Umwelt

Wir fordern: 0% Mehrwertsteuer auf Secondhandkleidung.

Petition richtet sich an
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
14.649 Unterstützende 14.210 in Deutschland
28% von 50.000 für Quorum
  1. Gestartet 02.03.2020
  2. Sammlung noch 9 Wochen
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

WERDE TEIL UNSERER REVOLUTION – STIMME FÜR DIE ABSCHAFFUNG DER MEHRWERTSTEUER AUF SECONDHANDKLEIDUNG'

Die Modeindustrie ist eine große Ursache für Umweltverschmutzung und wächst rasant. Sie verursacht jedes Jahr 850 Mio Tonnen CO2-Ausstoß. Daneben sind auch der hohe Wasserverbrauch und der Einsatz von giftigen Chemikalien in der Kleidungsherstellung ernstzunehmende Probleme.[1] Die Nachfrage nach neuer Kleidung ist groß. Dabei liegen in den Schränken der Deutschen bereits 5,2 Milliarden Kleidungsstücke, 1 Milliarde davon ungetragen.[2]

Wir sind Ecover, Hersteller von ökologischen Wasch- und Reinigungsmitteln, und rufen auf: Lasst uns unsere Kleidung länger tragen! Lasst sie uns pflegen, reparieren, wiederverwenden und weitergeben! Lasst uns Kleidung länger im Kreislauf halten.

Mit unserer Petition wollen wir zu einer längeren und nachhaltigeren Verwendung von Kleidung anregen. Secondhandkleidung ist eine Möglichkeit, Kleidung länger im Kreislauf zu halten. Sie ist nicht nur eine günstige Alternative, sondern auch eine Chance in Richtung Klimaschutz.

Dafür brauchen wir deine Stimme!

Begründung

Secondhandkleidung wird bereits beim Erstkauf als Neuware besteuert. Wieso also ein weiteres Mal? In den letzten 12 Monaten haben nur 16% der Deutschen Secondhandkleidung gekauft.[3] Durch einen geringeren Gesamtpreis soll die Nutzung attraktiver für eine breitere Masse werden – ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz: Studien zeigen, dass durch 12 Monate längeres Tragen von Kleidung der CO2-Fußabdruck um bis zu 24% reduziert werden kann.[4] Eine erhöhte Nachfrage nach Secondhand hält Kleidung länger im Kreislauf und bietet darüber hinaus die Chance, einer Milliarde ungetragene Kleidungsstücke in hiesigen Schränken ein neues Leben zu geben.

Unterstütze mit deiner Stimme unsere Revolution für eine saubere Welt! Denn SECONDHAND IST KLIMASCHUTZ!

Was kann jeder Einzelne tun, um unsere Erde vor den Auswirkungen des Kleidungskonsums zu schützen?

  • Den Neukauf von Kleidung reflektieren – brauche ich das wirklich?
  • In qualitativ-hochwertige, langlebige und möglichst nachhaltige Kleidung investieren
  • Kleidung mehr schätzen, pflegen und länger tragen
  • Waschen: Hier ist weniger einfach mehr (Vielleicht kannst Du deine Jeans ja doch
    noch ein weiteres Mal tragen?)
  • Ökologisches Waschmittel mit pflanzenbasierten, biologisch abbaubaren
    Inhaltsstoffen nutzen
  • In Secondhandshops Kleidung ein neues Leben schenken (Vielleicht wird jemand Anderes deinen Einhorn-Pulli genauso lieben wie Du einmal?)

Und zu guter Letzt: Unterschreib unsere Petition. Wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir unser Ziel von 50.000 Unterschriften in 4 Wochen erreichen. Dann hat unsere Petition eine größere Chance auf eine öffentliche Anhörung vor dem Petitionsausschuss im Deutschen Bundestag.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Quellen:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr Ecover-Team aus Hamburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Als Entwickler einer Software für die Verwaltung von Secondhandläden sehe ich den oft liebevollen Aufwand den diese Leute treiben. Schönes wieder an das Kind, Frau und Mann zu bringen, sie verdienen wenig, machen vielles aus Spass daran, werden dann noch mit zusätzlicher Steuer bestraft! Es ärgert mich wenn ich das immer wieder sehe! fühle mich auch Machtlos den Mächtigen gegenüber die das Geschehen steuern.

Ich bin nicht wirklich dagegen. Ich kaufe selbst fast ausschließlich Secondhand. Allerdings beobachte ich da auch eine Dynamik, die eventuell nicht unbedingt dazu führt, weniger zu kaufen: durch die guten und gestiegenen Möglichkeiten, Klamotten schnell wieder weiter zu verkaufen, kaufen sich manche eher wieder sorgloser neue Klamotten. Deshalb: Seconhand Ja, auch besser als neu kaufen, aber nicht in dem Maße, dass es zu erhöhtem Konsum führt.

Warum Menschen unterschreiben

  • Nicht öffentlich Bergisch Gladbach

    vor 40 Min.

    Mehr Unterstützung für Nachhaltige Ideen und Alternativen müssen her!

  • Sandra hass Engelsbrand

    vor 43 Min.

    Nachhaltigkeit ist dermaßen wichtig. Unsere Welt braucht klares Denken für die Zukunft.

  • vor 2 Std.

    Klimaschutz

  • vor 6 Std.

    Um einen Kaufanreiz für Second Hand Kleidung zu schaffen, finde ich es eine gute Idee, dass auf diese keine Steuer zu zahlen wäre.

  • vor 7 Std.

    Ich kenne so viele Menschen, die unfassbar verschwenderisch mit ihrem Konsum umgehen und würde gerne mit dabei helfen, dass Second Hand Kleidung einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft bekommt.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/wir-fordern-0-mehrwertsteuer-auf-secondhandkleidung/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Mehr zum Thema Umwelt

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern