Environment

Rettet die Artenvielfalt! - Unsere Stimme für die Natur in Mecklenburg-Vorpommern

Petition is directed to
Landtag Mecklenburg-Vorpommern Petitionsausschuss; Städte- und Gemeindetag M-V e.V.; Landkreistag M-V e.V.
820 Supporters 684 in Mecklenburg-Vorpommern
10% from 6.700 for quorum
  1. Launched 09/06/2020
  2. Time remaining 2 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Schwindende Lebensräume – bedrohte Vielfalt

Intensive Landnutzung, Versiegelung von Bodenflächen, Pestizideinsatz, Nährstoffbelastung von Gewässern und Grundwasser – die negativen Folgen unserer Lebensweise für Natur und Umwelt sind deutlich sichtbar. Viele Arten in M-V sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht: heimische Wildpflanzen, Insekten (insbesondere Schmetterlinge und Wildbienen), Brutvögel und andere Wildtiere. In der intensiv genutzten Kulturlandschaft finden sie kaum noch Lebensraum, Nistplätze und Nahrung.

Uns eint mit Landwirtinnen und Landwirten, Naturschützerinnen und Naturschützern sowie anderen Bürgerinnen und Bürgern das Ziel, gemeinsam die biologische Vielfalt zu sichern, den Artenreichtum zu schützen. Doch es ist höchste Zeit, dass wir tatsächlich den in weiten Teilen schlechten Zustand der Natur verbessern. Eine intakte Natur ist gut für uns Menschen. Sie ist Grundlage für unsere Lebensqualität. Deshalb richten wir diese Petition an den Landtag, den Städte- und Gemeindetag und den Landkreistag Mecklenburg-Vorpommern.

WIR FORDERN:

1. VIELFÄLTIGE LEBENSRÄUME SCHÜTZEN UND SCHAFFEN

  • durch nachhaltige Bewirtschaftungsmethoden und den Ausbau von Ökologischer Landwirtschaft auf 20 % bis zum Jahr 2025

  • durch flächendeckende Förderung der Biodiversität auf Grünland und Ackerflächen sowie im Wald

  • durch Auflegen von verbindlichen Biodiversitätsplänen in Landkreisen und Kommunen

  • durch eine umweltgerechte Verpachtung öffentlicher Flächen

  • durch Anlegen von Wegrainen, Dauerblühstreifen, Pflanzung von Hecken, Baumreihen und Alleen

  • durch die Nutzung kommunaler Grundstücke für einheimische Wildpflanzenbestände

  • durch mindestens 10 Meter breite Puffer- und Schutzstreifen an Gewässern zur Verminderung von Dünger- und Pestizideinträgen

  • durch den Schutz und die Renaturierung von Mooren

2. BIOTOPE MITEINANDER VERBINDEN

  • durch Erhalt und Ausdehnung bestehender Ausbreitungsgebiete für Tiere und Pflanzen

  • durch die Schaffung zusammenhängender Nist-, Brut-, Aufzugs- und Nahrungsgebiete

  • durch den verpflichtenden Ausweis von 10% Brachflächen bei landwirtschaftlichen Flächen

3. PESTIZIDEINSATZ REDUZIEREN

  • durch Senkung des Einsatzes von Pestiziden in der Landwirtschaft um mindestens 50 % bis 2025

  • durch ein Verbot von Pestiziden in NATURA 2000-Schutzgebieten und Wasserschutzgebieten

  • durch ein Verbot von Pestiziden in öffentlichen Parks, Grünanlagen und auf Sportplätzen

  • durch Bindung der Verpachtung öffentlicher Flächen an den Verzicht auf Pestizide

4. BODENVERSIEGELUNG STOPPEN

  • durch die Begrenzung der Flächenversiegelung und den Rückbau versiegelter Flächen

  • durch tatsächlichen Ausgleich statt Kompensationszahlungen bei Verlust von unversiegelten Flächen

DIE PFLANZEN UND TIERE IN M-V BRAUCHEN IHRE STIMME! BITTE UNTERSCHREIBEN SIE DIE PETITION UND UNTERSTÜTZEN SIE DAMIT DEN ERHALT UNSERER NATÜRLICHEN LEBENSGRUNDLAGEN!

Weiterführende Informationen zu unseren Forderungen und der gefährdeten Biodiversität finden Sie in unserem Hintergrundpapier auf unserer Website zum "Artenvielfaltsommer" unter folgendem Link: gruene-mv.de/artenvielfalt/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern


Diese Petition wird von folgenden Erstunterzeichnerinnen und -unterzeichnern unterstützt:

Hannah Neumann, Mitglied des Europäischen Parlamentes | Niklas Nienaß, Mitglied des Europäischen Parlamentes | Claudia Müller, Mitglied des Deutschen Bundestages | Grüne Jugend M-V | BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), LV M-V e.V., - Der Landesvorstand - | NABU M-V | Michael Succow Stiftung | Prof. Dr. Michael Succow, Stiftungsratsvorsitzender der Michael Succow Stiftung | Prof. Dr. Hans D. Knapp, Direktor und Prof.a.D., Stellv. Vorsitzender des Stiftungsrates der Michael Succow Stiftung | FINC-Foundation | LPV Mecklenburger Agrarkultur e.V., Dr. Heinrich Graf von Bassewitz,1. Vorsitzender u. Maibritt Olsen, Geschäftsführerin | Olaf Schnelle, Gärtnerei Schnelles Grünzeug | Claudia Resthöft, Demeter Biobauernhof - Alter Pfarrhof Elmenhorst | Peter Markgraf, Geograph, Landwirt | Dr. Mirko Lunau, Mosterei und Imkerei Ahrensboek | Imkerei Rohde, Lübtheen | Familie Meißer, Tannenhof Meißer, Hundorf bei Schwerin | Dörte Wollenberg, Agraringenieurin | Prof. Dr. Florian Jansen, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät, Universität Rostock | Prof. Dr. Stefan Porembski, Direktor des Botanischen Gartens der Universität Rostock | Landwert Schulbauernhof e.V., Sundhagen | Gerda Lüdecke, immer&grünes Catering, Rostock | Verband der Gartenfreunde e.V. der Hansestadt Rostock | Verbund Ökohöfe e.V. | Jürgen Krämer | Initiative für Leben, Landwirtschaft, Natur und Tourismus, Klockenhagen | Dr. Helmut M. Winkler, Sprecher Fachgruppe Feldherpetologie & Ichthyofaunistik beim NABU M-V | Johann-Christoph Kornmilch, Wildbienen-Experte und Gutachter

Reason

Die Begründung für unsere Forderungen finden Sie in unserem Hintergrundpapier unter dem Link gruene-mv.de/userspace/MV/lv_mv/Dokumente/Artenvielfalt-Petition_Hintergrundpapier.pdf

Translate this petition now

new language version

News

Die Halbzeitbilanz der Biodiversitätsstrategie der Landesregierung M-V zeigt auf, dass Artenvielfalt im Land weiter zurückgeht. Hier ein Zitat aus der besagten Halbzeitbilanz (S. 38): "Es ist bisher nicht gelungen, den Rückgang der Arten der Agrarlandschaft aufzuhalten...Der Anteil landwirtschaftlicher Nutzfläche mit hohem Naturwert in M-V hat sich innerhalb von 6 Jahren um 23 % reduziert." Unter anderem deshalb braucht es diese Petition!

10% brachfläche auf allen Flächen und Gärten 2025 20 % bio jeder Verbraucher der nicht 20% bio kauft muss 100 Euro Strafe zahlen

Why people sign

  • 20 hours ago

    Damit die Artenvielfalt erhalten bleibt!

  • Not public Rostock

    1 day ago

    Wünsche mir mehr Beachtung des Themas

  • 2 days ago

    Die Gesunderhaltung der irdischen Ressourcen und die eigene Gesundheit, das gesunde Maß, die Vielfalt und Vielfältigkeit sind die Basis für unser aller Wohlergehen.

  • 2 days ago

    Artenvielfalt zu schützen ist wichtig.

  • 2 days ago

    Für unsere gesamte Menschheit notwendig

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/rettet-die-artenvielfalt-unsere-stimme-fuer-die-natur-in-mecklenburg-vorpommern/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now