Im Nachgang zum unserer Petion vom Februar 2016

www.openpetition.de/petition/online/marzahn-hellerdorf-in-einer-gewaltigen-schieflage-der-buckower-ring-bleibt-unser-biotop

... gehen wir nun einen Schritt nach vorne und sagen -> Unser Biotop soll eines bleiben und wollen die Zukunft investieren ... unser Projekt Wald- / Naturkita soll endlich starten dürfen !!!

Begründung

Gemeinsam konnten wir die Bebauung dieses Grundstücks vor 2 Jahren vermeiden und uns dieses Stück Natur bewahren.

Für uns stand damals schon die Frage, warum nicht daraus machen, was es mal war … ein Raum für Kinder, in unseren Augen die schönste Alternative um groß zu werden.

Wir haben einen Kitabetreiber gefunden, der sich für unser Projekt interessiert, die Kita in das bewaldete Grundstück integriert und hieraus einen Wald- / Naturkindergarten auf die Beine stellen möchte. Diese Art des Kindergartens stammt aus dem skandinavischen und realisiert alle Lernziele der Berliner Bildungspolitik.

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit des Trägers steht das Bestreben, im Kind die Beziehung zur Natur als Grundwert für das Leben zu verwurzeln. Wissensdurst, Lernbereitschaft und Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur sollen von alleine in den Kindern geweckt werden. Das spielerische Entdecken von Pflanzen und Tieren bildet unter anderem die Grundlage für ein sinnliches Erfahren der Natur und Umwelt. Der „Wald“ wird in diesem Konzept als „heimlicher Lehrer“ gewählt, der optimale Bedingungen für eine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung eines Kindes bietet.

Unser wunderschönes Grundstück, wo sich die Eichhörnchen tummeln, die Rehe und Füchse spazieren gehen wäre für die Kinder der heutigen Zeit ein etwas anderer Ort der Betreuung. Im Schatten der Bäume im Sandkasten sitzen, Tiere beobachten, die hier im dickem Gestrüpp schon lange ein zu Hause haben, somit direkt vor Ort Ressourcen die ideal sind und zu einer solchen Nutzung einladen.

Dazu kommt das weitläufige Gebiet der Wuhle, welche zum Enten füttern, Wanderungen zum Kleintierhof, toben und erkunden einlädt. Wo haben Kinder sonst die Möglichkeit im Schoße der Natur aufzuwachsen, man muss ihnen nur hier die Gelegenheit geben.

Lassen wir uns treiben und nach dem Motto von Pur „Abenteuerland“ mal darauf ein, den Blick eines Erwachsenen zu vergessen und die Welt mal mit Kinderaugen zu betrachten.

Auch die Problematik Personal wäre gleichzeitig geklärt, da der interessierte Betreiber selbst ausbildet und damit Nachwuchs schafft, der sich mit Herz und Engagement um die Kinder kümmert und sie liebevoll betreut damit sich aus ihnen kleine selbstbewusste Persönlichkeiten entwickeln können.

Das Projekt steht, was wir benötigen ist grünes Licht vom Bezirk und dann kann der Startschuss gegeben werden.

Um auf dieses Projekt, was uns schon lange am Herzen liegt, leider bis dato vom Bezirk abgelehnt wird, aufmerksam zu machen benötigen wir Ihre / Eure Unterstützung. Bitte helft mit Stimmen zu sammeln und gebt damit vielen Eltern die Möglichkeit nach der Elternzeit wieder ins Berufsleben zu starten, was vielen derzeit mangels Betreuung versagt ist.

Also gebt glücklichen Kindern in diesem Raum eine Zukunft. In der Hoffnung auf rege Unterstützung verbleiben wir mit offenen Augen für die kleinen Dinge im Leben .-) !!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Claudia Schaup aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Lieber Unterstützer,

    wenn es auch sehr ruhig um uns war, gibt es heute nun etwas neues zu berichten.

    Unter der Schirmherrschaft von Herr Gräff ( Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin und im Wahlkreisbüro Marzahn ansässig ) gab es heute vor Ort einen von ihm geführten Rundgang durch unser Kiez in Begleitung des rbb´s, des Tagesspeigels und weiteren Pressevertretern.
    Wer die Zeit findet, bei traumhaften Strandwetter, heute Abend um 19.30 Uhr im rbb unsere Herzensangelegenheit zu verfolgen, den wollten wir auf diesem Wege davon in Kenntnis setzten.

    Ein dickes Dankeschön an Herrn Gräff, sowie alle kleinen und großen Helfer, die uns tat kräftig mit kreativen Ideen unterstützt haben.

    Einen schönen Feierabend und sonnige Grüße aus unserem Kiez 

Pro

Wir brauchen hier dringend Kita, Schule, Freizeiteinrichtungen für Jugendliche und auch für Senioren. Der vorhandene Flächenbereich lässt das zu. Eine weitere Wohnbebauung im Kiez schadet der guten Durchmischung und wäre weder sinnvoll, noch behutsam. Es muss allerorts schon genug Grün weichen. Schluss damit. D.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • am 25.09.2018

    damit allen arbeitenden Eltern ein Kita platz für Ihre Zwerge gegeben wird

  • am 17.09.2018

    Eltern können nur gut arbeiten, wenn die Kinder gut betreut werden

  • am 16.09.2018

    Zum lebenswerten Wohnen gehören auch die Parks, Grünanlage, Parks und Gärten. Ich will kein New York ln Berlin

  • am 16.09.2018

    Weil durch die Politik soll Angelegenheiten im hintergrund verschwinden.

  • am 16.09.2018

    Im Rahmen meiner politischen Verantwortung als Landesvorsitzender der Partei "Die Grauen - Für alle Generationen" sehe ich die Petition für wichtig. Es ist ein gutes Projekt was unserer Zukunft, also unsere Kinder gut tun würde. Und wir brauchen noch mehr solcher Projekte. Kinder und Natur zu verbinden ist ein positiver Grundstein. Wir müssen weiterhin in die Zukunft investieren und nicht die Finanzmittel in falsche Kanäle fließen lassen. Mit freundlichen Grüßen Michael Schulz

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/wald-kita-im-kiez-buckower-ring-ein-platz-fuer-kinder-und-sorgenfreie-eltern-in-arbeit/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON