Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass ein Gesetz gegen „Gender Pricing“ oder auch „Pink Tax“ eingeführt wird.

Begründung

Schon seit Jahren ist bekannt, dass Cremes, Rasierschaum oder Duschgels für Männer in aller Regel billiger sind als für Frauen. Die „Verbraucherzentrale Hamburg“ kommt nach einer Untersuchung zu einem deutlichen Ergebnis: Zwischen 17 und 42% werden bei den Frauenprodukten aufgeschlagen. Auch Reinigung und Friseursalon haben häufig höhere Preise für ihre Dienstleistung, wenn die Kundin eine Frau ist. Das scheint noch einigermaßen logisch beim Friseurbesuch einer langhaarigen Frau, aber völlig sinnlos bei der Reinigung einer Frauenbluse. Und die kostet laut einer Stichprobe der hessenschau.de doppelt- bis dreimal so viel wie die Reinigung eines Herrenhemdes.Es kann nicht sein, das Frauen sowieso schon weniger verdienen, hier dann aber noch mehr bezahlen sollen oder auf Männerartikel zurückgreifen müssen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.