Region: Germany
Civil rights

Sozialversicherungspflicht für alle - ohne Beitragsbemessungsgrenze

Petition is directed to
Deutscher Bundestag, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit und Familie
1.287 Supporters 1.286 in Germany
Collection finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Filed on 01 Dec 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Unser Sozialversicherungssystem ist auf Grund der Altersstruktur in Deutschland in Gefahr zu versagen. Es kann nicht länger sein, dass nur der normale Arbeitnehmer pflichtversichert ist, und die Groß- und Größt- Verdiener durch die Beitragsbemessungsgrenze nur einen Bruchteil in die öffentliche Sozialversicherung (Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung) einzahlen.

Daher fordere ich: Alle in regulärer Beschäftigung, Groß- und Größt- Verdienende in die Soziale Pflichtversicherung ohne Beitragsbemessungsgrenze!

Reason

Diese Forderung ist für die soziale Gerechtigkeit in Deutschland von immenser Bedeutung, da nur so auf Dauer Altersarmut und der Kostendruck im Gesundheitswesen

Thank you for your support, Peter Josef Neunzig from Kerpen
Question to the initiator

News


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

  • Sehr geehrte Mitunterzeichnende,

    vielen Dank für eure Unterstützung! Aufgrund der bisherigen geringen Beteiligung bei solch einem wichtigen Thema möchte ich die Petitionslaufzeit verlängern.

    Liebe Grüße aus Kerpen Peter Josef Neunzig!

Ich würde das Thema etwas erweitern, es ist zu ungenau. Wichtig wäre, dass ALLE BERUFSGRUPPEN, auch Selbständige in die gesetzliche Versicherung einzahlen. Umd das kommt hier nicht so richtig raus. Denn: Selbständige, die hier arbeiten und keine Sozialversicherung zahlen müssen sind Billigkonkurrenz für Betriebe die das tun. Und zweitens kann es sein, dass diese Menschen dann später durch HarzIV von der Allgemeinheit aufgefangen werden müssen. Die Contra Argumente, dann gibt es auch unbegrenzte Leistungen sehe ich nicht so, denn Auszahlg. bemisst sich nach Einzahlg.

Das Argument ist falsch, denn auch die Auszahlung ist begrenzt. Arbeitslosengeld und Rente sind ebenso gedeckelt wie der Beitrag dazu. Die Forderung nach unbegrenzten Beiträgen wird auch zu ebensolchen unbegrenzten Leistungen führen.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now