• Von: Christian Richter mehr
  • An: Studentenwerk Dresden
  • Region: Dresden mehr
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 565 Unterstützer
     Sammelziel erreicht

Studentenwerk Dresden: Wir fordern ein veganes Angebot in Ihren Cafeterien!

-

Hallo liebe Studierende und Mensa-Besucher_innen,
evtl. geht es euch ja genauso wie mir. Ich bin derzeit oft und lange in der SLUB und somit auch des öfteren in der Cafeteria. Dort muss ich jedes Mal feststellen das ich mich nur vom Obst-Angebot und trockenen Brötchen ernähren kann, da ich als Veganer/Allergiker kein ausgeschriebenes Angebot finden kann. Auch in anderen Cafeterien des Studentenwerkes gibt es kein Angebot. Um das Angebot der Studentenwerk-Cafeterien zu erweitern, habe ich diese Petition ins Leben gerufen.

Begründung:

Immer mehr Menschen ernähren sich völlig ohne tierische Produkte. Veganer_innen sind im Schnitt jung und gut gebildet, sodass sie insbesondere in den Mensen und Cafeterien der Hochschulen zu finden sein sollten.
Das Studentenwerk Dresden hat in Zusammenarbeit mit Studierenden bereits sein Angebot für vegane Mahlzeiten in der Mittagszeit geöffnet. Von daher erscheint es nur konsequent, das Angebot bis in die Cafeterien auszuweiten. Insbesondere in der SLUB wäre eine Versorgung mit veganen Zwischenmahlzeiten eine Bereicherung langer Lerntage. Konkret sind etwa veganes Gebäck, Pflanzenmilch für den Kaffee und vegan belegte Brötchen wünschenswert, um die derzeitigen Obst- und Salatangebote sinnvoll zu ergänzen. Auch Menschen mit bestimmten Allergien könnten davon profitieren.
Nichtzuletzt würde durch ein veganes Angebot an Zwischenmahlzeiten in den Cafeterien ein positives Signal gesetzt für eine abwechslungsreiche, tierleidsfreie und im Vergleich zu konventioneller Mischkost CO2-arme Ernährung.

Besonders die Standpunkte:
-Mensa TellerRandt in Tharandt
-Cafeteria Pillnitz
-Cafeteria Bib-Lounge
sind nach Erfahrungsberichten zufolge veränderungsbedürftig.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 11.03.2013 (aktiv bis 10.05.2013)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Ressourcen der Welt geben unseren Lebenstil einfach nicht für alle her! Fangen wir also beim Essen an! Wenn noch nicht einmal die Bildungselite an der Universität die globalen Zusammenhänge begreift, wer dann?

PRO: Werden Omnivoren eingeschränkt? Nein. Werden sie benachteiligt? Nein. Sich aus irgendwelchen (mir nicht erklärlichen) Gründen gegen etwas zu wehren was euren Horizont mal erweitern könnte, grenzt für mich schon an vorsätzlicher Ignoranz und Dummheit. ...

CONTRA: Pflanzen sind auch Lebewesen, esst mehr Steine!

CONTRA: Sicherlich ein ambitioniertes Vorhaben, wenngleich ich befürchte, dass sich doch immer wieder in Widersprüche verstrickt wird: Wer in Lateinamerika sieht, was der Sojaanbau anrichtet, könnte auch gleich vor Verzweiflung vom überzeugten Vegetarier zum ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink