In der Mommsenstraße stehen seit ca. 80 Jahren Straßenlaternen, die zum Stil der Häuser passen. Sie sind schön und funktionieren. Vermutlich würden sie noch weitere 80 Jahre auch mit neueren Energiesparlampen funktionieren.

Jetzt werden diese nachhaltigen Werte durch zu große und unpassende, einer Autobahnlampe ähnliche Ungetüme ersetzt. Diese verschandeln das Gesamtbild der Straße nachhaltig, produzieren erhebliche Kosten, die sonst nicht angefallen wären, zumal vor zwei Jahren energiesparende Leuchtmittel in die Laternen eingesetzt wurden.

Ich weise zudem auf die Beiratssitzung des Fachausschusses „Bau, Stadtentwicklung, Umwelt und Energie“ des Beirates Schwachhausen am 8. November 2012 hin, in der bereits kritisiert wurde, dass die Lampen nicht in das Stadtbild passen und zudem ungeeignet sind, die Straße auszuleuchten.

Es verwundert mich daher sehr, dass trotz dieser Bedenken, trotz des sehr angespannten Bremer Haushaltes ohne zwingende Notwendigkeit so viel Geld zur Verschandelung der Straßen ausgegeben wird. Nach meinem Kenntnisstand sind auch die alten Lampen den z.Zt. geltenden Standards anzupassen. Daher erscheint der angegebene Energiespareffekt als Gegenargument fraglich.

Ich fordere daher, in der Mommsenstraße den alten Zustand wieder herzustellen und in anderen ähnlichen Straßen auf solche Maßnahmen zu verzichten und das eingesparte Geld sinnvoll zu verwenden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Neuigkeiten

  • Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 17 vom 3 . März 2017

    Der Aus schuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären, weil die Stadtbürgersch aft keine
    Möglichkeit sieht, der Eingabe zu entsprechen:

    Eingabe Nr.: S 19/31

    Gegenstand :
    Installation von Straßenlaternen

    Begründung:
    Der Petent beschwert sich über den Austausch von Straßenlaternen in der Mommsenstraße. Die neuen
    Lampen seien vom Gesamtbild unpassend und ungeeignet, die Straße auszuleuchten. Die Petition wird
    von 42 Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt. Der Aus schuss hat zu dem Vorbringen des
    Petenten eine Stellungnahme des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr eingeholt. Unter
    Berücksichtigung dessen stellt sich das Ergebnis der parlamentarischen Prüfung wie folgt dar: Die alten
    Laternen in der Mommsenstraße stammen großenteils aus dem Jahr 1969. Die Masten sind nicht mehr
    standsicher. Für die Leuchten gibt es keine Ersatzteile mehr. Die neuen Leuchten entsprechen den in
    Bremen üblichen Standardleuchten für Wohnstraßen und sind bereits häufig verbaut worden.
    Besc hwerden darüber sind bisher kaum bekannt geworden. Der Ausschuss kann nachvollziehen, dass
    der Abbau der Lampen bedauert werde. Gleichwohl muss in Bremen eine Vielzahl von Lampen
    funktionsfähig gehalten werden. Dabei spielt auch die Effizienz eine große Rolle. Insofern sieht der
    Ausschuss keine Möglichkeit, dem Anliegen des Petenten zu entsprechen.

    Begründung (PDF)

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.