• Von: Der BARF Shop mehr
  • An: Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 393 Unterstützer
    333 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Wir fordern höhere Strafen für Tierquäler und bessere Verfolgung derjenigen durch unsere Justiz

-

Wir fordern höhere Strafen für Tierquäler und bessere Verfolgung derjenigen durch unsere Justiz. Es sollte auch schon der Versuch strafbar sein und nicht erst wenn ein Tier (oder vielleicht aus versehen ein Kind, man hat ja schon Köder an Spielplätzen gefunden) verstorben ist.

Staatliche Unterstützung von Informationsdiensten wie z.B. "Giftköder-Radar"

Zentrales Melderegister für solch feige Anschläge

Begründung:

Wurst gespickt mit Rattengift oder Rasierklingen: Aktuell legen Hundehasser wieder vermehrt Giftköder in Deutschland aus. Allein in den letzten Monaten
sind mehrere Vierbeiner an den vermeintlichen Leckerlis verendet.

Wir wollen den Tieren und den Menschen Leid ersparen und durch schnelles Handeln seitens der Behörden schlimmeres verhindern.


www.giftkoeder-radar.com/blog/2015/03/der-durch-menschenhand-vergiftete-hund-bloss-eine-sachbeschaedigung/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Willich, 23.04.2015 (aktiv bis 22.07.2015)


Neuigkeiten

Das Sammelziel muss !! erreicht werden Neuer Sammlungszeitraum: 3 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Vor allem wäre es wichtig, Köter die ihre Kacke auf Gehwegen, in öffentlichen Parks, auf Kinderspielplätzen, jdenfalls ausserhalb der Fläche die dem Eigentümer des Köters gehört, aussondern, unverzüglich einzuziehen und zB. zu Hundefutter zu verarbeiten. ...

CONTRA: Die Eigentümer sollten ihrem Köter einfach mal beibringen, dass die nicht auf öffentliche Wege und Parks kacken sondern nur beim Kotsack-Eigentümer zu Hause auf dem Teppich oder auf dem Tisch oder ins Bett - und dass die nicht alles Rattengift fressen ...

CONTRA: Bei Angeleinten Hunden passiert doch nichts. Da ist Herrchen auch in der Pflicht.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink