Region: Bonn
Habitation

Rheinaue Bonn: Alle Bäume und Radwege bleiben, für Entspannung statt Stress

Petition is directed to
Oberbürgermeisterin Katja Dörner
4.335 Supporters 3.462 in Bonn
Collection finished
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Für den überdimensionierten Neu-Bau eines 4m breiten und fast 4 km langen Radschnellweges in dem hochattraktiven Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiet "Freizeitpark Rheinaue" sollen nach veralteten Planungen mindestens 44 Baumveteranen von beträchtlicher Größe beseitigt und 4.500 qm Boden zusätzlich versiegelt werden.

Info: Obwohl der Naturschutzbeirat am 17.5.21 sein Veto (9:1) bei drei Enthaltungen eingelegt hat, könnten Umwege doch noch zu einer Durchsetzung der Planung führen. Deswegen sammeln wir weiter Unterschriften.

Reason

Der Radschnellweg in der Rheinaue ist kein notwendiger Gewinn für die Bonner Bevölkerung. Bonn hat zu recht den "Klima-Notstand" ausgerufen, immer mehr Bäume in der Stadt vertrocknen. Es gibt allerorten genügend Fahrradstraßen und ausgewiesene Radwege zwischen Bad Godesberg und Bonn. Homeoffice und Homelearning reduzieren die Pendlerströme spürbar. Der Radschnellweg durch die Rheinaue würde maximal 5 Minuten Radfahrzeit "sparen", erzeugt aber Konflikte zwischen den vielen weniger eiligen Menschen, die dort und am Rheinuferstrand Erholung, Natur und Entspannung suchen. Alle Generationen und Familien sind dort anzutreffen, sie flanieren dort, sie lagern auf den Wiesen und spielen, Picknicken, Inlinern, Rollern, Grillen, laufen barfuß oder joggen, führen ihren Hund aus oder begleiten Großeltern mit Blick auf den Rhein und das Siebengebirge.

Viele Städte beneiden Bonn und Bad Godesberg um dieses zentrale Naherholungsgebiet von 150 ha. Zudem bestehen am Rheinufer bereits zwei nutzbare Radwege, die mit kreativen angemessenen Renovierungen, mit klaren Ausschilderungen und Hilfen zur Entschleunigung (Einbahnstraßen, mäßigende Kurven) ausreichen würden, den Ansprüchen von Radfahrenden und übriger Menschen im Park zu entsprechen. Die Rheinaue zieht täglich mehr und mehr Menschen an, die sich an Natur und Landschaft erfreuen und Erholung und Entspannung suchen. Die breite Radfahrschneise von 4m verlagert lediglich die ungelösten Mobilitätskonflikte von den "Autostraßen" auf die Wege in der Rheinaue.

Ergänzung: Wir sehen unsere Petition auch als Ausdruck gegen die beabsichtigte Fällung von weiteren 27 Bäumen an, die in dem rechtsrheinischen Teil der Rheinaue für einen geplanten Neubau eines unnötigen Radschnellweges auf 1,8 km mit einer Neuversiegelung von 1.400 qm geopfert werden sollen.

Thank you for your support, Martin Verlinden from Bonn
Question to the initiator

News

  • SIE HABEN SICH WIE TAUSENDE ANDERE
    FÜR DEN SCHUTZ DER RHEINAUE IN BONN AUSGESPROCHEN

    Bäume, Grünflächen und zu Fuß gehende in der #Rheinaue Beuel sind nun jedoch in akuter Bedrängnis.

    Frau OberBürgerMeisterin Dörner sprach in einem Video auf facebook, twitter und youtube sechs Minuten lang vor leeren Radwegen. Sie lässt sich darüber aus, was in der Rheinaue Beuel bedingungslos zur sogenannten „Ertüchtigung von Radwegen“ getan werden MÜSSTE. Sie will dort 700.000 Euro für eine 1,7 km lange Radschnellroute verbauen und dafür alle 60 Meter Bäume fällen lassen. Sie lässt also zig alte Bäume fällen, weil entschleunigte, langgestreckte Kurven ihr nicht ins Konzept passen. fb.watch/aJoLRrwRi-/

    Die Koalition aus GRÜNEN, SPD, LINKEN und VOLT... further

  • Hier die neuere Variante der Verharmlosung
    von Baumfällungen, Flächenversiegelung und Radtempo auf überbreiten Radwegen der Rheinaue.
    Lest selbst.
    Guten Start in das neue Jahr 2022,
    wo wir dem Thema noch oft begegnen werden.

  • Hier die neuere Variante der Verharmlosung von Baumfällungen, Flächenversiegelung und Radtempo aud überbreiten Radwegen in der Rheinaue
    Lest selbst
    Guten Start in das neue Jahr 2022

Ich bin dafür, den Radweg in der Rheinaue achtsam auszubauen und Natur, Fußgänger- und Radfahrer*innen nicht gegeneinander auszuspielen! Ich bin für eine echte, mutige Verkehrswende, nämlich dafür, das Radwegenetz auf bestehenden Auto-Straßen auszubauen und den MIV einzuschränken! Dazu gehört, zeitgleich den ÖPNV und die DB zu stärken sowie Park-and-Ride-Angebote! Der Rest der Autofahrer*innen hätte dann auch eine bessere, freie Fahrt! Der Umstieg vom MIV auf das Fahrrad, in den ÖPNV, die DB oder auf die Füße darf auch einen Bewusstseinswechsel nach sich ziehen: Naturverbundenheit

Diese Petition ist verschiedentlich verändert worden. Wer die Petition heute (10.06.2021) liest, wird feststellen, dass die Petition mittlerweile gar nicht mehr ihr Ziel nennt. Auch die Begründung bietet keine klare, zielgerichtete Argumentation. Das erklärt die divergierenden Kommentare der Unterzeichnenden, denen offensichtlich von Fall zu Fall unterschiedliche Ziele vorgegaukelt wurden. Seriös ist das nicht.

More on the topic Habitation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now