Mit der Petition wird gefordert, den Versorgungsausgleich bei Scheidung neu zu regeln. Nach dem Tod des (der) Versorgungsberechtigten ist der übertragene Rentenanteil auf den ursprünglich Rentenberechtigten zurück zu übertragen.

Begründung

Nach dem Tod der versorgungsberechtigten Person verfällt der übertragene Rentenanteil. D.h., dass der ursprünglich Berechtigte eines Teiles seiner Rente, die er aus versteuertem Einkommen erarbeitet hat , "beraubt" wird . Er bleibt z.B. bei einer Kürzung um 50% evtl. auf dem Niveau der Armutsgrenze bzw. darunter. Dieser Sachverhalt ist nicht erklärbar und nicht "verstehbar".

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.