Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    pete
Langfristig denken: Es ist schlicht Ressourcenverschwendung Zeit ins Lernen einer weiteren Fremdsprache zu stecken. Der Fokus des Sprachenlernens sollte auf einer Sprache (Englisch) liegen, das wird dann in der ganzen EU so gehandhabt und alle haben eine gemeinsame Kommunikationsbasis. Lieber eine Sprache richtig lernen, als 2. und 3. Fremdsprache. Weitere Fremdsprachen sollten im Sinne von AGs nur freiwillig und fakultativ angeboten werden. Stattdessen sollte man die gewonnen Zeitressourcen wichtige Fächer umfangreicher zu unterichten. In Generationen hat man dann eine Sprachbasis
Quelle: pete
2 Gegenargumente Anzeigen
    Diskriminierung von Nicht-Muttersprachlern
Die Pflicht, eine zweite Fremdsprache lernen zu müssen, sollte wegfallen. Sehr viele Schüler haben Probleme mit dem Deutschen, die fast immer in allen anderen Sprachen, mit denen sie weniger vertraut sind und die sie viel seltener sprechen oder hören, verstärkt wiederauftreten. Diese Schüler scheitern am Gymnasium regelmäßig genau daran - auch weil Fremdsprachen grundsätzlich Hauptfächer sind und somit bei der Versetzung besonders gewichtet werden. Hier ist also eine strukturelle Diskriminierung von Schülern zu erkennen, die zu Hause nur begrenzt Umgang mit dem Deutschen haben.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Hey Hannes :), als erstes möchte ich dir empfehlen, dass wenn du eine solche Petition schreibst, einen sprachlich korrekten Text als Vorlage nimmst. Denn mit den gesamten Rechtschreibfehlern sollte vlt doch erst die eigene Muttersprache mehr gefördert werden. Du meinst also : wer kann von sich behaupten nach dem Abitur die zweite Fremdsprache zu beherrschen? Ich und ganz viele Andere. Es ist ein Fach wie jedes Andere u. dient auch als allgemeines Wissen und das weißt du. Nur weil dein persönliches Interesse nicht den Sprachen entspricht solltest du dir im klaren darüber sein was du schreibst
1 Gegenargument Anzeigen
In Zeiten, in denen man schon fast selbstverständlich Englisch verstehen muss, kann auch eine 2. Fremdsprache nicht schaden. 2 Fremdsprachen lernt man auch schon auf der Realschule... Ein Tip: Es gibt eine Schulform, auf der man nur EINE Fremdsprache lernt. Auf die kann man noch immer wechseln...
2 Gegenargumente Anzeigen
Dass sich jemand, der nicht einmal seiner (vermutlichen) Muttersprache mächtig ist, sich gegen das Erlernen von Fremdsprachen ausspricht, ist nachvollziehbar. Aber sein offensichtlich geringes Bildungsniveau (zumindest in Teilbereichen) dadurch zu relativieren, dass man eine Absenkung des selbigen auch für alle anderen fordert, zeugt nicht unbedingt vom Verständnis des eigentlichen Problems.
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Abi fordert nun mal eine zweite Fremdsprache. Man muß ja kein Abi machen... An der sinnvollen Umsetzung könnte allerdings gearbeitet werden. Die Stunden gleichmäßiger verteilen, keine Stundenausfälle, wenigstens sporadisch Muttersprachler als Gäste...
0 Gegenargumente Widersprechen
Wer eine 2. oder gar 3. Fremdsprache für nicht sinnvoll hält, der kann gerne auf die Hauptschule wechseln und das Problem ist gelöst! Man ist doch nicht gezwungen auf das Gymnasium zu gehen. Wo ist da das Problem?
1 Gegenargument Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden