Agriculture

Trampoline im Kleingarten

Petition is directed to
Oberbürgermeister Stephan Keller
2,717 Supporters 1,519 in Düsseldorf
Collection finished
  1. Launched November 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Der Stadtverband der Kleingärten in Düsseldorf hat sich dazu entschieden, nach Prüfung des Bundeskleingartengesetzes und der Kleingartenordnung der Stadt Düsseldorf im speziellen des §4, das Aufstellen von Trampolinen zu verbieten. Bereits aufgestellte Trampoline müssen bis zum 31.12.2021 abgebaut werden. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es nicht zu einem plötzlichen Verbot kam, sondern aus Gründen einer Lücke in den angeführten Dokumenten, zu einer Grauzone kam, in der es bisher möglich war ohne Beantragung Trampoline aufzustellen.

In der nun stattgefunden Prüfung wird argumentativ angeführt das es sich hierbei um kein Kleinkinderspielgerät handelt und es auch nicht mit einem solchen vergleichbar seie. Außerdem keine Erwähnung in den entsprechenden Texten finde und damit nicht genehmigungsfähig ist.

Kleingarten das ist eine grüne Oase inmitten der Stadt, das ist Vereinsleben, ein Ort an dem Natur für Kinder begreifbar wird und sich Generationen begegnen können. Gerade in der Zeit des Logdowns, war dieser Ort für viele Menschen ein Rückzugsort und teilweise die einzige Möglichkeit für Kinder sich sportlich zu betätigen. Natürlich steht und fällt die kleingärtnerische Nutzung nicht mit einem Trampolin, aber ist es doch ein tolle Chance für Kinder, Motorik, Gleichgewicht und vieles mehr zu trainieren.

Bei dem oben angeführten Verbot stellt sich doch die Frage, ob es im Kern um die Trampoline geht, oder vielmehr um die Kinder die darauf turnen und dies mitunter manchmal etwas lauter. Ziel soll es nicht sein Familien in allen Belangen recht zu geben und andere Kleingärten*Innen zu beschneiden. So wie das Spiel von Kinder erlaubt sein muss, so müssen auch Ruhezeiten eingehalten werden, Gesellschaft im kleinen Maßstab eben.

Mit dieser Petition soll erreicht werden, dass eine Änderung der Kleingartenverordnung der Stadt Düsseldorf angestrebt wird. Darüber hinaus ein Dialog zwischen den Kleingärten*Innen erreicht wird und eine für alle gangbare Lösung zu finden, die auf einem gemeinsamen Konsens fußt und nicht durch Verbote und Paragrafen zum Ziel gelangt.

Wenn auch du einen Kleingarten hast, jemanden kennst der einen Kleingarten hat, oder du einfach nur helfen möchtest, dann unterstütze diese Petition mit deiner Stimme.

Vielen Dank!

Reason

Ich selbst bin Vater von aktuell vier Kindern und bin dankbar das wir für unsere Familie diese grüne Oase in Düsseldorf gefunden haben. Wir alle wollen unseren Garten nicht mehr missen und das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Als Vater kann ich nicht verstehen, warum ein Verbot für Trampoline ausgesprochen worden ist. Ja Kinder sind manchmal laut und wild, aber dies gehört doch dazu und wir waren auch einmal Kinder, oder nicht? Einen Punkt den ich durchaus teile ist die Sicherheit der Anlage, Sturm oder ähnlichem, die ein solches Gerät durch den Garten bewegen könnten. Aber auch für dieses Problem können Lösungen gefunden werden.

Bitte helft uns diese Petition voran zu treiben und eine Lösung zu finden.

Thank you for your support, Sebastian Jost from Düsseldorf
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,

    ich möchte einen großen Dank an euch alle aussprechenden, dass Ihre eure Stimme für diese Petition gegeben habt. Heute möchte ich mich an alle diejenigen richten, die selbst einen Kleingarten in Düsseldorf und darin ein Trampolin besitzen. Eventuell wurde euch in der jüngeren Vergangenheit ein Schreiben durch eure Vorstände zugestellt, mit einer bis heute laufenden Frist und der erneuten Aufforderung die Trampoline zu entfernen. Ansonsten wird mit Abmahnung und Kündigung gedroht. Familie Frantzen hat sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und steht in Kontakt mit einem Anwalt. Sollte eurerseits Interesse bestehen sich für weitere Schritte zusammen zu schließen, habe ich zu diesem Zweck eine Mailadresse eingerichtet über... further

  • Der Stadtverband Düsseldorf hält an seinem Verbot von Trampolinen fest, obwohl die Stadt Düsseldorf eingeräumt hat, dass ein generelles Verbot nicht erteilt werden sollte. Ein Trampoline weiche die Grenze zwischen Kleingarten und Freizeitgarten auf. An dieser Stelle möchte ich erneut auf einen Text hinweisen, der einsehbar ist, auf der Internetseite der Stadt Düsseldorf zur Entstehung und der Entwicklung von Kleingärten (www.duesseldorf.de/stadtgruen/freizeit/kleingaerten/entstehung.html). Des Weiteren stellt sich die Frage, warum ausgerechnet Trampoline die besagte Grenze verschieben sollen? Gibt es nicht auch andere Dinge im Kleingarten die das Potential dazu haben, welche aber nicht angetastet werden?

    Frohe Weihnachten und allen... further

Vollkommen richtig angebrachtes Contra-Argument. Entsprechende Stellen wurden verbessert. Allerdings ändert dieser Formfehler nichts an dem Sachverhalt als solches. Auch wenn die Trampoline bisher „illegalerweise“ beziehungsweise durch eine Lücke in der entsprechenden Verordnung aufgestellt werden konnten. Ich bin mir sicher bei genauerer Prüfung würde man die ein oder andere Installation oder Baute in so manch einem Kleingarten gefunden werden, um die bisher nie ein solches Thema gemacht wurde, weil es sich als solches nicht um tobende Kinder handelt.

Es geht nicht um §4 des Bundeskleingartengesetzes sondern um §4 der "Kleingartenordnung der Landeshauptstadt Düsseldorf für stadteigene Kleingartenanlagen". Das Aufstellen von Trampolinen wurde auch nicht plötzlich verboten, sondern war nie erlaubt. Ihr müsst also nicht eine Petition gegen die Umsetzung der KGOrdnung starten, sondern eine Änderung der KGOrdnung anstreben. Einen "Dialog zwischen den Kleingärten*Innen", der Ziel der Petition sein soll, hilft leider nicht wirklich weiter. Daher würde ich die Petition so nicht unterschreiben.

More on the topic Agriculture

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now