Ein Tierheim oder Tierschutzverein sollte eine "Zuflucht" für in Not geratene Tiere sein, ein Asyl für Hunde,Katzen und Nager jeglicher Art. Ein Tierheim sollte die ihnen anvertraute Tiere gewissenhaft pflegen, betreuen und weitervermitteln. Es sollte VERBOTEN werden, dass in einem Tierheim eine "Züchterin" als Tierheim Leiterin arbeitet. Dies entspricht NICHT den eigentlichen Tierschutzgedanken. Ein Tierheim oder Tierschutzverein ist in der Regel gemeinnützig Eine Züchterin arbeitet kommerziell! Diese zwei "Zielsetzungen" sind miteinander nicht kompatibel und sollte daher STRIKT UNTERSAGT werden.

Eine Züchterin wird immer ihren kommerziellen "Erfolg" in den Vordergrund schieben, sodass letzt endlich die Tiere, die wirklich den Schutz benötigen, zu kurz kommen. Es kann zudem nicht kontrolliert werde, wie die Sach-und Geldspenden verwendet werden, wenn die Tierheim Arbeit mit der Zuchtarbeit kollidiert. Dies stellt zudem ein Betrug an die Kommunen (die das Tierheim mitfinanzieren) und auch ein Betrug an die Bürger dar, die ja den TIERHEIM TIEREN helfen wollen. Ebenso sollte die Eigennützigkeit überprüft werden, wenn auf dem Tierheimgelände private Hunde "vermehrt" werden. Ein Tierheim sollte nicht ihre eigene Tiere "heran züchten" Daher die Forderung: SOFORTIGE Beendigung der Zucht in diesem Tierheim!!!

Begründung

Seit Oktober 2011 wird in dem Kreis Tierheim Muenster (bei Dieburg) eine Leiterin beschaeftigt, die gleichzeitig auch Border Collies zuechtet. Dies kollidiert eindeutig mit dem eigentlichen Tierschutzgedanke!!! Es wurden bereits Vorwuerfe laut, dass diese Leiterin ALLE Tierheim Hunde zum "Gassi-gehen" schickt (zu den Öffnungszeiten), damit diese Leiterin ihre eigens gezuechtete Border Collies KOMMERZIELL verkaufen kann.

Das zuständige Veterinaer Amt als auch der Vorstand (alle Mitglieder des Vorstandes sind entweder Bürgermeister oder arbeiten im Ordnungsamt der finanzierenden Kommunen), genehmigen diese Vermischung von Tierheim Tieren und der Zuchtarbeit. DAS DARF NICHT LÄNGER TOLERIERT, ERLAUBT oder GEDULDET werden!!!

Es kann zudem nicht geprüft werden, wie die Sach - Geldspenden verwendet werden, da könnte leicht eine bittere Beigeschmack entstehen.

Und zu guter letzt sollte sich jeder Bürger die entscheidende Frage stellen, ob ein gemeinnütziger Verein gleichzeitig eine "Zuchtstätte" sein kann,

Bitte unterstützt uns mit eurer Unterschrift, damit die zuständigen Behörden reagieren MÜSSEN. JEDE UNTERSCHRIFT bringt uns einen Schritt näher!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch ein Grund warum Grad ein Tierheim NICHT züchten sollte... Die Leiter/Mitarbeiter sitzen an der Quelle was Mißbrauch von Tieren angeht was die Bestie Mensch den Tieren alles antut dann selber weiter Opfer in die welt setzen!! Finde ich unmöglich. Alle Die Für die zucht stimmen sollten selber jedes jahr ein Kind bekommen dann wenn sie dazu nix mehr taugen ausgesetzt werden denn das passiert oft genug mit unnötigen fressern. Wenn geszüchtet wird sollte JEDER pro verkauftem Tier 100? an ein Tierschutzverein zahlen müssen damit diese dann ein teil der kosten decken können

Contra

Lügen und Stuss! Der Tierheimbetrieb in Münster läuft sehr ordentlich im vergleich zu Babenhausen Tierheim, die Tierheimleitung ist 24h um die uhr für alle art von fundtieren da. Die private zucht darf nur mittags und nach der Schließung des Tierheims für eine bestimmte Zeit raus, die fundtiere in erster linie die Hunde dürfen nach der Schließung auch noch raus bis spät am abend. Der Tierheimbetrieb wird auf garkeinen fall gestört durch die Hundezucht, und bevor man eine Hetzkampanie startet sollte man sich erstmal gedanken machen ob es gerechtfertigt ist oder einfach nur der blanke neid ist.