/Kinderrechte-Mittagessen-1759987034066591/

www.facebook.com/groups/167441297253544/

Reason

Meine zwei Kinder sind 5 und 9 Jahre alt. Seit dem meine Tochter in die Schule geht, befasse ich mich nicht nur mit dem Thema Betreuung nach der Schule allgemein (Hort oder ausreichende Betreuung als notwendige Voraussetzung für ein normales Berufsleben), sondern auch mit dem Thema MITTAGESSEN FÜR SCHULKINDER.

Meine Tochter hat weder einen Hortplatz oder ähnlich. Sie besucht nach der Schule eine "Mittagsbetreuung bis 14 Uhr". Dort wird kein Mittagessen angeboten! Dort können die Kinder Hausaufgaben machen, spielen oder basteln. Es ist sogar auch eine Küche vorhanden, die voll ausgestattet ist. Ein warmes Essen (geliefert z.B. von einem Caterer) wird von einigen (Eltern, Betreuer, den Vorständen der Elternkindinitiative) nicht erwünscht. Es werden Gründe gesucht, warum man ein Mittagessen nicht anbieten kann. Eltern, die sich ein Mittagessen für ihre Kinder wünsche melden sich gar nicht mehr und akzeptieren stillschweigend, da sie froh sind, dass ihre Kinder wenigstens bis 14:00 Uhr betreut werden können. Alternative dazu wäre nur noch "keine Betreuung". Bei der letzten Sitzung der Eltern-Kind-Initiative ist lediglich ein Betreuer der Gruppe aufgestanden und hat die Eltern gebeten, den Kinder viel Brotzeit mitzugeben (auch für den Nachmittag bis 14:00 Uhr), da "die Kinder HUNGER haben" - das fand ich richtig klasse von ihm.

Kinder brauchen Mittagessen und das soll warm und selbstverständlich gesund sein!

... ... de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung :

"Die Mittagsverpflegung in Schulen folgt nicht allein organisatorischen Aufgaben sondern auch pädagogischen, z. B. die Förderung des Gemeinschaftserlebens, Gesundheitsförderung, Ernährungsbildung."

"Schule+Essen=Note 1“

... www.msmt.cz/…/vyhlaska_107_2005_Sb_ve_zneni_ : ..."Schüler einer Grundschule und ein nicht volljähriger Schüler einer "Mittleren Schule" ... hat das Recht ein Mittagessen zu bekommen... ..So viel und viel mehr in den Gesetzen der Tschechischen Republik. Und tatsächlich, .. in allen Schulen wird frisch gekocht... das Mittagessen kostet etwa 60 c - max. 1,20 € pro Tag ... d.h. nur die Kosten für Lebensmittel werden von den Eltern getragen. Die weiteren Kosten (Miete, Personal, andere Betriebskosten) werden vom Staat oder der Stadt/Gemeinde übernommen. HIER SIND ES KINDER WERT!

.... Im Jahr 2004 habe ich das Studium der Volkswirtschaftslehre an der LMU München abgeschlossen und einige Jahre (Jahrzehnte) gearbeitet. Wenn die Betreuungssituation (inkl. Essen) meiner Kinder nicht besser wird - bin ich gezwungen als Hausfrau zu Hause zu bleiben und wir werden als vierköpfige Familie von einem durchschnittlichen Einkommen leben müssen. Das ist doch nicht fair!?

Ich möchte vor allem auf KINDERRECHTE verweisen, die auf vielen Internetseiten so oft genannt und deutlich gemacht werden. Unter anderem auch durch die Landeshauptstadt München... Ein Mittagessen (ausgewogen, gesund, warm, kindergerecht, idealerweise frisch zubereitet) ist doch die "Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder".

Reaktion einer Mutter (ihr Kind ist wahrscheinlich im Hort mit Mittagessenangebot) auf meine Argumente, unter anderem, auf meine Frage, warum es in den meisten Firmen denn Kantinen gibt?: "Weil wir zu verwöhnt sind!" Auch von anderen Eltern gibt es nicht immer die notwendige Unterstützung :-( Traurig!

Ist uns die Gesundheit unserer Kinder egal??? Ich hoffe nicht ;-)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Thank you for your support, Adéla Hegner from München
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

Man kann auch am Abend ein warmes Essen kochen. Warum soll der Staat für alles sorgen?

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now