openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Ufer frei ! Gesetzesänderung für durchgängige Uferwege Ufer frei ! Gesetzesänderung für durchgängige Uferwege
  • Von: Dieter Gerber mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 283 Tage verbleibend
  • 442 Unterstützende
    441 in Deutschland
    1% erreicht von
    50.000  für Quorum  (?)

Ufer frei ! Gesetzesänderung für durchgängige Uferwege

-

In Deutschland gibt es unzählige Initiativen, die sich für einen durchgängigen Zugang zu Ihren Gewässern bemühen. So kämpft die Stadt Potsdam schon jahrelang vergeblich den Uferweg am Griebnitzsee durchgängig zu machen. Im Berliner Bezirk Treptow- Köpenick ist es nicht möglich, den "Grünen Hauptweg" Nr.1, den Spreeweg zu vollenden. In Schöneweide verhindern sture Investoren bzw. Spekulanten Wege an der Spree. In vielen Gemeinden fehlen personelle und materielle Ressourcen, um durchgängige Uferwege zu realisieren. Es sind von Verwaltung und Politik Fehler gemacht worden, um diese wertvollen Erholungs- und Verkehrsflächen für die Allgemeinheit zu sichern. Wenn sich die heutige Gesetzeslage nicht ändert, wird es Jahrhunderte dauern, bis die Allgemeinheit zu ihrem Recht kommt, die Ufer zu ihren Gewässern zu betreten.. Jeder Gewässeranrainer ist zu verpflichten, den Zugang zu den Gewässern für Alle zu gewährleisten.

Wir fordern die Bundesregierung auf entsprechende Gesetze oder die Verfassung zu ändern.

Begründung:

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 30.10.2017 (aktiv bis 29.10.2018)


Neuigkeiten

Kürzung und Korrektur Neuer Petitionstext: In Deutschland gibt es unzählige Initiativen, die sich für einen durchgängigen Zugang zu Ihren Gewässern bemühen. So kämpft die Stadt Potsdam schon jahrelang vergeblich den Uferweg am Griebnitzsee durchgängig ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Mal abgesehen von der Erholungsnutzung, sind Uferzonen von Seen Zentren der Artenvielfalt. Das verträgt sich nicht mit alle paar Wochen gemähten "Golfplatzrasen", Komposthaufen, Ziergehölzpflanzungen und (oft ohne die erforderliche Genehmigung errichtete) ...

CONTRA: Ich werde diese Petition nicht unterschreiben. Die Grundstücke wurden einst von der AEG zur Sicherung der Produktion erworben. Auch Grundstücke der Wasserschutzpolizei oder des Fischinstituts am Müggelsee sind aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich zugänglich. ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weil wir an der Beeskower Spree das gleiche Problem haben

Weil es darum geht, öffentlichen Raum zu schaffen und die lebenswerte Umwelt nicht zu privatisieren.

Wir wohnen in Groß Glienicke. Viele Jahre konnten wir einen langen Spaziergang am See entlang machen, dann kamen die Sperrer. Wir sind sehr betroffen und unglücklich.

Spree frei zugänglich

Der schnöden Vermarktung und dem Verkauf eines unserer wichtigsten Qualitätsmerkmale -nämlich den ungehinderten Zugang zur freien Natur-entgegenzuwirken. Was macht uns aus? Hoffentlich nicht Besitz!!!!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Ilona Voigtländer Greenwood | Australien vor 12 Std.
  • Stefan Anertzok Bestensee vor 19 Std.
  • Christiane Möller Berlin vor 1 Tag
  • Hanno Pape Lindewerra vor 1 Tag
  • Nicht öffentlich Eisenhüttenstadt vor 1 Tag
  • Marlies Gessner Friedland vor 1 Tag
  • Cornelia Noack Beeskow vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 3 Tagen
  • Dorothea K. Potsdam vor 5 Tagen
  • Rudy D. Klipphausen vor 5 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen