openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Wahlen - Mindestbeteiligung bei Wahlen Wahlen - Mindestbeteiligung bei Wahlen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 521 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Wahlen - Mindestbeteiligung bei Wahlen

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... dass es eine Mindestteilnahme bei Wahlen auf kommunaler, Länder- und Bundesebene geben muss. Bei einer Beteiligung von weniger als 50,1% der berechtigten Wähler muss eine erneute Wahl erfolgen, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass das Ergebnis repräsentativ ist. Einschränkend kann gesagt werden, dass nach der dritten Wahl eine Quote nicht mehr nötig ist.

Begründung:

Als aktuelles Beispiel möchte die Stichwahl des Oberbürgermeisters in Frankfurt am Main anführen. Ich möchte weder das Ergebnis werten, noch den Verlauf der Wahl an sich. Als Wahlbeteiligung werden aktuell etwa 34,5 % angegeben. Peter Feldmann hat mit 57,4% gegenüber Boris Rhein mit 42,6% gewonnen. Dies heisst aber, dass er seine Ernennung nur auf etwa 19,8% aller Stimmen stützen kann - 80,2 % stehen nicht hinter ihm oder haben keine Meinung. DIES ist nicht repräsentativ ! Natürlich liesse sich wie bei jeder Wahl die allgemeine Politikverdrossenheit der Bürger diesen, unseren Landes anführen, aber die freie, geheime Wahl ist eines der wenigen Mittel, um die Zukunft unseres Landes mitzubestimmen, ohne selbst politisch aktiv zu werden. Daher muss hier dringend gehandelt werden. Daher würde ich es begrüssen, wenn der Bundestag eine Mindestquote von 50,1% bei Wahlen einführt, damit eine aussagekräftige Basis vorhanden ist. Sollte die Quote nicht erreicht werden, so muss die Wahl zeitnah wiederholt werden. Nach drei Wahlen sollte die Quote fallen und das letzte Wahlergebnis herangezogen werden, da nun davon ausgegangen werden kann, dass die Revelanz des Themas nicht gegeben ist.

26.03.2012 (aktiv bis 23.05.2012)


Neuigkeiten

Pet 1-17-06-1110-036309Wahlen Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 27.06.2013 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit der Eingabe wird eine Mindestteilnahme ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Huch, die AntiFa marschiert verkleidet als NPD bei der AFD, das wäre ja der Hammer, wenn es wahr ist Da muss ich mich als Bürger schon fragen, sollte ich unbeabsichtigt wenn ich zu einem Termin eile in den Trubel einer Demo zu geraten abgestempelt zu ...

CONTRA: Wenn Sexbomben präsentieren wollen, dass ich sie wählen soll oder Männer mit halber Raute Nachdenklichkeit signalisieren zu gedenken als Symbol für Sachverstand, dann habe ich Bedenken, dass ich mich verführen ließe und mir die Wahl auf die Füße knallt. ...

CONTRA: Ein Bürger erwartet einen fairen sachlichen Wahlkampf und keine Wahlpropaganda. Auch grüne Politiker haben sich auf fragwürdigen Demos gegen Deutschland aufgehalten oder verlaufen, kann nicht beurteilen. Es nun als Wahltrick gegen die AFD zu nutzen ist ...

>>> Zur Debatte



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen