• Änderungen an der Petition

    18.07.2018 22:22 Uhr

    Anpassungen im Text, genauere Beschreibung, Vereinfachen des Textes


    Neuer Titel: Für alle (Schul-)Kinder: Recht auf warmes & gesundes Mittagessen
    ein Mittagessen für alle Kinder / Schulspeisung


    Neuer Petitionstext: Ich bin für das RECHT AUF EIN MITTAGESSEN FÜR JEDES KIND - nicht nur Schulkind!
    Schulspeisung!
    Dieses Recht ist gesetzlich verankert in Staaten wie z.B. in der Tschechischen Republik. Das Recht auf ein Mittagessen gab es auch in der DDR bis zum Jahr 1989 und dort wird in den meisten Schulen auch weiterhin für die Kinder gekocht und ein warmes Mittagessen angeboten.
    Ich rede hier nicht von einem kostenloses Angebot - ich möchte, dass es die Möglichkeit gibt, ein Mittagessen zu kaufen (möglicherweise / zu bezahlen für alle Eltern, die ein Mittagessen für ihr Kind wünschen und benötigen. Der Preis könnte je nach Einkommen der Eltern). Dabei Eltern gestaffelt sein, dabei sollte der Staat und die Gemeinden aber sicherlich ein Teil der Kosten (Personalkosten, Miete, Nebenkosten ..) übernehmen!!
    Eine geeignette geeignete und ausreichende Betreuung nach der Schule (Grundschule etc.) inklusive MITTAGESSEN für unsere Kinder ermöglicht uns unsere Berufe auszuüben und für unsere Familien fianziell finanziell zu sorgen.
    Das Angebot an Betreuungsplätzen und inkl. Mittagessen muss ausreichend sein, damit es eine Chancengleichheit für alle gibt, die ihren Beruf ausüben möchten/müssen und in Ausbildung/Studium/Job das ganze Leben investiert hatten (auch Frauen!).
    hatten. Heute auch Frauen!
    Ich kann es mir nicht leisten, jeden Tag um 13:00 Uhr zu Hause zu sein um das Mittagessen zu kochen.
    kochen auch wenn ich es sehr gerne für meine Kinder tun würde.
    Bitte um Ihre Unterstützung. Vielen lieben Dank.
    Gerne können Sie mich auch über Facebook kontaktieren oder Ihre Meinung schreiben / Lösungen / konstruktive Vorschläge etc. sind immer erwünscht:
    www.facebook.com/Kinderrechte-Mittagessen-1759987034066591/
    www.facebook.com/groups/167441297253544/


    Neue Begründung: Meine zwei Kinder sind 5 und 9 Jahre alt. Seit dem meine Tochter in die Schule geht, befasse ich mich nicht nur mit dem Thema Betreuung nach der Schule allgemein (Hort oder ausreichende Betreuung als notwendige Voraussetzung für ein normales Berufsleben), sondern auch mit dem Thema MITTAGESSEN FÜR SCHULKINDER.
    Meine Tochter hat weder einen Hortplatz noch eine Mittagsbetreuung bis 16 Uhr etc.. oder ähnlich. Sie besucht nach der Schule eine "Mittagsbetreuung bis 14 Uhr" und zwar ohne ein Mittagsessen. Uhr". Dort wird kein Mittagessen angeboten! Dort können die Kinder Hausaufgaben machen, spielen oder basteln. Es ist sogar auch eine Küche vorhanden, die voll ausgestattet ist. Ein warmes Essen (geliefert z.B. von einem Caterer) wird von einigen (Eltern, Betreuer, den Vorständen der Elternkindinitiative) nicht erwünscht erwünscht. Es werden Gründe gesucht, warum man ein Mittagessen nicht anbieten kann. Eltern, die sich ein Mittagessen für ihre Kinder wünsche melden sich gar nicht mehr und wird somit auch nicht unterstützt akzeptieren stillschweigend, da sie froh sind, dass ihre Kinder wenigstens bis 14:00 Uhr betreut werden können. Alternative dazu wäre nur noch "keine Betreuung". Bei der letzten Sitzung der Eltern-Kind-Initiative ist lediglich ein Betreuer der Gruppe aufgestanden und auch hat die Eltern gebeten, den Kinder viel Brotzeit mitzugeben (auch für interessierte Eltern / hungrige den Nachmittag bis 14:00 Uhr), da "die Kinder nicht angeboten.
    Dabei gibt es ein paar Kinder, die ein warmes (gesundes)
    HUNGER haben" - das fand ich richtig klasse von ihm.
    Kinder brauchen
    Mittagessen dringend brauchen. Den Eltern der Kinder, die in der Grundschule ein Nachmittagsunterricht haben, wurde/wird von der Schule empfohlen, ihrem Kind eine 2te Brotzeit (noch eine Semmel) einzupacken. Diese Kinder sind von 7:30 Uhr - 16:00 Uhr außer Haus ohne eine richtige Mahlzeit, die ihnen zusteht!
    und das soll warm und selbstverständlich gesund sein!
    ...
    ...
    de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung :
    "Die Mittagsverpflegung in Schulen folgt nicht allein organisatorischen Aufgaben sondern auch pädagogischen, z. B. die Förderung des Gemeinschaftserlebens, Gesundheitsförderung, Ernährungsbildung." de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung
    ...

    "Schule+Essen=Note 1“
    de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung
    ...
    www.msmt.cz/…/vyhlaska_107_2005_Sb_ve_zneni_ :
    ..."Schüler einer Grundschule und ein nicht volljähriger Schüler einer "Mittleren Schule" ... hat das Recht ein Mittagessen zu bekommen... ..So viel und viel mehr in den Gesetzen der Tschechischen Republik.
    Und tatsächlich, .. in allen Schulen wird frisch gekocht... das Mittagessen kostet etwa 60 c - max. 1,20 € pro Tag ... d.h. nur die Kosten für Lebensmittel werden von den Eltern getragen. Die weiteren Kosten (Miete, Personal, andere Betriebskosten) werden vom Staat oder der Stadt/Gemeinde übernommen.
    HIER SIND ES KINDER WERT!
    www.msmt.cz/…/vyhlaska_107_2005_Sb_ve_zneni_
    ....
    Im Jahr 2004 habe ich das Studium der Volkswirtschaftslehre an der LMU München abgeschlossen und einige Jahre (Jahrzehnte) gearbeitet. Wenn die Betreuungssituation (inkl. Essen) meiner Kinder nicht besser wird - bin ich gezwungen ab 2019 als Hausfrau zu Hause zu bleiben und wir werden als vierköpfige Familie von einem durchschnitlichen durchschnittlichen Einkommen leben müssen. Das ist doch nicht fair!?
    Ich möchte vor allem auf KINDERRECHTE verweisen, die auf vielen Internetseiten so oft genannt und deutlich gemacht werden. Unter anderem auch durch die Landeshauptstadt München...
    Ein Mittagessen (ausgewogen, gesund, warm, kindergerecht, ideallerweise idealerweise frisch zubereitet) ist doch die "Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder".
    Reaktion einer Mutter (ihr Kind ist wahrscheinlich im Hort mit Mittagseesenangebot) Mittagessenangebot) auf meine Argumente, unter anderem, auf meine Frage, warum es in den meisten Firmen dann denn Kantinen gibt?: "Weil wir zu verwöhnt sind!" Auch von anderen Eltern gibt es nicht immer die notwendige Unterstützung :-( Traurig!
    Ist uns die Gesundheit unserer Kinder denn nichts wert??? ... Und es werden X Argumente gegen ein Mittagessen egal???
    Ich hoffe nicht ;-)
    Vielen Dank
    für unsere Kinder gesucht!
    Ihre Unterstützung


  • Änderungen an der Petition

    27.04.2018 00:21 Uhr

    Facebook Link eingefügt.


    Neuer Titel: Für alle Kinder: (Schul-)Kinder: Recht auf warmes & gesundes Mittagessen


    Neuer Petitionstext: Ich bin für das RECHT AUF EIN MITTAGESSEN FÜR JEDES KIND - nicht nur Schulkind!
    Dieses Recht ist gesetzlich verankert in Staaten wie z.B. in der Tschechischen Republik. Das Recht auf ein Mittagessen gab es auch in der DDR bis zum Jahr 1989 und dort wird in den meisten Schulen auch weiterhin für die Kinder gekocht und ein warmes Mittagessen angeboten.
    Ich rede hier nicht von einem kostenloses Angebot - ich möchte, dass es die Möglichkeit gibt, ein Mittagessen zu kaufen (möglicherweise Preis je nach Einkommen der Eltern). Dabei sollte der Staat und die Gemeinden aber sicherlich ein Teil der Kosten (Personalkosten, Miete, Nebenkosten ..) übernehmen!!
    Eine geeignette und ausreichende Betreuung nach der Schule (Grundschule etc.) inklusive MITTAGESSEN für unsere Kinder ermöglicht uns unsere Berufe auszuüben und für unsere Familien fianziell zu sorgen.
    Das Angebot an Betreuungsplätzen und Mittagessen muss ausreichend sein, damit es eine Chancengleichheit für alle gibt, die ihren Beruf ausüben möchten/müssen und in Ausbildung/Studium/Job das ganze Leben investiert hatten (auch Frauen!).
    Ich kann es mir nicht leisten, jeden Tag um 13:00 Uhr zu Hause zu sein um das Mittagessen zu kochen.
    Bitte um Ihre Unterstützung.
    Unterstützung. Vielen lieben Dank.
    Gerne können Sie mich auch über Facebook kontaktieren oder Ihre Meinung schreiben / Lösungen / konstruktive Vorschläge etc. sind immer erwünscht:
    www.facebook.com/Kinderrechte-Mittagessen-1759987034066591/
    www.facebook.com/groups/167441297253544/


    Neue Begründung: Meine zwei Kinder sind 5 und 9 Jahre alt. Seit dem meine Tochter in die Schule geht, befasse ich mich nicht nur mit dem Thema Betreuung nach der Schule allgemein (Hort oder ausreichende Betreuung als notwendige Voraussetzung für ein normales Berufsleben), sondern auch mit dem Thema MITTAGESSEN FÜR SCHULKINDER.
    Meine Tochter hat weder einen Hortplatz noch eine Mittagsbetreuung bis 16 Uhr etc.. Sie besucht nach der Schule eine "Mittagsbetreuung bis 14 Uhr" und zwar ohne ein Mittagsessen. Dort können die Kinder Hausaufgaben machen, spielen oder basteln. Es ist sogar auch eine Küche vorhanden, die voll ausgestattet ist. Ein warmes Essen (geliefert z.B. von einem Caterer) wird von einigen (Eltern, Betreuer, den Vorständen der Elternkindinitiative) nicht erwünscht und wird somit auch nicht unterstützt und auch für interessierte Eltern / hungrige Kinder nicht angeboten.
    Dabei gibt es ein paar Kinder, die ein warmes (gesundes) Mittagessen dringend brauchen. Den Eltern der Kinder, die in der Grundschule ein Nachmittagsunterricht haben, wurde/wird von der Schule empfohlen, ihrem Kind eine 2te Brotzeit (noch eine Semmel) einzupacken. Diese Kinder sind von 7:30 Uhr - 16:00 Uhr außer Haus ohne eine richtige Mahlzeit, die ihnen zusteht!
    ...
    "Die Mittagsverpflegung in Schulen folgt nicht allein organisatorischen Aufgaben sondern auch pädagogischen, z. B. die Förderung des Gemeinschaftserlebens, Gesundheitsförderung, Ernährungsbildung." de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung
    ...
    "Schule+Essen=Note 1“
    de.m.wikipedia.org/wiki/Schulspeisung
    ...
    ..."Schüler einer Grundschule und ein nicht volljähriger Schüler einer "Mittleren Schule" ... hat das Recht ein Mittagessen zu bekommen... ..So viel und viel mehr in den Gesetzen der Tschechischen Republik.
    Und tatsächlich, .. in allen Schulen wird frisch gekocht... das Mittagessen kostet etwa 60 c - max. 1,20 € pro Tag ... d.h. nur die Kosten für Lebensmittel werden von den Eltern getragen. Die weiteren Kosten (Miete, Personal, andere Betriebskosten) werden vom Staat oder der Stadt/Gemeinde übernommen.
    HIER SIND ES KINDER WERT!
    www.msmt.cz/…/vyhlaska_107_2005_Sb_ve_zneni_
    ....
    Im Jahr 2004 habe ich das Studium der Volkswirtschaftslehre an der LMU München abgeschlossen und einige Jahre (Jahrzehnte) gearbeitet. Wenn die Betreuungssituation (inkl. Essen) meiner Kinder nicht besser wird - bin ich gezwungen ab 2019 als Hausfrau zu Hause zu bleiben und wir werden als vierköpfige Familie von einem durchschnitlichen Einkommen leben müssen. Das ist doch nicht fair!?
    Ich möchte vor allem auf KINDERRECHTE verweisen, die auf vielen Internetseiten so oft genannt und deutlich gemacht werden. Unter anderem auch durch die Landeshauptstadt München...
    Ein Mittagessen (ausgewogen, gesund, warm, kindergerecht, ideallerweise frisch zubereitet) ist doch die "Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder".
    Reaktion einer Mutter (ihr Kind ist wahrscheinlich im Hort mit Mittagseesenangebot) auf meine Argumente, unter anderem, auf meine Frage, warum es in den meisten Firmen dann Kantinen gibt?: "Weil wir zu verwöhnt sind!" Auch von anderen Eltern gibt es nicht immer die notwendige Unterstützung :-( Traurig!
    Ist uns die Gesundheit unserer Kinder denn nichts wert??? ... Und es werden X Argumente gegen ein Mittagessen für unsere Kinder gesucht!


Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden