Region: Germany
Civil rights

Verbot der Anwendung von Folter und Manipulation mit sogenannten „Cyber-Waffensystemen“

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
27 Supporters 25 in Germany
Collection finished
  1. Launched August 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Petition an den Deutschen Bundestag

 

Sie werden hiermit gebeten, eine Gesetzgebung auszuarbeiten und Gesetze dazu zu erlassen, die ein Verbot der Anwendung von Folter und Manipulation mit sogenannten „Cyber-Waffensystemen“ in der Bundesrepublik Deutschland beinhalten.

Ein Abstreiten, dass mit „Cyber-Waffensystemen“ auch in der BRD gefoltert wird, wird durch nachfolgend aufgeführte Punkte hiermit als nicht möglich erklärt:

  

1. Europaparlament fordert globales Verbot:

 

Die Anwendung sog. verdeckter Technologien in der Europäischen Union wird schon lange be-obachtet. Klagen über Menschenrechtsverletzungen kommen seit vielen Jahren aus den meisten Mitgliedsstaaten genauso wie auch aus Deutschland. Das Europaparlament bereits vor 20 Jahren intensiv auch mit diesem Teilaspekt "nichttödlicher Waffen" befasst. Die Abgeordneten einigten sich auf die Forderung nach einem weltweiten Verbot. Überraschend hat das Parlament auch zur Kontrolle des menschlichen Bewusstseins Stellung bezogen.

 

Europäisches Parlament, Resolution A4-0005/99. 28. Januar 1999:

 

>>Aufruf für eine internationale Konvention, durch welche ein weltweites Verbot der Entwicklung und der Anwendung von Waffen gefordert wird, durch welche jede Form der Manipulation des menschlichen Wesens unmöglich gemacht wird

 

Das Europaparlament wollte Forschung und Entwicklung bewusstseinsverändernder Techniken global verbieten. Die EU Kommission ist bis heute untätig geblieben.

Wie man am Beschlusstext sieht, ist MindControl für die EU-Abgeordneten alles andere als eine >>Verschwörungstheorie Die Gefährdung wurde so hoch eingestuft, dass ein umfassendes welt-weites Verbot von Forschung und Entwicklung der Bewusstseinskontrolle gefordert wurde. Die Erklärung vom Januar 1999 bezieht sich sowohl auf militärische als auch auf zivile Anwendungen. Das Europäische Parlament fordert vor allem ein internationales Übereinkommen über ein generelles Verbot von Forschungs- und Entwicklungsprojekten - ob militärisch oder zivil -, die die Anwendung der Erkenntnisse auf dem Gebiet chemischer und elektrischer Vorgänge oder von Schallwellen oder anderen Funktionen des menschlichen Gehirns zur Entwicklung von Waffen beinhalten, die jeder beliebigen Form der Manipulation des Menschen Tür und Tor öffnen kann. Dieses Übereinkommen sollte auch ein Verbot aller derzeit bekannten sowie aller erdenklichen Anwendungsmöglichkeiten solcher Systeme umfassen.

 

2. Die Vereinten Nationen leiteten eine Untersuchung zum Verbot von Folter mit „Cyber-Waffensystemen“ >>Cybertorture

Mitgeteilt wurde auch, dass weitere Publikationen zu diesem Thema erfolgen werden. Durchgeführt wurde die Untersuchung von Professor Dr. Nils Melzer. (A / HRC / 43/49)

 

Am 28. Februar 2020 veröffentliche der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Professor Nils Melzer seinen Weltbericht über „Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung“. Dieser Bericht enthielt eine Definition von „Cybertorture“, dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit, bei dem zig-tausende von Zielopfern weltweit mit elektro-magnetischen Waffensystemen aus der Ferne angegriffen werden, die Steuerung erfolgt häufig von Supercomputern aus.

 

>>Folter ist einfach die absichtliche Instrumentalisierung von Schmerz und Leiden. Die Richter sind der Meinung, dass körperliche Folter schwerwiegender ist als grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung. Diese psychologischen Foltermethoden werden oft angewendet, um das Folterverbot zu umgehen, weil sie keine sichtbaren Spuren hinterlassenGuardian mit. Die Vereinten Nationen begannen ihre Ermittlungen, nachdem sie Tausende von Zeugenaussagen erhalten haben. Kernaussage des Berichtes ist, dass bewiesen ist, dass mit diesen Waffensystemen zig-tausende Personen gefoltert werden.

Reason

Europäisches Parlament, Resolution A4-0005/99. 28. Januar 1999

https://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+XML+V0//DE

Abschlussbericht der Vereinten Nationen zur Untersuchung von Folter mit „Cyber-Waffensystemen“ >>Cybertorture

https://undocs.org/A/HRC/43/49

Thank you for your support, Torsten Mayr from Wangen
Question to the initiator

News

  • Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

    Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

    Bitte fügen Sie einen Link/URL zu den folgenden Quellen ein:

    - Europäisches Parlament, Resolution A4-0005/99. 28. Januar 1999

    - Vortrag vor den Abgeordneten des EU-Parlamentes im Jahr 2004 durch den US-Wissen-schaftler

    - Nick Begich mit dem Thema „Bewusstseins- und Gedankenkontrolle“:

    - Abschlussbericht der Vereinten Nationen zur Untersuchung von Folter mit „Cyber-Waffensystemen“ >>Cybertorture

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now