openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Rettet die Karawane! Wir fordern einen Hort für junge Menschen mit Behinderungen. Rettet die Karawane! Wir fordern einen Hort für junge Menschen mit Behinderungen.
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landrat Michael Roesberg
  • Region: Landkreis Stade mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petitionsempfänger hat nicht reagiert.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 4.914 Unterstützende
    4.022 in Landkreis Stade
    Quorum für Landkreis Stade (2.200) erreicht.

Rettet die Karawane! Wir fordern einen Hort für junge Menschen mit Behinderungen.

-

Die Karawane ist ein offenes Angebot der Lebenshilfe Stade und sichert Menschen mit Beeinträchtigungen einen nachschulischen Aufenthalt in behütetem Rahmen. Für viele Berufstätige ist diese Einrichtung die einzige Betreuungsmöglichkeit nach Schulschluss und während der Ferien. Viele Kinder besuchen zur Zeit die Förderschule G in Ottenbeck, sie werden während der Schulzeit von Montag-Donnerstag in der Zeit von 8:15-14:45 Uhr und Freitags von 8:15-12:45Uhr betreut. Diese Zeiten decken aber leider in keinem Fall einen vollen Arbeitstag ab. Da die Förderschule G, trotz der(inzwischen viele Jahre zurückliegenden) Zusage sich um eine nachschulische Versorgung der Kinder kümmern zu wollen, in dieser Richtung nie tätig wurde, wir aber gezwungen sind unsere Kinder in diese Schule zu geben(zumindest wenn einem eine ortsnahe Beschulung wichtig ist) wurde die Lebenshilfe Stade tätig und übernahm die nachschulische Betreuung im Rahmen der "Offenen Hilfen". Als es noch möglich gewesen ist, die Kinder in der Lebenshilfe beschulen zu lassen, gab es für die Eltern keine Probleme. Die Betreuungszeiten waren länger, und während der Ferien gab es eine Schließungszeit von insgesamt 3 Wochen. Damit kamen auch Berufstätige gut zurecht. Die Förderschule G hingegen lehnt sich bei den Schließungszeiten an die im Land Niedersachsen üblichen Ferien an, was eine Gesamtschließungszeit von 12 Wochen pro Jahr bedeutet---ein unlösbares Problem für voll berufstätige Eltern! ---welches in den vergangenen Jahren von der Lebenshilfe Stade aufgefangen wurde. Die mit dem zur Zeit noch bestehenden Angebot der Karawane, nicht nur nach Schulschluss und in den Ferien, sondern auch für Schulschließungszeiten wegen Zeugnisvergabe oder Fortbildungen, für unsere Kinder da war und ist. Darüber hinaus haben unsere Kinder im Hort der Karawane auch die Möglichkeit soziale Kontakte zu pflegen und am öffentlichen Leben teilzuhaben. Eben ein toller (H)Ort mit einsatzbereiten Menschen für besondere Menschen-ein (H)Ort zum Wohlfühlen. --Dies ist nun gefährdet!! Für uns Eltern stellt sich die Situation folgendermaßen dar: Mit Einführung der Förderschule G in Ottenbeck, bestand für uns die Verpflichtung unsere Kinder dort beschulen zu lassen. Mit dieser Verpflichtung verbunden ist der Missstand, dass unsere Kinder weder ganztags noch in den Ferien betreut werden. Die Lebenshilfe glich diesen Missstand bisher hervorragend aus, sieht sich jetzt aber aus finanziellen Gründen nicht mehr in der Lage. Sollte die Karawane wirklich geschlossen werden, haben Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in Zukunft mit massiven Betreuungs-Problemen zu kämpfen. Aus diesem Grund fordern wir die Anerkennung der Karawane als Hort! Ein Hort für Menschen mit Behinderungen wäre ein Novum in der Geschichte der Stadt Stade und ist aus einer zukunftsorientierten, sozial kompetenten Gemeinde eigentlich nicht wegzudenken.

Begründung:

Und hier kommen Sie ins Spiel! Nur gemeinsam sind wir stark Durch das unterzeichnen der Petition, setzten Sie ein Zeichen und unterstützen unsere Forderung nach einem Hort für Menschen mit Beeinträchtigungen. Unsere Kinder benötigen diesen geschützten Rahmen, sie müssen verlässlich betreut werden, sie brauchen einen (H)Ort der ihnen Sicherheit und die Möglichkeit der Teilhabe am Leben bietet!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Stade, 17.06.2015 (aktiv bis 16.08.2015)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Behinderte Kinder und ihre Eltern müssen um jedes bißchen kämpfen. Wir kämpfen um Anerkennung bei gesunden Menschen, wir brauchen Unterstützung bei der Lebensaufgabe, ein behindertes Kind zu erziehen und hier geht es nicht nur darum, ob sich das Kind ...

PRO: Es geht hier nicht vorrangig um die Betreuung von Kindern, sondern um einen Hort für junge Menschen mit Behinderung, die eine Rundum-Betreuung benötigen. Sicherlich ist es schön und mehr als wünschenswert regelentwickelte Kinder gemeinsam mit behinderten ...

CONTRA: Sorry, aber in den Ferien muss ich mich als Mutter von 3 nicht behinderten Kindern auch um eine Unterbringung kümmern und diese wird mir nicht vom Staat gestellt. Auch ich muss in dieser Zeit meinen Urlaub nehmen und Familienangehörige und mein Umfeld ...

CONTRA: Wie verlogen sind die Unterstützer denn Bitte. Inklusion fordern, aber in den Ferien eine eigene Einrichtung??? Ich habe bisher viel ehrenamtliche Arbeit bei der Fliedner Stiftung geleistet, aber wenn das der Dank der Angehörigen ist...

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen