openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Steuerpolitik - Einführung einer Schuldensteuer Steuerpolitik - Einführung einer Schuldensteuer
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 130 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Steuerpolitik - Einführung einer Schuldensteuer

-

Der Deutsche Bundestag möge die sogenannte Schuldensteuer einführen.

Begründung:

Sobald ein Staat Schulden machen würde, erhöht er die Einkommenssteuer für alle Steuerzahler um den gleichen Anteil um diese Schulden zu bezahlen. Die Schuldensteuer ist somit variabel, je nachdem wie viele Schulden der Staat gemacht hat. Die Schulden werden noch im gleichen Jahr getilgt,indem sie angefallen sind. Steuern sind immer billiger wie Kredite und Anleihen, weil man keine Zinsen bezahlen muss. Dadurch spart sich der Steuerzahler Geld und die Schulden sind sofort getilgt. Schulden werden nicht in künftige Generationen übertragen und erschweren nicht die Zahllast in der Zukunft. In der Verantwortung auch kommender Generationen gegenüber sollte man diese nicht von vornherein mit Schulden überforden! Eine Schuldensteuer würde eine kommende Zahllast abwehren, da die Schulden sofort beglichen werden. Die Steuerzahler haben eine bessere Kontrolle über die Finanzpolitik des Staates, da sie sofort merken, wenn diese mehr Schulden braucht. Dadurch muss sich eine Regierung jährlich dafür rechtfertigen, warum sie so viele Schulden gemacht hat. Dies bewirkt, dass die Haushaltspolitik der Regierung stärker von den Steuerzahlern bewertet wird. Momentan merkt man als Steuerzahler wenig, da der Staat die Schulden in die Zukunft legt und damit das Regieren künftiger Regierungen erschwert. Schulden müssen früher oder später mit Steuern bezahlt werden. Ob man nun gleich eine Steuer erhebt, oder paar Jahre wartet und dann eine höhere Steuer wegen der zusätzlichen Zinslast erhebt bleibt sich von der Mechanik gleich. Der Staat braucht die Steuer um Schulden zahlen zu können. Beispiel: Sie müssen 30% Einkommenssteuer zahlen. Da der Staat aber 30 Milliarden ? Schulden gemacht hat, wird für jeden Steuerzahler die Einkommenssteuer um 5% erhöht. Ihre neue Einkommenssteuer, die sie zu entrichten haben beträgt nun 35%, dafür sind die Schulden des Staates sofort getilgt.

16.06.2012 (aktiv bis 31.07.2012)


Neuigkeiten

Pet 2-17-08-6101-039295Steuerpolitik Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 21.03.2013 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Der Petent fordert die ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

CONTRA: ... das bedeutet nicht, dass der Staat für SEINE Schulden rechenschaft abgeben würde - hat ER bisher auch nie getan! Die Schuldensteuer würde lediglich zu höheren Steuern führen und es besteht keine Garantie, dass die Steuern ein Jahr später nicht schon ...

CONTRA: Dann kann der Staat noch mehr Schulden machen. Die Bürger werden es umgehend bezahlen.



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen