Die Eltern der Schule auf der Uhlenhorst nehmen eine Reihe von vorher nicht da gewesenen Missständen zur Kenntnis, die aus der Überschreitung der Kapazitäten der Schule auf der Uhlenhorst resultieren. Aus diesem Grund fordern die Eltern den Senator auf:

  • die Schülerzahlen der Schule auf der Uhlenhorst in allen Klassen wieder auf 3-Zügigkeit zurückzuführen,
  • die mobilen Klassenräume spätestens zum Schuljahr 2019/2020 vollständig vom Schulgelände zu entfernen. Dazu muss die Hausmeisterwohnung, wie geplant und budgetiert, zeitnah umgebaut werden.
  • eine kleine Turnhalle zu bauen und ein Außensportgelände anzulegen!.

Begründung

Für hamburger Grundschüler ist die gleichmäßige Verteilung ALLER Schüler auf die Kapazitäten ALLER Grundschulen wichtig, um die Qualität der bildenden und sportlichen Lehre auf das angestrebe Niveau zu heben. Für ALLE hamburger Grundschulen ist es notwendig ein Mindesmaß an Planungssicherheit zu haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Elterninitiative der Schule auf der Uhlenhorst aus Hamburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Vielen Dank!

    am 16.11.2017

    Wir freuen uns über die Unterstützung unserer ersten 143 Unterzeichner und freuen uns darauf mit den Verantwortlichen nachhaltige Lösungen zu finden!!

  • Wir suchen das Gespräch mit Herrn Senator Rabe, da wir konkrete Missstände sehen und gern Lösungen dafür erarbeiten wollen. Anbei unsere Stellungnahme zur Kenntnis und Unterstützung.

Pro

Das Argument den Blick nach vorne zu richten und disruptive Ideen zu haben finde ich gut! Die Petition fordert pragmatisch die Einhaltung von Kapazitätsgrenzen gemäß der Plaung! Gemeinsam mit und für die unterausgelasteten Schulen sollen verlässliche Schülerzahlen erreicht werden, um die Qualität an ALLEN Schulen zu erreichen. Die Petition ist eine disruptive Maßnahme und sucht das offene Gespräch zur Lösungsfindung mit dem Senator.

Contra

Ich denke, wir sollte nach vorne schauen und realistisch sein. Die Anmeldungen für das nächste Schuljahr werden wieder ähnlich hoch sein. Offensichtlich wurde der Bedarf wirklich nicht richtig eingeschätzt aber es hilft ja nun nichts. Lasst uns lieber damit beschäftigen, wie man durch pragmatische Ideen und auch langfristige Maßnahmen mit den Herausforderungen umgehen kann. Disruptive Ideen sind gefragt und schnelle Umsetzung! Abschottung hilft nicht und mehr miteinander täte gut.