Straßenverkehrs-Ordnung - Änderung des § 1 StVOAusnV 9 (9. Ausnahmeverordnung zur StVO)

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
11 Supporters 11 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched 07/06/2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Mit der Petition wird eine Änderung des § 1 der 9. Ausnahmeverordnung zur Straßenverkehrs-Ordnung gefordert. Nicht die zulässige Gesamtmasse, sondern die Gesamtmasse eines Anhängers im fahrbereiten Zustand soll als Bemessung für die Tempo-100-Ausnahme herangezogen werden.

Reason

Ich bitte mit dieser Petition um Abänderung des § 1 Abs 1 StVOAusnV 9, sodass nicht mehr das Verhältnis Leermasse (Zugfahrzeug bis 3,5 t) zu zugelassener Gesamtmasse (Anhänger) bewertet wird.Am Beispiel eines Wohnanhängers:Das Zugfahrzeug hat eine Leermasse von 1645 kg,der Anhänger eine zugelassene Gesamtmasse von 1700 kg (nach Hersteller-Auflastung und mit 100 km/h Zulassung).Gem. §1 Abs 1 b) sowie §1 Abs 1 d) StVOAusnV 9 ist das Zugfahrzeug 55 kg zu leicht, um die "100 km/h - Ausnahme" in Anspruch zu nehmen.Im fahrbereiten Zustand inkl. Beladung ergibt sich nun, beispielhaft, folgendes Verhältnis:Zugfahrzeug: 1900 kgAnhänger: 1500 kgDas Zugfahrzeug würde in diesem Beispiel nun also über eine (deutlich) höhere Gesamtmasse im fahrbereiten Zustand als der Anhänger verfügen.Um nun dennoch 100 km/h fahren zu dürfen, muss z. B. der Anhänger "abgelastet" werden, was durch eine entsprechende Eintragung im Fahrzeugschein erfolgt.Dies bedeutet jedoch einen zeitlichen und finanziellen Aufwand, welcher nicht verhältnismäßig (d. h. unnötig) erscheint.

Thank you for your support
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now