openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Windpark mit Augenmaß! Windpark mit Augenmaß!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Rat und Bürgermeister der Gemeinde Hatten
  • Region: Gemeinde Hatten
    Kategorie: Energie mehr
  • Status: Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 532 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Windpark mit Augenmaß!

-

Kommen Sie zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am Montag den 23.03.2015 um 17.00 Uhr ins Hatter Rathaus und zeigen Sie mit ihrem Erscheinen, dass der Windpark nicht in der geplanten Form gegen die Bürger durchgeboxt werden darf!

Wir fordern: Die Windparkplanung in der Gemeinde Hatten an der Hatter Landstraße muss raumverträglich und mit Augenmaß gestaltet werden, deshalb:

1) Beschränkung der zulässigen Bauhöhen auf maximal 100 m bis 150 m Gesamthöhe mit folgenden positiven Auswirkungen: => keine über viele Kilometer reichenden Lärmemissionen => aggressive Nachtbeleuchtung der Windanlagen (Manhattan-Effekt) nicht notwendig => Erhalt des Erholungswertes der freien Landschaft für die Hatter BürgerInnen => Werterhalt des Grundbesitzes von betroffenen Anwohnern

2) Die für Wohnhäuser bestimmten Mindestabstände sind zu gering und müssen korrigiert werden. 3) Aussetzung des Bauleitverfahrens um eine für alle Bürgerinnen und Bürger tragbare Lösung zu finden.

Begründung:

Die Gemeinde Hatten beabsichtigt an der Hatter Landstraße acht Windanlagen mit einer Gesamthöhe von jeweils 200 m zuzulassen. Dieses Vorhaben wird für das Gemeindegebiet bislang nicht bekannte Auswirkungen haben. Schall und Schattenwurf werden aufgrund der enormen Bauhöhen weit nach Hatterwüsting, Munderloh, Schmede, Sandhatten und Kirchhatten getragen. Da hilft es wenig, wenn das offizielle Lärmgutachten zu dem Ergebnis kommt, dass zulässige Grenzwerte für umliegende Wohnbebauung gerade eben eingehalten werden. 45 dB Lärmimmission soll einigen Anwohner nachts zugemutet werden. Wir finden eine solche Planung skandalös! Leider wurden die Unterlagen zum laufenden Bauleitverfahren mit 30-Tage-Frist über die Weihnachtszeit ausgelegt, so dass Anwohner und Interessierte erst spät oder gar nicht darauf aufmerksam wurden. Mit Nachdruck fordern wir deshalb die Verantwortlichen aus Rat und Verwaltung auf, unsere Bedenken ernst zu nehmen und mit uns in einen konstruktiven Dialog einzutreten.

Die modernen Windanlagen stellen massive industrielle Bauwerke dar. Mit Bauhöhen von unfassbaren 200 m wird die umgebende Landschaft aufgrund der enormen Ausmaße von Turmfuß, Turm, Gondel und Rotoren regelrecht erschlagen. Gleichzeitig wirken Schattenwurf, penetranter Schall sowie die aggressive Tag- und Nachtkennzeichnung mit roten Farbringen und roten Blinklichtern am gesamten Turm bewusst und unterbewusst auf unser Wohlbefinden. So wird aus vertrauter Umgebung ein fremder und unwirtlicher Ort. Anwohner werden durch die geplanten Monstranzen massive Wertverluste ihrer Grundstücke erleiden. Die Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern eines solchen Windparks wird unverhältnismäßig groß und der Dorffrieden kann dauerhaft Schaden nehmen. Die notwendige Energiewende in unserem Land muss mit Augenmaß erfolgen und das Prinzip der Verhältnismäßigkeit wahren. Profit allein darf nicht Grundlage kommunaler Planung sein!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hatten, 07.02.2015 (aktiv bis 06.04.2015)


Neuigkeiten

100 Interessierte diskutierten planungsrechtliche Aspekte des Windkraftausbaus. Auch Ängste und das Gefühl von Ohnmacht waren zu spüren. VON KARSTEN KOLLOGE LANDKREIS/WILDESHAUSEN – So lange tage im Kreishaus nur der Umweltausschuss, flachste Baudezernentin ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Windkraftanlagen setzen einen Großteil der Energie des Windes in Schall um. So ist verständlich, dass hörbarer Lärm und nicht hörbarer Schall als unerwünschte Nebenwirkungen des Windkraftausbaus auftreten. Dies birgt handfeste Gesundheitsgefahren. Je ...

PRO: Wir alle werden von der Politik in Punkto "Energiewende" mächtig veralbert: Unter dem Strich verdienen einige wenige (Investoren und Flächenbesitzer) jede Menge Geld durch die EEG-Subventionierung und "Otto-normal-Verbraucher" bezahlt. In Summe 19,x Mrd. ...

CONTRA: Ihr beklagt euch über 45 dB? Jeder Rasenmäher und jedes ältere Auto ist lauter. Und der Schattenwurf ist ohnehin nur bei sehr niedrig stehender Sonne (also spät am Abend oder sehr früh am Morgen) überhaupt relevant. Auch das Argument mit der Befeuerung ...

CONTRA: Wie soll ohne Windenergie die Energiewende funktionieren? 500m Abstand sollte doch wirklich ausreichend sein! Im Vergleich zu einer Straße ist ein Windpark doch wirklich harmlos! Informiert euch einmal wie rücksichtslos beim Straßenbau mit den Anwohnern ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen