openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sachsens Grundschullehrer verdienen die E13 Sachsens Grundschullehrer verdienen die E13
Erfolg
  • Von: Angelika Guder mehr
  • An: Sächsischer Landtag Petitionsausschuss
  • Region: Sachsen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 7.993 Unterstützende
    7.114 in Sachsen
    Sammlung abgeschlossen

Sachsens Grundschullehrer verdienen die E13

-

Grundschullehrer in Sachsen werden in die Entgeltgruppe 11 eingeordnet und verdienen damit ca. 300- 400€ weniger, als Lehrer anderer Schulformen in Sachsen. Auch Lehrer, die für ein höheres Lehramt ausgebildet worden sind, aber sich bereit erklärt haben, in der Grundschule zu arbeiten,wurden in der Vergangenheit in die E11 eingruppiert. Seit diesem Jahr werden neu eingestellte Gymnasiallehrer an die Grundschule abgeordnet und verdienen damit mehr, als die Kollegen, die sie einarbeiten müssen. Diese Ungerechtigkeit gefährdet den sozialen Frieden an der Schule!

Begründung:

Der Lehrermangel ist akut. Neu ausgebildete Lehrer werden dringend gesucht, verdienen in anderen Bundesländern aber deutlich mehr Geld. In immer mehr Bundesländern wird die Forderung nach E13 für alle Lehrer laut, bzw, ist schon umgesetzt. Daher entscheiden sich viele, Sachsen zu verlassen und woanders mehr Geld zu verdienen und eventuell verbeamtet zu werden. Diese Kollegen fehlen in Sachsen! Grundschullehrer, die bereits seit vielen Jahren die Grundlagen für jede weitere Bildung schaffen, müssen heute eine Vielzahl von Herausforderungen meistern, die eine Abwertung der Schulstufe ungerecht machen. Die Heterogenität der Schüler ist besonders in der Grundschule sehr hoch, Seiteneinsteiger und Kollegen anderer Schulformen müssen immer wieder eingearbeitet werden und die Stundenzahl ist mit 27 Stunden höher, als die der anderen Schulformen. Auch Sachsens Grundschullehrer verdienen es, besser eingruppiert zu werden! Vielleicht entscheiden sich dann künftig auch wieder mehr Absolventen, im Freistaat zu bleiben.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 06.10.2017 (aktiv bis 05.04.2018)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer, ich danke allen, die die Petition unterstützt haben! Obwohl das Quorum nicht erreicht wurde, hat die Petition sicherlich mit dazu beigetragen, dass die sächsische Regierung zugesagt hat, Grundschullehrkräfte ab dem 1.1.2019 in die ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Bildung in der Grundschule legt einen wichtigen Grundstein. Ich wünsche mir für mein Kind Lehrer, die es optimal im Lernen unterstützen, engagiert, gerecht und liebevoll sind. Wer sich für einen Beruf entscheidet, tut das einerseits als Berufung, ...

PRO: Das Lehrer das gleiche Grundgehalt erhalten sollen, ist mit dem Leistungsgrundsatz zu belegen. Da GS-Lehrer den zudem den höchsten Stundenumfang haben und sehr viel Elternarbeit leisten müssen, entbehrt es jeder Grundlage, dass Sie seit Jahrzehnten mit ...

CONTRA: die Hälfte bezahlt werden. Zunächst sollten die Lehrer durch 40-Stunden Unterrichts pro Woche dafür sorgen daß alle Schüler Lesen und schreiben können. Für das jämmerliche Ergebnis des jetzigen Grundschulunterrichts sind die Lehrer momentan deutlich überbezahlt. ...

CONTRA: Ich finde, der Schreiber der Petition hätte diese auch ohne Fehler verfassen können. Erste Auswirkung des Lehrermangels?

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen