Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Unterhaltsvorschuss auch weiter gezahlt wird, wenn der eine Elternteil, bei dem das Kind lebt, neu verheiratet ist.

Begründung

Kinder werden älter und kosten dementsprechend auch mehr. Die Elternteile, die neu verheiratet sind, haben plötzlich keinen Anspruch mehr auf Unterhaltsvorschuss. Aber warum? Das Kind hat mit dem/der neuen Partner/in, doch weiterhin nichts zu tun, das heißt, es gibt keine Rechte von seiten des neuen Partners. Warum soll der/die neue Partner/in dann für das nicht gemeinsame Kind aufkommen?Elternteile, die regelmäßig ihren Unterhalt zahlen, müssen ja auch weiterhin Unterhalt zahlen, wenn der/die Expartner/in neu verheiratet ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Wieder eine Forderung, die keinen Finanzierungsvorschlag oder eine Begründung hat, warum das gerechtfertigt sein könnte. Wenn man das so liest, glaubt man, dass das Kind plötzlich ein Fremdkörper in der Familie ist. Nein, das Kind ist auch Teil der Wirtschaftsgemeinschaft und darf gerne Teill dieser neuen Familie sein. Dann verhaltet Euch auch so!!!