• By: Christian Rogotzki
  • To: Bayerisches Staatsministerium
  • Region: Bayern mehr
    Topic: Welfare mehr
  • Status: Ready for submitting
  • subscription ended
  • 2.304 Supporters
    Collection concluded

Wir schaffen das totale Rauchverbot in Bayern wieder ab. Wir sind schließlich auch das Volk.

-

Die Einführung des totalen Rauchverbots in Bayern war wirtschaftlich und sozial ein totaler Flop und führt nur zu Unfrieden und Lärmbelästigung innerhalb der Bevölkerung. Es spaltet die Bevölkerung. Wir sollten alles versuchen dieses Gesetz wieder abzuschaffen.

Reasons:

Es würde vollkommen reichen, wenn 75% der gastronomischen Betriebe rauchfrei gehalten werden, so wie das vor der Einführung des Totalverbots der Fall war. Lasst doch einfach den Wirt entscheiden und der Markt wird sich selbst regeln. Man sollte es außerdem mündigen Bürgern selbst überlassen, wie und wie schnell sie sich selbst in die Grube befördern. Ob Rauchen und vor allem passiv Rauchen schädlich ist, dazu gibt es außerdem ganz unterschiedliche Studien und Erkenntnisse. Darum geht es aber gar nicht. Es geht vor allem um Freiheitsrechte einer riesigen Minderheit, die hier unnötig beschnitten werden und die nie eine reelle Chance hatte, einen Volksentscheid für sich zu entscheiden. Noch ist Rauchen legal, und hier wird versucht dieses von uns Rauchern geliebte "Hobby" langfristig total zu verbieten, zumindest deutet Vieles darauf hin. Ja, vielleicht sind wir süchtig. Alle schönen Dinge im Leben können zur Sucht führen. Na und? Wir lieben die "Gefahr" und wir wollen unser Getränk in der kleinen Eckkneipe wieder mit einer Zigarette, Pfeife, Zigarre oder Shisha genießen. Auch sollte es Raucherzonen in großen gastronomischen Betrieben oder Diskotheken geben. Tolerante Nichtraucher sind dazu herzlich eingeladen, dort mit uns bösen Blauen-Dunst-Menschen zu feiern, zu lachen, zu tanzen und zu diskutieren. Ende der Durchsage.

In the name of all signers.

Landsberg, 02 Jan 2013 (aktiv bis 01 Jul 2013)


Debate about petition

PRO: Pervers, dass es „Menschen“ gibt, die mit Sätzen wie „Leben und leben lassen“ oder „Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo andere geschädigt werden“ Stimmung für ein irrsinniges Gesetz machen, das grundlos Arbeitsplätze ...

PRO: Das war doch logisch, dass dieser Volksentscheid so ausgehen musste. Erstens sind Raucher eine Minderheit und zweitens konnte der Stimmzettel auch falsch gelesen werden ("Ja" bedeutete "nicht rauchen"!); das ist klar, dass auf diese Weise die Sache so ...

CONTRA: Das Rauchenverbot schützt andere vor der Rücksichtslosigkeit von vielen Rauchern. In den Jahren vor dem Verbot waren Raucher nicht freiwillig bereit auf Nichtraucher Rücksicht zu nehmen. Nur mit einem Gesetz war dies letztendlich zu erreichen. Diese Erfahrung ...

CONTRA: Na, hier geht ja die Post hab! 1700 Unterzeichner in 3 Monaten! Die wievielte Petition gegen das einheitliche Nichtraucherschutzgesetz in Bayern ist das jetzt eigentlich? Habt ihr immer noch nicht kapiert, dass die Menschen sich nicht mehr vergiften lassen ...

>>> Go to debate



Contact

Petition statistics