openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Rettet die Villa Heimann Rettet die Villa Heimann
  • Von: Stolpersteine Steinfurt c/o Ludger Kannen mehr
  • An: Bürgermeister Andreas Hoge und Rat der Stadt ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 2.210 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Rettet die Villa Heimann

-

In Steinfurt-Borghorst (NRW, Münsterland) soll die sozialgeschichtlich bedeutsame Villa Heimann abgerissen werden und einem neuen Feuerwehrgerätehaus Platz machen. Durch den Abriss würde das letzte Zeugnis jüdischen Lebens in unserem Stadtteil vernichtet.

Die Initiative Stolpersteine Steinfurt bittet Sie einzutreten für den Erhalt der Fassaden der Borghorster Villa Heimann als Mahnmal für die Verfolgung jüdischer Familien während des Nationalsozialismus und als Zeichen gegen wachsenden Antisemitismus und Rechtsextremismus.

Wir fordern den Bürgermeister und den Rat der Stadt Steinfurt auf, die Beratungen über die Einbeziehung der historischen Fassaden der Villa als Teil des Neubaus wieder aufzunehmen und den Erhalt zu sichern.

Begründung:

Für viele Borghorster Bürgerinnen und Bürger ist dieses Haus in besonderer Weise verknüpft mit dem Schicksal der jüdischen Familie Heimann und dem Unrecht, das sie durch die Zerstörungen in der Reichspogromnacht, den erzwungenen Verkauf der Villa und die Deportation der Eltern nach Riga, ihren Tod in Auschwitz und die Flucht der Kinder erlitt.

Für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses gab es zwei Planungsvarianten: 1. Abriss der Villa und kompletter Neubau 2. Erhalt der kompletten Fassade der Villa und Integration in das neue Gebäude

In Vorgesprächen waren beide Möglichkeiten von den Feuerwehrvertretern akzeptiert worden. Davon ausgehend hat ein Planungsbüro beide Varianten durchgeplant, der Kostenunterschied betrug 100.000 €.

Dieser Differenzbetrag wurde über eine Spendenaktion von der Initiative Stolpersteine aufgebracht. Damit wäre der Erhalt der Fassaden gesichert gewesen und Steinfurt hätte ein sichtbares Zeichen gegen das Vergessen gesetzt.

Der Bauausschuss stimmte dagegen und entschied sich für den Abriss des Hauses. Die sozialgeschichtliche Dimension wurde bei dieser Entscheidung nicht berücksichtigt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Steinfurt, 27.02.2014 (aktiv bis 26.04.2014)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterzeichnende der Petition "Rettet die Villa Heimann", die Initiative Stolpersteine Steinfurt dankt Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterschrift für die Rettung der Villa Heimann. Die Zeichnungsfrist ist abgelaufen. Dank Ihrer vielfältigen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Vielleicht noch die letzte Möglichkeit, den Abriss der Villa zu verhindern. Sie soll unbedingt als Denkmal erhalten bleiben und an das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Borghorst während der Shoa erinnern.

PRO: In dem Pro Argument - zu den Fakten "Ratsbeschluss u. Unterlagen" - Hat das System leider den Link beschnitten. Ich hoffe hier klappt das jetzt: steinfurt.ratsinfomanagement.net/vorgang/?__=LfyIfvCWq8SpBQj0MlyKawIWr8Uv5Ui3Lh2GduEbGJ

CONTRA: Warum ist die detaillierte Statistik verschwunden, in der aufgeführt wird wieviele Steinfurter unterzeichnet haben?

CONTRA: - eine Feuerwache und ein Denk.- bzw. Mahnmal passen nicht zusammen. Menschen, die sich die Villa dann noch anschauen möchten sind hochgradig gefährdet. Wer schon mal gesehen hat, wie es im Alarmfall bei der Feuerwehr zugeht, der versteht, daß beispielsweise ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen