Mit dieser Petition fordern wir die Verantwortlichen der ÖBB dazu auf, die brisante Situation am Bahnhof Leobendorf – Burg Kreuzenstein mithilfe einer Fußgängerunterführung zu entschärfen.

Anlass ist die gefährliche Lage für PendlerInnen, SchülerInnen und Ausflugsgruppen sowie alle anderen BenutzerInnen der Schnellbahn, welche oftmals, vor allem morgens, an bereits geschlossenen Bahnschranken vorbei, die Gleise beider Fahrtrichtungen überqueren müssen, um noch ihren Zug Richtung Wien zu erreichen. Hierbei ist es nur eine Frage der Zeit, bis Menschen zu Schaden kommen.

Wir fordern die Verantwortlichen der ÖBB Infrastruktur AG daher auf, Verhandlungen mit der Marktgemeinde Leobendorf aufzunehmen, um eine Fußgängerunterführung sowie einen Kartenautomaten am Bahnsteig Richtung Wien raschest möglich zu realisieren.

Begründung

Diese Maßnahmen, die etwa im benachbarten Spillern bereits beschlossen sind, würden den BenutzerInnen der Schnellbahn viele gefährliche Situationen ersparen, die durch die Gleisumstellung vor etwa einem Jahr entstanden sind. Außerdem würde die Attraktivität des Bahnhofs für die zahlreichen Ausflügler zur Burg Kreuzenstein um ein Vielfaches steigen, vor allem da diese häufig Ziel von Schulausflügen und Wandertagen ist.

Bitte unterstützen Sie unser Anliegen mit ihrer Unterschrift!

Diese werden wir sowohl den ÖBB als auch Bürgermeister Stich übergeben, um ihn bei Verhandlungen mit den Verantwortlichen der ÖBB Infrastruktur AG zu unterstützen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Die Grünen Leobendorf aus Oberrohrbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 24 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition davon aus, dass die Bearbeitungsfrist des zuständigen Ausschusses bzw. des Empfängers abgelaufen ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe UnterzeichnerInnen der Petition für einen sicheren Bahnhof Leobendorf!

    Nachdem wir im Winter unsere Petition bei der ÖBB Infragstruktur übergeben haben, kommt langsam Bewegung in die Sache. Die versprochene Machbarkeitsstudie zu verschiedenen Varianten der sicheren Gleisquerung wurde von der ÖBB bereits bei einem Ziviltechnikerbüro in Auftrag gegeben.
    "Variante 1: Errichtung eines kombinierten Unterführungsobjekts ca. in Bahnsteigmitte als Ersatz für die Eisenbahnkreuzung
    Variante 2: Errichtung eines kombinierten Unterführungsobjekts am südlichen Bahnsteigende in Verlängerung der bestehenden Unterführung der Autobahn A22 als Ersatz für die Eisenbahnkreuzung
    Variante 3: Errichtung eines Personendurchgang ca. in Bahnsteigmitte. Bei dieser Variante würde die Eisenbahnkreuzung in km 18,823 für den Straßenverkehr aufrecht erhalten bleiben.
    Im Zuge der Diskussion wurde eine weitere Variante angedacht. Diese Variante 4 besteht aus dem Personendurchgang gemäß Variante 3 und einer Straßenunterführung gemäß Variante 1, jedoch ohne Gehweg." (lt. Anbot ZT).

    Von der ÖBB wurden die technischen Voraussetzungen für einen Fahrkartenautomaten am Bahnsteig Richtung Wien geprüft, weitere Informationen dazu haben wir aber noch nicht.

    Wir bleiben dran und werden Sie zu Fortschritten weiterhin informieren!

    Die Grünen Leobendorf

  • Liebe UnterstützerInnen der Petition zur Schaffung einer Fußgängerunterführung am Bahnhof Leobendorf,

    wir möchten uns für Ihre Unterschrift herzlich bedanken. Die Zeichnungsfrist ist seit kurzem beendet und die Petition bereit zur Übergabe an die ÖBB Infrastruktur.
    Mit 411 Unterschriften wurden unsere Erwartungen weit übertroffen - daran können wir sehen, wie wichtig das Thema ist.
    Es wurde bereits eine elektronische Anzeigetafel angebracht, ein Fahrkartenautomat am Bahnsteig Richtung Wien wurde seitens der ÖBB Infrastruktur abgelehnt - wir werden das, sowie bessere Beschilderung der Bahnsteige, aber weiterhin einfordern!
    Bereits beschlossen ist eine Machbarkeitsprüfung für eine Unterführung, die auch für den Landwirtschaftsverkehr geeignet ist.
    Wir finden, wir haben einen Teilerfolg bereits erreicht - das Thema "Mehr Sicherheit für den Bahnhof Leobendorf" wurde wahrgenommen.

    Für weitere Informationen oder Ideen wenden Sie sich gerne an leobendorf@gruene.at!

    Herzlichst,

    die GRÜNEN Leobendorf

Pro

Wenn sich Leute gegen Maßnahmen zur Sicherheit der Menschen querlegen, dann ist das traurig und zeugt von wenig Intelligenz. Ich glaube, dass es kaum noch Bahnstationen ohne Unter- oder Überführung gibt. Wenn die Leobendorfer wollen, dass ihre Kinder durch durchfahrende Züge gefährdet werden, dann ist das höchst verantwortungslos.

Contra

Ja genau, wer holt diese Unterführungskriminellen ins Land? Die Grünen! Jetzt gibts auch noch gratis Arbeitsplätze in Form einer Unterführung.