openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Frau Ministerin Sylvia Löhrmann : Sofortiger Stopp der PFLICHT-Einschulung 5-jähriger Kinder Frau Ministerin Sylvia Löhrmann : Sofortiger Stopp der PFLICHT-Einschulung 5-jähriger Kinder
  • Von: Annette Krawietz mehr
  • An: Frau Ministerin Sylvia Löhrmann
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 10.650 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Frau Ministerin Sylvia Löhrmann : Sofortiger Stopp der PFLICHT-Einschulung 5-jähriger Kinder

-

Der Stichtag für das Einschulungsalter soll wieder auf den 30. Juni des Kalenderjahres verschoben werden und die Einschulung muss sich am Entwicklungsstand des einzelnen Kindes ausrichten. Die derzeit geltende Rückstellungsregelungen sind viel zu eng gefasst (nur der/die Schulleiter/in kann schulpflichte Kinder aus erheblichen gesundheitlichen Gründen auf der Grundlage des schulärztlichen Gutachtens für ein Jahr zurückstellen). Keine Möglichkeit für die Eltern ihr eigenes Kind zurückstellen zu lassen, frühzeitige Einschulung jedoch auf Elternwunsch jederzeit möglich = Ungleichbehandlung der Elternwünsche

Begründung:

Immer mehr Kinder werden zu früh eingeschult, so dass sowohl 5-jährige Kinder als auch 7-jährige Kinder alles zur selben Zeit lernen sollen. Dieses ist ein Fehlverständnis. Der intraindividuelle und der interviduelle Entwicklungsstand wird dabei ignoriert ! Schule sollte dann beginnen, wenn das Kind es meistern kann! Der Druck für die Schulen ist unfassbar hoch, da auch noch die Inklusion hinzukommt = absoluter Lehrer-/Pädagogen/Sonderpädagogen-Mangel! Eltern, aber auch Erzieher/innen in Kindergärten/Einrichtungen haben kein Mitspracherecht, obwohl die Erzieher die Kinder über Jahre begleitet haben. Aktuelle Zahlen geben jetzt schon wieder, dass die 5-jährigen Schüler häufig das Schuljahr wiederholen müssen. Sie können sich nicht konzentrieren und mit den "Grossen" schulisch mithalten. Für die "Kleinen" bedeutet dies, neuer Klassenverbund, Hänseleien, Mobbereien und wohlmöglich Verlust der Lernfreude. Es ist wichtig, den Kindern so lange wie möglich das freie Spielen zu ermöglichen. Erst wenn es "natürlich" Schulreif ist, sollte der "Ernst des Lebens" beginnen. Es darf nicht sein, dass der Hintergrund der frühen Einschulung der sein soll, die Kleinen so schnell wie möglich durchs Schulsystem zu bringen, um die Renten zu sichern. Wir müssen ALLE diesen Wahnsinn zum SCHUTZ unserer Kinder STOPPEN !

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Witten, 06.05.2014 (aktiv bis 05.05.2015)


Neuigkeiten

Liebe Mitstreiter/innen, endlich sind wir soweit unsere Petition ist eingereicht wie folgt: Die Präsidentin des Landtages NRW Geschäftsstelle Petitionsreferat Postfach 10 11 43 40002 Düsseldorf Wir hoffen, damit die Tür zu öffnen, für eine Situation die ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wir müssen Frau Löhrmann helfen, sich mit Ihrem eigenen Gesetz zu beschäftigen. Im Deutschlandfunk-Interview vom 21.3.2014 gibt sie an, dass in NRW nur 6-jährige Kinder eingeschult werden... Unbedingt reinhören/lesen

PRO: Es ist eine Frage der Vernunft und Liebe unseren Kindern gegenüber, die hoffentlich noch viele zu der Einsicht bringt, sich dieser Petition anzuschließen! Das wage ich nach 30jähriger Schulerfahrung als Lehrer undVater von drei Kindern einfach mal so ...

CONTRA: Bündnis90/Die Grünen, noch Fragen? Diese Leute sind beratungsresistent und unfähig eine andere Meinung zu akzeptieren. Sinnloser Versuch, da hilft nur abwählen.

CONTRA: Indoktrination und Frühsexualisierung müssen mit 3 -4 Jahren beginnen. Onkel Kretschmann aus BW kennt sich da super aus. Da gibts auch richtig gute Lehrpläne und im Umgang mit Kritikern kennt man sich da auch aus. Also mal unverbindlich anrufen. B90/Die ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen