• Von: Sandor Kulman mehr
  • An: Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 86 Unterstützer
    83 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Verbot moderner Sklaverei

-

Wir verlangen mit unseren Unterschriften das sofortige Verbot unbezahlter Praktika/Probearbeit, wie sie von den Job-Centern vermittelt und von vielen Arbeitgeber verlangt werden.
Diese Praktika/Probearbeit nutzen lediglich die Hoffnungen der Arbeitsuchenden aus und vergrößern die Armut in Deutschland.
Der Initiator Sandor Kulman ist selbst nicht betroffen.

Begründung:

In den letzten Jahren ist die sogennante "moderne Sklaverei" grenzenlos in der "Mode" gekommen, leider mit der Unterstützung der Bundesregierung.
Die Job-Center vermitteln unbezahlte Probearbeit/Praktika. Viele Arbeitgeber verlangen von Arbeitssuchenden mehrere Wochen unbezahlte Probearbeit.Nach der Probearbeit/Praktikum werden die Arbeitsuchenden ohne ein "Dankeschön" nach Hause geschickt und dadurch moralisch destabilisiert.
Diese Art des Umgangs mit den Arbeitssuchenden ist eine moderne Form der Sklaverei! Wir fordern die Bundesregierung auf, diese Art Ausbeutung abzuschaffen! Verbieten!
Unbezahlte Arbeit ist sittenwidrig und nicht mehr zeitgemäß, sie führt zur Verarmung der Bevölkerung und dient im schlimmsten Fall der Bereicherung einiger weniger Arbeitgeber.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bitterfeld-Wolfen OT Wolfen, 25.01.2015 (aktiv bis 24.07.2015)


Neuigkeiten

Ich glaube, das wir diese Zeitraum brauchen werden.. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Prinzipiell bin ich für die Petition. Andererseits stellt sich hier auch die Frage nach schulischen und universitären Pflicht- und Schnupperpraktika. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß es gerade für spezialisierte KMUs oft schwierig ist, unerfahrene ...

CONTRA: Was auch immer euch stört: Hört auf die deutsche Sprache in ein orwell´sches Neusprech umzuwandeln. Vielleicht kann man die Einkommenssteuer als Versklavung definieren. Sanktionen durch die Hartz-Gesetzgebung sind definitiv keine Sklaverei, da niemand ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink