openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbraucherschutz - Einführung von Herkunfts- und Haltungsnachweisen für Fleisch und Fleischprodukte Verbraucherschutz - Einführung von Herkunfts- und Haltungsnachweisen für Fleisch und Fleischprodukte
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition wurde abgeschlossen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 3.444 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Verbraucherschutz - Einführung von Herkunfts- und Haltungsnachweisen für Fleisch und Fleischprodukte

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, einen staatlichen Herkunfts- und Haltungsnachweis für Fleisch und Fleischprodukte einzuführen.

Begründung:

Wer in Deutschland Fleisch kauft, hat nur die Wahl zwischen Bio-/Neulandprodukten und konventioneller Ware. Viele Verbraucher wären aber bereit, mehr Geld für ein tiergerechteres Produkt auszugeben, das preislich zwischen konventioneller Massenware und Bio-/Neulandfleisch mit deutlich höheren Standards liegt. Mehr und mehr Menschen stören sich an nicht tiergerechten Haltungsbedingungen, hohem Antibiotikaverbrauch in der Tierhaltung und Umweltschäden in viehreichen Regionen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass erstmals in der Geschichte der Fleischkonsum in Deutschland bei steigendem Einkommen zurückgeht. Es besteht die Gefahr, dass Fleisch zu einem billigen Alltagsprodukt mit schlechtem Image verkommt. Die fleischverarbeitende Industrie reagiert darauf mit Labeln, die mehr Tierwohl versprechen. Für Verbraucher ist aber diese Fülle vermeintlicher oder echter Tierschutzlabel verwirrend. Es fehlt an Glaubwürdigkeit und oft auch an unabhängigen Kontrollen und Transparenz und findet daher wenig Akzeptanz bei Konsumenten und Produzenten.Der mangelnde Erfolg der existierenden Tierschutz-Label verlangt ein Eingreifen des Staates. Dennoch ist weder auf der EU-Ebene noch auf Bundesebene in den letzten Jahren Wesentliches in dieser Richtung geschehen.Die Einführung eines staatlichen Herkunfts- und Haltungsnachweises ermöglicht den Landwirten, für eine tiergerechtere Mast einen höheren Verkaufspreis zu erzielen. Ansatzpunkte wären Tierhaltungen mit mehr Platz, Einstreu statt Spaltenboden, verhaltensgerechten Strukturen, artgerechtem Futter und regelmäßigem Auslauf ins Freie.Die Ausgestaltung sollte sich an der 2004 eingeführten Eierkennzeichnung orientieren. Schon wenige Jahre nach der Einführung dieser Kennzeichnung wurden Frischeier aus Käfighaltung kaum noch angeboten. Eine umfassende und intensive Informationskampagne des Bundeslandwirtschaftsministeriums über das neue Kennzeichnungssystem trug zu diesem Erfolg bei.Wie die EU bei der Eierkennzeichnung sollte der deutsche Staat verpflichtende mehrstufige Standards für eine Kennzeichnung formulieren, die verbindlich für alle Fleischprodukte sind. Eine anfängliche Beschränkung auf unverarbeitetes Fleisch zur Einführung und Bekanntmachung des Labels könnte eine Option zur Reduzierung der Implementierungskosten sein. Deutschland sollte hier eine Vorreiterrolle in der EU einnehmen.Ein transparenter Markt in der Fleischindustrie durch unabhängige Information würde allen helfen: Den Landwirten, dem Handel und den Verbrauchern, die dadurch mehr Entscheidungsfreiheit an der Ladentheke bekämen.

06.01.2014 (aktiv bis 17.02.2014)


Neuigkeiten

Pet 3-18-10-7125-001123Verbraucherschutz Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 29.01.2015 abschließend beraten und beschlossen: Die Petition dem Europäischen Parlament zuzuleiten. Begründung Der Petent möchte erreichen, dass ein Herkunfts- und Haltungsnachweis ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen