• Von: Timm Felden mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 37 Unterstützer
    37 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Verständliche Zahlen bei Staatsausgaben

-

Zahlen sind für die meisten Bürger zu abstrakt, um sie in ihren Alltag einordnen zu können. Das gilt insbesondere für konkrete Haushaltszahlen. So wirkt etwa 275 Millionen mehr als eine Milliarde, nicht zuletzt, weil ersteres ziemlich viel Text ist. Noch verwirrender sind Beträge wie anderthalb Milliarden auf die nächsten dreieinhalb Jahre.

Ich schlage daher vor, hauptberufliche Politiker und Journalisten zu verpflichten
- einmalige Beträge in vollen €/Betroffener
- regelmäßige Beträge in vollen €/Betroffener/Jahr
anzugeben. Betroffene sind dabei z.B. bei Bundesausgaben alle Einwohner, bei einer Gemeinde, die Einwohner der Gemeinde, usw.. Die Betroffenenzahlen sollten z.B. vom Statistischen Bundesamt leicht zugänglich verwaltet werden.

Begründung:

Mir fällt es zunehmend schwer die Konsequenzen von Staatsausgaben für mich zu beurteilen. Dabei geht es mir vor allem darum, zu verstehen, was mich eine Modernisierung der Bundeswehr oder eine Bildungsreform unterm Strich ganz persönlich kostet.

Wenn ich mir im Supermarkt eine Packung Mehl kaufe, dann kann ich sehen, was mich das Kilo kosten würde. Und wenn jemand anfängt mir wesentlich kleinere Packungen zu einem nur geringfügig kleineren Preis zu verkaufen, dann kann ich das sofort als Beschiss identifizieren. Bei Staatsausgaben fehlt mir dieses Mittel, da ich schlicht und ergreifend nicht die Zeit habe, nachzurechnen. Was im Supermarkt im übrigen genauso ist, denn man hätte früher auch einfach selbst nachrechnen können, hat aber keiner gemacht.

Wenn man eine Milliarde auf 81,3 Millionen aufteilt, dann sind das 12,30 €/Kopf.
Zweihundertfünfundsiebzig Millionen klingt zwar mehr, sind aber nur 3,38 €/Kopf.
Und im Gegensatz zu den vollen Beträgen, kann ich mir unter 12 bzw. 3 € etwas Reales vorstellen.

Ich glaube, wenn wir Zahlen auf eine Weise präsentiert bekommen, die wir einfache Bürger sofort verstehen, würden wir in Debatten schneller zu besseren und ehrlicheren Lösungen finden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Herrenberg, 12.02.2016 (aktiv bis 11.08.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Super Petition! Daumen hoch! Weiter so, Timm Felden. In puncto evolutionsbiologische Funktionsweise des Gehirns treffen Sie den Nagel auf den Kopf! Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen ewig gestrigen Traditionalisten verunsichern, die vermutlich aufgrund ...

CONTRA: Wenn Sie der Mathematik nicht fähig sind ist das alleine ihre Schuld. An dieser Stelle wäre etwas Weiterbildung angebrachter. Vergessen Sie nicht wie oft Zahlen von öffentlichen Stellen in Umlauf gebracht werden. Wenn diese jedes mal umgerechnet werden ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink