Blog

Allgemein
30. Januar 2020

openPetition ist divers

Seit Oktober 2019 ist openPetition Unterzeichner der “Charta der Vielfalt”. Ziel dieser ist es, die Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeitende sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung. 

Bei openPetition erreichen uns tagtäglich die unterschiedlichsten Anliegen aus allen möglichen Milieus. Unser Team versucht größtmögliche Professionalität, Empathie und Verständnis für all unsere Nutzerinnen und Nutzer zu gewähren – denn eine stabile Demokratie ist maßgeblich von der Diversität und der Beteiligung aller in ihr lebenden Menschen abhängig. 

Diversity Management geht bei openPetition über reine Gleichberechtigungs- und Antidiskriminierungspolitik hinaus: Vielfalt bedeutet für uns auch, häufig vom Auswahlprozess ausgeschlossene Menschen in den Blick zu nehmen. Für uns zählt vor Allem, ob künftige Mitarbeitende unsere Werte und unsere Demokratie-Mission teilen. Das ist auch wichtig, damit sich alle unserer 7 Millionen Nutzerinnen und Nutzer auf unserer Plattform engagieren können, unabhängig vom Geschlecht, Bildungsgrad, Alter oder Nationalität. Denn so unterschiedlich wie unsere Nutzerinnen und Nutzer und die in Deutschland lebenden Menschen sind, so verschieden sollte auch unser Team sein. 

Mit der Unterzeichnung der Charta verpflichtet sich openPetition unter anderem:

  1. eine Organisationskultur zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  2. unsere Personalprozesse zu überprüfen und sicherzustellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht zu werden.
  3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wert zu schätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einzusetzen.

Die Initiative wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen ins Leben gerufen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, unterstützt.

29. November 2019

Der neue Petitions-Atlas 2018/19: Kein Bundesland erreicht die volle Punktzahl!

Im Petitionsausschuss von Thüringen und Bayern wird Bürgernähe groß geschrieben, doch in einigen Bundesländern gibt es noch Nachholbedarf – besonders in Sachen Digitalisierung. Woher wir das wissen? Wir haben nachgefragt! 

Mit jeder Einzelnen der über 5.000 gestarteten Petitionen in diesem Jahr gewinnen wir an Erfahrung und stellen fest: Je nach Bundesland gibt es große Unterschiede bei der Behandlung von Petitionen.Bereits das vierte Jahr in Folge hat openPetition eine Umfrage an die Petitionsausschüsse der Länder verschickt und ausgewertet. Die Ergebnisse sind in das Länder-Ranking eingeflossen und im Petitions-Atlas dokumentiert. Sind Sie neugierig wie Ihr Land abschneidet? 

Seit unserem letzten Bericht 2018 hat sich einiges getan: Die Zusammenarbeit zwischen openPetition und den einzelnen Petitionsausschüssen ist enger geworden. Zahlreiche Länder wie Thüringen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern haben openPetitionen in ihren Ausschüssen behandelt.

Wir haben nicht nur den Anspruch, eine vergleichende Übersicht der Petitionsausschüsse, sondern auch den Wirkungsbereich und die Macht von Petitionen darzustellen und Hintergrundinformationen zu den Vorteilen und Hürden zu geben. In leichter Sprache und mit Hilfe eines angehängten Lexikons haben wir Themen rund um Petitionen und Bürgerbeteiligung für jede und jeden verständlich aufbereitet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Anregungen und Feedback unter info@openpetition.de

Allgemein
17. September 2019

Klimanotstand: Städte & Kommunen sehen Handlungsbedarf!

Klimawandel war gestern – heute ist Klimanotstand. Auf openPetition wurden 56 Petitionen gestartet, die die Ausrufung des Klimanotstands in verschiedenen Kommunen und Bundesländern in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz fordern.

Im Zuge der Fridays for Future Bewegung kam neuer Schwung in die gesellschaftliche Debatte darüber, wie wir zukünftig auf der Welt leben möchten. Artensterben, das Schmelzen der Polkappen, Hitzewellen – für viele scheint die Klimakatastrophe unaufhaltbar, wenn wir nicht grundlegend ändern, wie wir leben.

Weiterlesen »

« Ältere Einträge Neuere Einträge »

OpenPetition ile ağ örgüsü

Yayınlar ve Materyal

  • 2018/19 Dilekçe Atlası (PDF)
  • Makale: Düşük eşikli halk katılımı için bir araç olarak dilekçeler (PDF)
  • Yıllık ve Şeffaflık Raporu (PDF)
  • Belgeleri dilekçe hakkı olarak konumlandırma (PDF)
  • Yüksek lisans tezi çevrimiçi katılım (PDF)

devam eden koleksiyonlar

Sivil katılımı güçlendirmek için yardımcı olun. Bağımsız kalırken endişelerinizi duyurmak istiyoruz.

Şimdi Bağış yap