openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbraucherschutz - Überarbeitung der Gesetzgebung hinsichtlich der Stornierung gebuchter Flugtickets Verbraucherschutz - Überarbeitung der Gesetzgebung hinsichtlich der Stornierung gebuchter Flugtickets
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger
  • In Bearbeitung
  • 42 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Verbraucherschutz - Überarbeitung der Gesetzgebung hinsichtlich der Stornierung gebuchter Flugtickets

-

Bitte Gesetzgebung überdenken/überarbeiten hinsichtlich der Stornierung gebuchter Flugtickets.

Begründung:

Bei den meisten europäischen Airlines müssen - je nach Tarif - auch dann die gebuchten Sitzplätze und aufgegebenes Gepäck vollumfänglich bezahlt werden, wenn die Reiseteilnehmer gar nicht antreten können oder sonst irgendwie am Flug gehindert werden. Einen gebuchten Flug voll bezahlen zu müssen ohne eine Gegenleistung dafür zu erhalten ist einfach nicht korrekt. Für Gepäck in einem Flugzeug bezahlen zu müssen, dass gar nicht in diesem Flugzeug ist und somit auch keinerlei Kosten verursacht, ist ebenso nicht richtig. Ich bin der Auffassung, dass eine Leistung, die nicht erbracht wird auch nicht vollumfänglich zu bezahlen sein sollte. Ganz besonders im Hinblick darauf, dass bei frühzeitiger Stornierung eines Fluges, sowohl die freigewordenen Sitzplätze als auch das freigewordene Gepäckvolumen erneut und somit mindestens doppelt veräußert wird. Mag sein, dass dies alles gesetzeskonform ist, aber dennoch muss die Frage gestattet sein, ob es nicht doch auch ein wenig gegen die guten Sitten im Handel/Dienstleistung verstößt? Ich bin durchaus der Meinung, dass diese Geschäftspraktiken in ganz Europa ein nicht unerhebliches, ungerechtfertigtes Umsatzvolumen erreichen und durchaus ein Interesse der Allgemeinheit daran bestehen könnte, diese Regelung einmal grundlegend zu überdenken.

15.02.2018 (aktiv bis 29.03.2018)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags