Erhalt der Masterstudiengänge

  • Master Geschichte
  • Master Russian and East Central European Studies
  • Master North and Latin American Studies
  • Master Text und Kultursemiotik

an der Universität Passau

Begründung

Für viele Bachelorstudiengänge an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau wird es nach derzeitigen Planungen keinen vertiefenden Master mehr geben. Ein Wegfall der Masterstudiengänge würde automatisch auch bedeuten, dass - mangels Zukunftsperspektive auch die Zahl der Bachelorstudierenden zurückgeht und auch diese Studiengänge gefährdet wären - die Qualität der Lehrveranstaltungen abnimmt, da Masterstudierende mit Erfahrung und Spezialisierung zu Kursen beitragen - der Zugang zur Forschung stark eingeschränkt würde

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, HSG HistoricAll aus Bad Griesbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

The academic community in the US, the UK, and Russia work with and respect the colleagues of the Passau Slavic unit. We read their research routinely, attend their presentations at major world conferences, and collaborate with them on research projects. Passau is a well-established center for Russian studies (including contemporary culture) and we consider it among the European leaders in our field. It is worthy of your consideration to rescind this decision and restore Slavistik at Passau. Respectfully, Prof. Condee, Director Russian Studies Center, University of Pittsburgh

Contra

Warum soll die erhebliche und auch teure Infrastruktur eines Studienganges für maximal 30 Studierende aufrecht erhalten werden? Die in Diskussion geraten Masterstudiengänge verkaufen sich offensichtlich extrem schlecht - und daran sind die Lehrenden selbst schuld, wenn sie kein vernünftiges Hochschulmarketing betreiben! Streichung ist sicher die Ultima ratio, aber dass diese Zustände für die Uni nicht tragbar sind, liegt auf der Hand. Setzt den Leutchen eine Frist., bis wann sich etwas grundlegend geändert haben muss! Streichung ist erst dann okay, wenn sich bis dahin nichts geändert hat...