Herr Prof. Dr. Wassong ist momentan der aktuelle Prorektor für Lehre und Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln. Heute in einer Woche steht nun die endgültige Entscheidung an, ob er erneut dieses Amt für 6 Jahre ausüben soll. Die Studierenden der Sporthochschule haben sich in der Personalie des Prorektors für Lehre, Studium und Außenbeziehungen neben weiteren Statusgruppen der Hochschule vehement gegen Herrn Prof. Dr. Wassong geäußert und gemeinsam erreicht, dass dieser im Senat der Hochschule nicht bestätigt wurde. Der zukünftige Rektor, Herr Prof. Dr. Strüder, hält unbeirrt an seinem Kandidaten fest und versucht diesen über das Votum des Senates hinweg durch eine 2/3 Mehrheit im Hochschulrat durchzusetzen. Auch Herr Prof. Dr. Wassong selbst zeigt keinerlei Einsicht und hält trotz der massiven Kritik an seiner Arbeit an diesem Amt fest.

Wir fordern, dass von diesem Unterfangen Abstand genommen wird und dass der Hochschulrat Herrn Prof. Dr. Wassong somit nicht im Amt bestätigt.

Begründung

Wir, die Studierenden der Sporthochschule Köln, stellen (wie an so ziemlich allen Hoch-schulen unseres Landes) die größte Interessensgruppe der Hochschule dar. In den vergangenen 2 Jahren, in welchen Prof. Dr. Wassong bereits die Zeit hatte sich als Prorektor für Lehre und Studium zu bewähren, hat sich viel Missmut und Unzufriedenheit sowohl über seine Arbeit als auch über die Zusammenarbeit mit ihm angestaut. Aus unserer Sicht füllt Herr Prof. Dr. Wassong dieses Amt nicht zur Zufriedenheit der Studierenden und anderer Beteiligter (Bsp.: Career Service, Marketing, Studienbera-tung) aus:

In den vergangenen 2 Jahren ist fast sämtliche Kommunikation und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Herrn Prof. Dr. Wassong, der Studierendenschaft und anderen für das Studium zentralen Einrichtungen zum Erliegen gekommen.

  • Keine der vorher üblichen und regelmäßigen Gesprächsrunden wurde aufrechterhalten. (Bsp.: Gespräche mit den gewählten Vertretern der Studierendenschaft wie AStA und Studiengangsprecher)

  • Ein Austausch fand nur dann statt, wenn die Studierenden mit expliziten Anliegen an Herrn Prof. Dr. Wassong herantraten. Allerdings mussten sie in den meisten Fällen feststellen, dass ihre Anliegen weder entsprechend ernstgenommen noch in zufriedenstellender Weise (wenn überhaupt) angegangen wurden.

  • Das E-Learning Programm der Sporthochschule liegt seit über einem Jahr vollkommen brach und es gab und gibt keinerlei ernstzunehmende Versuche an diesem Zustand etwas zu ändern. (Ein solches Programm sollte, wie es auch an anderen Universitäten der Fall ist, einen essentiellen Bestandteil der Lehre darstellen.)

  • Das Tutorienprogramm, nimmt innerhalb des Studiums an der DSHS Köln eine wichtige Rolle ein. Leider ist dieses für uns so wichtige Programm noch immer nur auf befristeter Basis angelegt, wodurch es keine Sicherheit sowohl für uns und die verantwortlichen Mitarbeiter hinsichtlich der Fortführung des Tutorien-programms gibt. Hier hätten wir Studierenden uns mehr Einsatz durch Herrn Prof. Dr. Wassong gewünscht.

  • Die Kooperation zwischen Herrn Prof. Dr. Wassong und anderen Einrichtungen, welche für die Studierenden von großer Bedeutung sind (Bsp. Studienberatung, Career Service, Marketing), ist von Seiten Herrn Prof. Dr. Wassong so gut wie vollkommen eingestellt worden. Fast wörtlich könnte man sagen, er kündigte die Zusammenarbeit auf.

Auch die Außendarstellung und -vertretung für unsere Belange wird nicht mit der von uns gewünschten Gewissenhaftigkeit erfüllt.

  • Die Teilnahme an der AG Prorektoren von Seiten Prof. Dr. Wassong ist bestenfalls als sporadisch zu bezeichnen. (Laut eigener Aussage im Dezember hat er an fast allen Sitzungen teilgenommen und sich nur ein- oder zweimal vertreten lassen. Laut seiner Aussage im Januar hat er von 11 Sitzungen nur an dreien teilgenommen, sich ansonsten aber vertreten lassen und nur ein- oder zweimal war niemand der Hochschule anwesend. Die Aussage vom Januar kommt der Wahrheit wohl am nächsten. Die immense Diskrepanz zwischen diesen beiden Aussagen wird von Herrn Prof. Dr. Wassong damit abgetan, dass wir ihn ohne schriftliche Beweise nicht auf seine Aussage aus dem Dezember festnageln könnten, welche er nicht so wie wir behaupten getroffen habe)

  • Nach Aussage von Herrn Prof. Dr. Wassong handelt es sich bei dieser Arbeits-gruppe nur um ein informelles Treffen, bei welchem keinerlei Entscheidungen getroffen werden. (Wir und auch Beteiligte und andere Betroffene aus dem Be-reich dieser Arbeitsgruppe sehen diese jedoch als sehr bedeutend für die Aus-richtung von Lehre und Studium in NRW an, da dort die meisten Vorbereitungen für die Entscheidungen der Landesrektorenkonferenz getroffen werden. Eine solche Fehleinschätzung zeigt für uns deutlich ein mangelndes Berufsverständnis.)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

    vielen Dank für eure Hilfe. Wir haben unser Ziel erreicht, der Senatsbeschluss hat Bestand und wurde nicht vom Hochschulerat gekippt.Nun beginnt die Suche nach einem neuen Prorektor für Lehre, Studium und außenbeziehungen. Wir wollen einen kooperativen Weg mit der Hochschule einschlagen und daher beenden wir diese Petition.
    Wir freuen uns über alle, die sich über den AStA weiter auf dem Laufenden halten wollen.


    Eure studentischen Vertreter

  • Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
    Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

    Als erstes möchten wir uns bei euch allen für eure Unterstützung und euer Vertrauen in uns bedanken. Die Petition hat fast ihre 900 Stimmen erreicht, was für die kurze Zeit wirklich ein beeindruckendes Ergebnis ist! Danke hierfür!

    Morgen (Freitag 31.01.) findet die entscheidende Sitzung des Hochschulrates statt, in der das Votum des Senats entweder akzeptiert oder übergangen wird.
    Egal wie es ausgeht - wir wollen unsere Hochschulratsmitglieder empfangen und zeigen das wir zusammenhalten und dass wir uns für unsere Meinung stark machen!

    Wir treffen uns morgen ab 14.15 Uhr im AStA und werden um 14.30 Uhr gemeinsam zum Treffpunkt gehen.

    Wir hoffen sehr auf eure Unterstützung, so knapp vor der Zielgeraden.
    Wir wissen auch, dass es ein Freitagnachmittag ist und dass heute Spoho Party ist, aber bitte nehmt euch diese Stunde Zeit, denn diese Stunde hat Auswirkungen auf die nächsten 6 Jahre an der Spoho.

    Wir freuen uns über jeden!
    Bis morgen und Danke,

    Eure studentischen Vertreter,
    Alex, Peter, Thomas, Caro, Basti und Christian

  • Liebe Unterstützer,

    an zweit Textstellen der Petition werden spezielle Einrichtungen der Hochschule namentlich genannt, die Marketing-Abteilung, der Career Service und die Studienberatung.
    Da eine Nachbearbeitung des Textes bei einer laufenden Petition nicht möglich ist, möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir die betroffenen Stellen in unsere Petition aufgenommen haben, ohne explizit Rücksprache mit ihnen zu halten. Wir wollten nur verdeutlichen, dass die Probleme nicht nur seitens der Studierendenschaft bestehen.
    Wir bitten um Entschuldigung für die Nennung und werden stattdessen zukünftig den Begriff "zentrale Einrichtungen, welche für die Studierenden von großer Wichtigkeit sind".

    Es lag nicht in unserer Absicht einzelne Personen in Schwierigkeiten zu bringen oder neue Probleme zu erschaffen, wo eigentlich keine sind.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Dass die Lehre große Mängel hat ist uns sicher allen klar. Aber allen, die hier unterschreiben sollte auch klar sein, dass es hier nicht mehr um die Qualität der Lehre geht, sondern darum eine Person aus ihrem Amt zu hebeln. Ist die schlechte Qualität der Lehre der Fehler von Herrn Prof. Dr. Wassong? Sicherlich muss hier was passieren, aber ist das der richtige Weg? Ohne eine Gegenseite gehört zu haben kann ich mir doch kein objektives Bild von der bisherigen Zusammenarbeit u.der Situation machen. So möchte ich nicht, dass meine Stimme eine so weitreichende Entscheidung mitbeeinflusst. Caro