Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Zumutung für längeres Tragen
Ich arbeite ebenso wie viele hier im Verkauf und meine Tätigkeit ist seit Einführung für mich und meine Kollegen zu einer Zumutung geworden. Trotz dem Versuch verschiedene Masken zu benutzen, haben wir jeden Tag mit Atemproblemen und Kreislaufschwierigkeiten zu kämpfen, bis hin zum Zusammenbruch einer Kollegin. Eine Schutzfunktion sehe ich auch nicht, da man sich durch die Maske nur so schwer verstehen kann, dass man sich so nah zusammenlehnen muss, dass kaum Abstand zwischen Kunden und Verkäufer herrscht. Und ehrlich - die Zahlen nahmen auch während des Lockdowns ab - auch ohne Maskenpflicht!
Source: Melanie Gänsler
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lebensgefahr für Traumapatienten
Bin Gewaltopfer. Durch die Maske muss ich dem Täter immer wieder in die Augen sehen, weil die schrecklichen Bilder jetzt ständig wieder hochkommen. Mein Arzt weiß von diesem Trauma und weigert sich, mir ein Attest zur Befreiung auszustellen. Ich KANN und WILL nicht monatelang (oder sogar für immer) vom öffentlichen Leben ausgegrenzt werden. Ich will auch nicht der permanenten Todesangst ausgesetzt sein. Lebensmittel online kaufen geht mit knappen Budget nicht (Mindestbestellwert, Paketgebühren) Man kann nicht dauerhaft andere für seine Einkäufe einspannen. An Traumapatienten denkt keiner!!!
2 Counterarguments Show
Maskenball in der Merkel Diktatur Herr Drosten hat selbst gesagt, die Masken bringen nichts. Andere Ärzte haben gesagt, dass sich durch das andauernde Tragen der Masken Bakterien vermehren und dadurch die Gefahr einer Infektion für den Träger erhöht wird. Der Sauerstoffmangel und das stundenlange Einatmen des Kohlendioxids können zu Kopfschmerzen und Ohnmachtsanfällen führen. Hört endlich auf, die Menschen für dumm zu verkaufen, bzgl. dieser "Pandemie", die die weitaus weniger heftig war, als z.B. die Grippewelle 2017, und eh schon am abklingen war als die Ausgangssperre kam.
2 Counterarguments Show
    Schuluntauglich
Masken sind Vermummung. Sie verunmöglichen ehrliche soziale Kontakte, denn man kann die Mimik nicht mehr lesen. Für den Unterricht ist das eine ganz unmögliche Situation. Jetzt sollen die Schüler/innen auf den Fluren und in den Aufenthaltsräumen Masken tragen, im Klassenzimmer aber nicht. Rauf - runter mit der Maske, es ist geradezu lächerlich. Ich bin kein Ungeheuer, vor dem andere geschützt werden müssen. Masken forcieren soziales Misstrauen.
2 Counterarguments Show
    Kopfschmerzen und Schwindel
die ersten Male Make tragen ging. Mir war nur sehr heiß. Seit dieser Woche( 2. Woche Masken-Pflicht in Sachsen) bekomme ich schon nach kurzer Zeit des Tragens Kopfschmerzen, Atemnot und Schwindelgefühle. außerdem demzufolge natürlich Angst, dass ich im Geschäft umkippe.Nach abnehmen der Maske hatte ich mehrere Stunden noch leichte Kopfschmerzen und Schwindel. lieber würde ich länger in der Schlange stehen und mehr Abstand einhalten, als die Maske noch länger aufzusetzen. habe auch schon unterschiedliche Modelle getestet und stelle keinen Unterschied fest, der die Situation verbessern würde.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Brille beschlägt mit Maske
Ich empfinde die Maskenpflicht als kontraproduktiv. Immer wenn ich eine Maske trage, beschlägt meine Brille, sodass ich nur noch verschwommen sehe, obwohl ich den Bügel passend biege. Auch mein Sichtfeld ist deutlich eingeschränkt. Beides führt nun dazu, dass ich mir ständig (mit ungewaschenen Händen) ins Gesicht greife, um besser zu sehen, was ich vorher nie getan habe. Anderen geht es ähnlich, das Atmen und Sprechen fällt schwer, manchen wird sogar schwindlig. Aber in jedem Fall ist die Maskenpflicht auch für Brillen- oder Hörgeräteträger sehr heftig und ich sehe für mich noch keine Lösung.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Taubstumme werden sozial isoliert.
Was anscheinend noch nicht zur Sprache gekommen ist: Es gibt in unserem Land auch taubstumme Menschen, die darauf angewiesen sind von den Lippen zu lesen, wenn sie nicht von der Kommunikation ausgeschlossen werden sollen. Dies wird aber durch eine Gesichtsbedeckung unmoeglich gemacht ...
1 Counterargument Show
    Augenwischerei mit Folgen für die ganze Gesellschaft
Ich arbeite im Verkauf in einem Baumarkt. Wir haben bisher keine Minute geschlossen gehabt der Kundenansturm ist und war gigantisch. Es ging von je her ohne Mundschutz. Und dieser Pseudoschutz veranlasst die Kundschaft zu glauben mir auf die Pelle rücken zu dürfen. Darüber Hinaus trage ich viele schwere Dinge am Tag die mich aus der Puste bringen auch ohne Maske. Kommunikation für mich als Verkäufer mit Maske NoGo. Da die Maske zudem mein Sichtfeld einschränkt, befürchte ich Arbeitsunfälle. Und da mich das Teil nervt werde ich öfter ins Gesicht langen und mein Verschwitztes Läppchen lüften.
1 Counterargument Show
    Masken schaden mehr als sie nutzen könnten
Der Weltärztepresident hat sich gegen Maßnahmen wie Lockdown und Maskenpflicht ausgesprochen. Ich selbst sehe täglich, dass etwa 90% der Maskenträger grobe Fehler in der Anwendung machen. Die häufigsten sind: keine ausreichende Abdeckung, absolut ungeeignetes Material, ständiges befummeln, absetzen zum Sprechen u.v.m. Ich sehe auch sehr viele ältere Menschen, die durch das Tragen in ihrer Wahrnehmung behindert werden und damit ihre Unfallgefahr stark erhöhen. Habe zudem auch schon jemanden persönl erlebt mit Panikattacke, weil die Maske denjenigen an Mißbrauch in seiner Kindheit erinnert hat.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Unwürdiger Rechtfertigungsdruck
Es gibt viele Leute, die aus gesundheitlichen Gründen eine solche Maske NICHT tragen können bzw. sollten. Die nicht von der Pflicht zu befreien, ist indiskutabel. Aber WENN sie befreit werden: Wie stellt man sich das vor? Durch die MaskenPFLICHT entsteht ein großer Rechtfertigungsdruck. Sollen sie also einen Zettel vom Arzt jedem vorzeigen, der sie argwöhnisch anguckt? Soll es vielleicht ein Abzeichen geben oder ein Schild um den Hals: "Ich bin zu krank, um eine Atemmaske zu tragen"? Im Ernst??
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Masken ab
Hallo zusammen. Ich arbeite bei in Einzelhander die ganze Zeit hatten wir auf und es ging alles. Das schutz Glas haben wir bekommen erst nach 2 Wochen wo das Virus eksplodiert hat und jetzt müssen wir den Mund schutz oder Visier tragen. Wir sind meistens alle brillen Träger haben heatset und dann noch Maske, mehr geht nicht. Man bekommt keine Luft und kann nicht produktiv arbeiten. Das ist alles Menschen Quälerei. Wenn Politiker mal jeder ein Tag körperlich was machen würde , würden sie mal das Gericht einschalten sollte gesetzte zu machen. Die kunden halten jetzt kein Abstand.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Krankmacher Masken
In Papier- oder Stoffmasken, die über einen längeren Zeitraum getragen werden, sammeln sich Viren und Bakterien. Beim Ausziehen verteilt man sie überall. Masken sind völlig ungeeignet, eine Ausbreitung zu verlangsamen. (Siehe u.a. Weltärztepräsident und auch Herr Drohten vor 4 Wochen) Man atmet zu viel CO2 (siehe link!) Psychisch: Es wird durch das Bild der Maske eine ständige Bedrohung suggeriert, die Unsicherheit und Angst wächst. Keiner zeigt sein "wahres Gesicht" - in unserer Kultur ist dies verboten! Das Aufzwingen von etwas, das nachweislich schädlich ist, ist NÖTIGUNG!
Source: mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf www.youtube.com/watch?v=1--c2SBYlMY
2 Counterarguments Show
Ein derartiger Eingriff in die PERSÖNLICHKEITSRECHTE ist nicht gerechtfertigt! Wir haben überall unzählbar viele Mikroorganismen! Sie alle können sowohl krank machen, sind aber auch für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden wichtig!!! Ein humanistisches Menschenbild wäre schön, es bedeutet das Recht auf Freiheit, Entscheidung und Entfaltung für JEDEN! Ich kann und will, ebenso wie viele andere Menschen, selber entscheiden, was gut für mich ist. Wer das möchte und sich mit einer Maske besser fühlt, darf diese gerne tragen! Es ist gut, wenn sich gefährdete Personen freiwillig schützen.
2 Counterarguments Show
Man muss auch bedenken, viele Gewaltopfer trauen sich nicht, die Tat anzuzeigen, oder wollen nicht drüber reden. Wie soll dann ein Arzt bitte ein Attest ausstellen? Und wenn man eins hat, wird man blöd angeglotzt und muss sich sicher ständig erklären. Super.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Unsinn
Meine Beobachtungen der letzten Tage: beim Tragen wird fast ständig am Mundschutz herumgezupft und die Maske angefasst. Auch Verkäuferinnen an der Wursttheke. Meines Erachtens alles viel unhygienischer als ohne Maske. Wenn Maske, dann evtl. im öffentlichen Nahverkehr. Ansonsten einfach die bisherigen Regeln einhalten. Das ist ausreichend. Die Masken täuschen eine Sicherheit vor und nehmen uns noch den Rest an sozialen Kontakten, da eine "Kommunikation" per Mimik oder Lächeln auch nicht mehr möglich ist. Die Folge ist , dass der Corona-Frust noch mehr wächst.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Dauerzustand
Wenn es nur vorübergehend wäre? Kein Problem. Aber die Maskenpflicht, jetzt eingeführt, wird wohl als letzte aller Verordnungen wieder abgeschafft! Sie wird als Voraussetzung vieler sog. Lockerungsmaßnahmen von der Regierung angesehen. Nach Ansicht einiger Virologen kommt noch die 2. 3. ... Infektionswelle. Damit sind wir vielleicht auf Jahre hinaus zum Tragen der Masken verdonnert! Der allmähliche Untergang für den klimafreundlichen öffentlichen Bus- und Bahnverkehr. Wer will sich das lange antun, nur noch mit Maske fahren zu dürfen?
1 Counterargument Show
Unbedingt in die Begründung gehört die Argumentation von Frank Ulrich Montgomery, Weltärztepräsident: "Wer eine Maske trage, werde durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl dazu verleitet, den "allein entscheidenden Mindestabstand" zu vergessen. Auch könnten die Masken bei unsachgemäßem Gebrauch gefährlich werden, Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen werde die Gesichtshaut berührt, schneller sei eine Infektion kaum möglich."
Source: www.tagesschau.de/inland/corona-mundschutz-101.html
1 Counterargument Show
    Grundrechte sichern
Freiwillig kann jede/r eine Maske tragen. Eine Pflicht ist weder verhältnismäßig, noch zielführend. Abstand halten und Hygiene hat bis jetzt gereicht und wird auch weiter reichen. Was passiert mit den aufgekeimten Masken, die dann zur Keimschleuder werden??Öffentliche Abfalleimer? Grundrechte und Persönlichkeitsrechte interessieren aus Angst plötzlich nicht mehr. Erkrankt (nach offiziellen Statistiken) sind momentan knapp 0,2% der bundesdeutschen Bevölkerung. Tendenz stark sinkend. Gebt uns unsere Freiheit wieder zurück.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    maskenpflicht, machtdemonstration, vermummung, gehorsam, neue normalität
#NoNewNormal | Neue Daten des RKI zeigen, dass auch in Deutschland die Reproduktionszahl von Covid19 bereits vor dem Lockdown unter den kritischen Wert von 1 gefallen war. Es gibt derzeit keinen Grund, einen Mundschutz einzusetzen.
Source: www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf?__blob=publicationFile#page=5
1 Counterargument Show
    Systemrelevant
Ich arbeite bei einem Medizintechnikhersteller der unter anderem für die Pandemie relevante Geräte herstellt, und da ab heute die Maskenpflicht in den ÖPNV herrscht, habe ich heute morgen das erste mal versucht einem Mundschutz in der Bahn zu tragen. Ich bekam damit schon nach wenigen Minuten nur sehr schlecht Luft und Angstzustände, und mir wurde schwindlig. Weiß nun nicht wie ich am Montag zur Arbeit kommen soll, um meinem Beitrag zur Versorgung des Gesundheitssystems zu leisten.
2 Counterarguments Show
Die Menschheit, inkl. Deutschland, wird diese Seuche mit und ohne Schutzmaßnahmen überleben.(An der Pest sind 50% der Bevölkerung verstorben) Dank der bereits bestehenden Maßnahmen sind die Fallzahlen gering geblieben. Weitere Beschlüsse sind Panikmache und rein politisch motiviert. Ob die Masken die Ansteckungsrate um x % senken oder nicht, ist völlig irrerelevant. Es geht hier nur um die Abschaffung der TragePFLICHT. An einer Diktatur sterben mehr Menschen.
1 Counterargument Show
    Verlust der Grundrechte - Verbreitung von Angst.
Die Maske stellt einen Pseudschutz dar. Die Maskenpflicht dient nur dazu, festzustellen, inwieweit die Bevölkerung bereits durch die verbreitete Angst gefügig geworden ist und bereit ist, die Aufgabe der Grundrechte hinzunehmen. Aus meiner Sicht ist mehr als bedenklich.
3 Counterarguments Show
    Denkt ihr an die Folgen?
Ungeachtet des Sinns und der Wirksamkeit, die Maskenpflicht ist ein erheblicher Einschnitt in die Persönlichkeitsrechte. ALLEN Befürwortern vom Mundschutz sollte klar sein, dass wenn wir diese Einschränkung von Freiheit und Selbstbestimmung hinnehmen, künftig Debatten über Impf-Pflicht o.ä. auf ganz anderem Level stattfinden!! Lassen wir alles durchgehen, öffnen wir der Politik Tür und Tor. Ich bin keine willenlose Marionette und bestehe darauf, dass meine Grundrechte von diesem Staat geachtet werden.
2 Counterarguments Show
    Kirche im Dorf lassen!
"...Für die Saison 2018/19 konnte noch keine Schätzung der Übersterblichkeit vorgenommen werden, da die dafür notwendigen Angaben des statistischen Bundesamtes zeitverzögert veröffentlicht werden. Aber die Schätzung für die Saison 2017/18 wurde ergänzt und zeigt mit rund 25.000 Influenza-bedingten Todesfällen in der Vorsaison auch für diesen Parameter die außerordentliche Schwere der Grippewelle..." Fast 5-fache Übersterblichkeit! Wo waren da die Pseudo-Masken??? Bei aller Vorsicht, Nachdenken wäre angebracht! Blanker populistischer Aktionismus! Frank Ulrich Montgomery hat es getroffen.
Source: Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2018/19, S. 8 Abs. 1
2 Counterarguments Show
Die Maskenpflicht ist in meinen Augen ein Werkzeug um die Bevölkerung zu verängstigen und zu verwirren, damit die Menschen nicht rational sonder emotional ihre Entscheidungen treffen. Wer am kommenden Montag meint den Mundschutz aus gesundheitlichen Gründen aufsetzten zu müssen dann tut es. Tut dies aber nicht weil es euch unsere Regierung gesagt hat, ohne euch zu informieren ob dies wirklich von nutzen ist!!! Diese Vorgehensweise wird schon lange von den mächtigen praktiziert
Source: multipolar-magazin.de/artikel/maskenpflicht-gesellschaftliches-klima
1 Counterargument Show
    Maskenpflicht
Seit Jahren fahre ich mit der S-Bahn in München, wo es schlimmsten ist, zur Arbeit. Angeblich sollte die Pandemie um den 07.03. ihren Höhepunkt gehabt haben. Da waren die öffentlichen Verkehrsmittel gerammelt voll. Bislang wurde ich nicht krank, obwohl ich sofort sonst krank werd. In Bayern wohnen 12 Mio Personen, davon sind derzeit unter 10.000 krank. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf einem Infizierten trifft und dass die Virenmenge ausreicht, dass man selbst krank wird? Sehr gering, wenn man die Zahlen betrachtet. Deshalb ist die Mundschutzpflicht Schikane - und nicht mehr.
Source: Eigene Erfahrung
0 Counterarguments Reply with contra argument
Das Tragen einer Maske verursacht bei mir (ohne Vorerkrankung!) bereits nach kurzer Tragezeit, das Gefühl von Atemnot. Zudem muss ich mir durch das störende "Objekt" vor Nase und Mund ständig ins Gesicht fassen (z.B. um die Maske kurz wegzunehmen und atmen zu können oder weil ständig etwas verrutscht) Somit riskiere ich meine Gesundheit durch mögliche Schmierinfektionen, um andere vor einer Ansteckung mit einer Krankheit zu schützen, welche ich nicht habe (werde aber unter Generalverdacht gestellt krank zu sein und andere absichtlich zu infizieren obwohl ich nur meine Gesundheit schützen will.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Menschen mit Atemwegserkrankungen, Grundversorgung
Ich bin gegen die PFLICHT weil alle Menschen in meiner Umgebung, die das Tragen schon - auch nur kurz - ausprobiert haben, Schwierigkeiten beim Lufholen hatten, bzw. sich sehr unwohl damit fühlen. Man zupft außerdem unwillkürlich immer daran herum. Außerdem ist es m.E. viel rücksichtsloser gegenüber Menschen mit Amtemwegserkrankungen, Asthma usw., vielleicht auch Allergien, diese nun - weil sie es schlicht mit Maske nicht aushalten - ganz von der eigenständigen Grundversorgung abzuschneiden !
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ausgrenzung alter und kranker Menschen
Ich halte die Ausgrenzung von einem Großteil der Bevölkerung (ältere Menschen und Menschen mit Allergien und Atemwegsproblemen) auf Dauer für vollkommen inakzeptabel. Um überhaupt atmen zu können, bleibt mir nichts anderes übrig als die Maske soweit wie möglich offen zu lassen, da ich Panik bekomme, wenn ich nicht atmen kann. Ich erledige in 5 Minuten meinen wöchentlichen Lebensmitteleinkauf, andere Geschäfte, Arztpraxen, Apotheken usw. werde ich mit Maske nicht betreten.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich bekomme beim Maskentragen Atemnot, Beklemmungen, trockenen Husten und Schwindelgefühle. Im ÖPNV (auf den ich angewiesen bin) muss ich mich extrem konzentrieren um Panik zu vermeiden, und selbst beim kurzen Einkaufen mit Maske und Brille kann ich kaum etwas sehen, bin nach ein paar Minuten völlig durcheinander und hinterher völlig ausgelaugt. Selbst wenn ich nur (wie jetzt) an die Maske denke, bekomme ich Atemnot. Außerdem hält beispielsweise im Supermarkt jetzt niemand mehr Abstand. Ich gehe nur raus wenn ich muss (Arbeit, Einkauf), aber es ist eine echte Quälerei.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Massnahme ohne Beweise für ERFOLG
Selbst das RKI hat anfangs die Unsinnigkeit der Masken betontcund Lungenärzte warnen vor dm Gebrauch. Auch zeigen Studien das nur Menschen die erkrankt ( nicht infiziert! Denn Viren haben wir seit Anfang 2020 sowieso ALLE in uns) sind Masken tragen sollten! Aber die dürfen sowieso in Quarantäne bleiben- laut Gesetz. WOZU also Masken??? Es gibt KEINE beweiskräftige Studie FÜR ihr Wirksamkeit aber viele gesundheitliche Gründe dagegen. Ebenso zeigen zahlreiche Untersuchungen aus D und der Welt dass die Infektionszeit mitte März ihren Peak hatte - WOZU der Lockdown? Hirn An. - Glotze AUS . ❤???? PP
Source: Petra Piotraschke
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Keine Belege, alles vage
Die Masken sollen die übermäßige Verbreitung von abgegebenen Viren verhindern und damit andere Menschen schützen. Das ist zwar eine Begründung weshalb jeder damit rumlaufen soll, aber dazu müsste man dann endlich auch einmal solide Zahlen liefern, wie viele Menschen überhaupt infektiös sind. Wenn aber nach wie vor keine flächendeckenden Tests stattfinden, können wir das nie feststellen. Heißt also wegen Vermutungen und politischer Inkompetenz, tragen wir den Mundschutz nun die nächsten Jahre? "Ich habe angenommen und gedacht" war noch nie eine gute Basis. Verlässliche Fakten, Fehlanzeige!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Alltag wird zum Spießrutenlauf
Bis zur Maskenpflicht hatte ich keine Angst. Jetzt ist für uns das Leben unerträglich geworden: Beim Kardiologen: "Wo ist denn Ihre Maske?" "Hier mein ärztliches Attest, dass ich KEINE MASKE TRAGEN DARF.." "Wo ist denn Ihre Maske?" "Können Sie lesen? Ich habe ein Attest." "Dann nehmen Sie hier die Papiermaske." Die Mundschutzpflicht und deren Durchsetzung (jeder ist jetzt Ordnungshüter) gibt denen Oberwasser, die sich sicher fühlen, wenn sie tun, was alle tun, weil es verordnet ist. Wer in Geschichte aufgepaßt hat und das Experiment "Die Welle" kennt, muss gegen die Maskenpflicht sein.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Die Folgen der Maskerade
In letzter Zeit steigen die Infektionen verstärkt in Pflegeeinrichtungen (Landkreis Greiz - neuer Hotspot) und Klinken an. Tragen die dort nicht alle Maske? Warum hilft das nicht? Sollte doch endlich mal die Politiker zum Nachdenken anregen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    geringer Mehrwert
Das ist reine Symbolpolitik Eine Zumutung für die Beschäftigten welche die Maske den ganzen Tag tragen müssen. Die Zahl der Infizierten ist auch ohne Maskenpflicht zurückgegangen. Selbst das RKI spricht im Pressebriefung vom 28.04.2020 (https://youtu.be/srlSEBGiy_g?t=2297) von einem geringen Mehrwert der mit diesen Masken verbunden ist. Und der wird auch nur dann erreicht wenn alle die Masken richtig einsetzen. Das Entscheidende ist der Abstand. Bei so geringer Wirkung könnte man auch gleich noch eine Skibrillenpflicht erlassen weil das Virus über die Augen eintreten kann.
Source: (youtu.be/srlSEBGiy_g?t=2297)
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Dauerzustand
Ich sehe neben den hinreichend bekannten Schwierigkeiten zur Maskenpflicht noch manch anderes Problem. Ein Impfstoff ist noch lange nicht in Sichtweite. Laut Aussage einiger Virologen kommt ja noch die 2. die 3. die...Infektionswelle. 2021, 2022 usw., Vielen Dank schonmal! Die Bevölkerung könnte nach jetzigem Stand daher auf Monate oder gar Jahre zum Tragen der Masken "verdonnert'" sein! Das wäre schlichtweg eine Zumutung, und über kurz oder lang ganz nebenbei der Todesstoß für den klimafreundlichen öffentlichen Bus- und Bahnverkehr. Wer will sich das "auf ewig" antun, mit Maske zu fahren?
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Missstimmung in Betrieben wird gefördert
Weil sich bei uns die zwei Maskenbefürworter (wir haben Gott sei Dank, (noch) keine Maskenpflicht im Betrieb) soweit aufschwingen wollen, dass jetzt ggfs. zwangsweise alle Kollegen Masken tragen müssen und schon geht es los.. es brodelt und bei uns im Betrieb überwiegen die Maskengegner...daher "traue nur der Statistik die Du selbst gefälscht hast". Der Anteil der Akut-Infizierten beträgt übrigens nur 0,045 % der Gesamtbevölkerung und deswegen das ganze Trara..es wird Zeit, dass mal wieder der Realität ins Auge gesehen wird und nicht irgendwelchen Zahlenspielereien.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Entscheider sind in der Regel nicht von der Maskenpflicht betroffen
Hat eigentlich schon jemand die Herren und Damen Entscheidungsträger beim Einkaufen gesehen - nein man lässt einkaufen, dafür hat man ja das Personal. Ich würde viele darum geben, wie die Entscheidung ausgesehen hätte, wenn die Entscheider selbst betroffen wären. WEG mit den Bakterienschleudern, ich glaube außerdem nicht, dass das Personal im Einzelhandel die Masken im vorgeschriebenen zeitlichen Abstand regelmäßig wechselt - weil nämlich gar nicht so viele Masken da sind.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich fühle mich belogen. Wochenlang lautete die Vorgabe, nicht rauszugehen, Kontakte zu meiden, Abstand zu halten. Ich habe mich daran gehalten. Der Großteil der Bevölkerung hat dies gemacht, die Zahlen gehen deutlich zurück. Dann erfolgen in einem Bereich leichte Lockerungen - um uns gleichzeitig unglaubliche Verschärfungen zuzumuten. Das ist unredlich. Das wird dazu führen, dass in Zukunft niemand der Regierung glauben wird und die Leute auch sinnvolle Anordnungen ignorieren werden, denn wenn eh völlig überzogene Verschärfungen folgen, fehlt das Verständnis.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Als die Ansteckungsgefahr am höchsten war (März 2020) durften wir alle ohne Maske einkaufen gehen. Jetzt fallen die Zahlen und die Regierung führt die Maskenpflicht ein. Völlig absurd.Oder sind die Staatskassen leer, dass man auf die in der Höhe völlig überzogenen Bussgelder hofft???
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Maskenpflicht führt zu einer Diskriminierung der Bürger und Bürgerinnen, die zum Beispiel in Niedersachsen aufgrund von Vorerkrankungen nach dem Gesetz befreit sind eine Masken zu tragen. Dies führt dazu, dass diese Personen nicht mehr zum Einkaufen in die Supermärkte reingelassen werden und sich somit nicht mehr mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs versorgen können und auf Hilfe angewiesen sind
Source: Maskenpfllicht führt zur Diskriminierung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Keimschleudern
Ich arbeite im Bereich der Trinkwasseraufbereitung und weiß, wie schnell Filter verkeimen. Im Falle der Maske ist nach spätestens zwei Stunden ein Wechsel angezeigt. Ansonsten wird die Maske zur Keimschleuder. Aber vielleicht ist es gerade das, was die Regierungen wollen. Sind die Erkrankungszahlen zu niedrig, um die massiven Einschränkungen weiterhin so rechtfertigen zu können????
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Gängelei der Bürger
Wir Deutsche sind so doof! Die Schweden sind schon bei 30% Immunität. Mit ganz wenigen Auflagen und funktionierendem Gesundheitssystem. Wir ruinieren die Wirtschaft und gängeln die gesamte Bevölkerung. Unsere Krankenhäuser und Intensivbetten sind so leer, dass wir aus anderen Ländern die Patienten einfliegen können/müssen. Statistisch sind in Deutschland 2020 schon über 300 000 Menschen gestorben. Mit Corona starben bisher 5 700 Meschen. ALLE Obduzierte hatten eine, meist mehrere, schwere Vorerkrankungen! ALLE! Nachdem die Zahlen jetzt sinken verordnen wir eine Maske! lächerlich!!!
2 Counterarguments Show
Ist schon echt der Hammer, wie unginiert Menschen die Missachtung der Verfassung unterstützen. Die Wirkung einer Maskenpflicht ist maginal im Vergleich zur massiven Einschränkung der verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte. Leider dauert es immer einige Tage, bis die Gerichte das feststellen.
2 Counterarguments Show
    Kostenfrage
Ich habe Masken-Phobie und ich bin starker Raucher. Ich kann wählen: Todesängste wegen der Maske oder wegen Corona. Ich nehme das Letztere lieber in Kauf: Es kostet mich nichts! Sollen andere für diese sinnlosen Masken bezahlen und sich "sicher" fühlen. Corona hat keine Angst vor diesen Masken!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Faktische Berufaussetzung !
Egal, welche Maske ich aufsetze, nach ca. 10 Minuten kriege ich starken Brech-/Würgereiz. Ich müsste dringend zum Optiker (Sehtest Gleitsichtbrille). Muss ich allerdings verschieben, da ich das Maskentragen gar nicht 25 Minuten aushalte. Zudem habe ich nun wegen der Maskenpflicht ein praktisches Berufsverbot. Ich bin freiberuflich im Dienstleistungssektor tätig, was ich aber nun auch nicht ausüben kann, da man ja die Maske im stationären Kundenbereich benötigt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Strafgesetzbuch (StGB) § 240 Nötigung (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist. (3) Der Versuch ist strafbar.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Dauerzustand
Einmal die Maske für den Alltag verordnet, sehe ich auf absehbare Zeit kein Ende mehr in Sicht. Denn so lange es keinen Impfstoff gibt, werden wir zum Tragen der Masken verdonnert sein!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Maskenpflicht in Öffentlichen Verkehrsmittel
Es ist ja nun schon gut eine Woche so, dass die Maskenpflicht im ÖPVN gilt. Ich stelle mir immer wieder die Frage, "Wie soll das funktionieren, wenn sehr viele Menschen eng an eng zusammenstehen und die Temparuten ja nicht mehr fallen werden?" Meiner Meinung nach, müsste ab einer bestimmten Temperatur die Maskenpflicht enden, da es wohlmöglich mehr schaden würde, als Nutzen bringt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Armes Land Kinderspielplätze selbst mitten im Wald gesperrt, Haare schneiden wird zum Verbrechen, denunzieren zum Alltag, Maskenpflicht zum demütigenden Zwang, gesteuerte Angst frisst Seele. Leute denkt nach, fragt nach, wehrt euch, lauft nicht wie die Lemminge über die Klippe.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Maß- und Orientierungslos
Ich bin der Meinung, es gibt zwei wichtige Punkte die man nicht vergessen sollte. 1. Sicherheit macht süchtig, man will immer mehr und am Ende verliert man den Verstand. 2. Wenn die sogenannte Durchseuchung in der Gesamtbevölkerung zu sehr verlangsamt wird, verzögert sich ebenso die Immunisierung und man erhöht somit auch die Gefahr der Ansteckung für Hochrisikopatienten.
1 Counterargument Show
Diese "Behelfs-Schutz-Stoffe" im Gesicht sind der blanke Irrsinn. Kurz vor einem maskenpflichtigen Ort, binden Leute schnell das Ding um. Haben sich vorher noch ins Gesicht gefasst. Mit den evtl kontaminierten Fingern fassen sie alles an. Kommt dann noch eine Handschuhpflicht? Keiner weiß wie oft Masken getragen werden, ob richtig eingesetzt oder regelm. gewaschen! Und müsste nicht konsequenter Weise auch ab diesem Herbst für JEDE Grippesaison eine Maske verpflichtend sein, wie Winterreifen von O bis O vielleicht? Aber Influenza bzw. die dauerhaften Virenstämme hierzulande sind wohl harmlos!
1 Counterargument Show
    gegen Maskenpflicht
Zu viel eigenes Kohlendioxyd wird eingeatmet, schlechte Sauerstoffzufuhr, Hitzegefühl hinter der Maske, ich fürchte, das könnte zu Atemwegserkrankungen, auch ohne Sats-CoV-2 führen! Falsches Sicherheitsgefühl, Abstandhalten geht zurück! Zu häufige reflexhafte Berührungen im Gesicht bei mir selbst und allen anderen veobachtet! Einkaufen schrecklich damit, ich kaufe erst erst nur das Nötigste, so schnell wie möglich, Stöbern im Geschäft, ob Bücher, ob Klamotten, vermeide ich, Dem Einzelhandel,wird diese Zurückhaltung nicht guttun! Kaum lächeln, kaum sprechen! Insgesamt der Gipfel!
1 Counterargument Show
    Kaum echte Befürworter der Maskenpflicht - trotzdem eingeführt
Ich bin entsetzt als ich eben eine ältere Petition FÜR die Einführung der Maskenpflicht fand mit gerade mal zwei, dreihundert Befürwortern - trotzdem haben die Regierungsschefs diese eingeführt - das ist keine Demokratie mehr - sondern nur noch Vera...
0 Counterarguments Reply with contra argument
Leider ist der Weltärztepräsident Montgomery nun komplett umgeschwenkt - er möchte den Bürgern jetzt auch noch die FFP2-Masken aufzwingen. Deswegen ERST RECHT - WEG mit der Maskenpflicht !
0 Counterarguments Reply with contra argument
Trotzdem ich aus dringenden medizinischen Gründen von der Maskenpflicht entbunden bin, setze ich mich vehement für das Ende dieser Verordnung. Warum? Weil die Politik damit ein Volk von Denunzianten und Möchte-gern-Polizisten geschaffen hat, die völlig kostenlos für die Einhaltung der Pflicht sorgen (wollen). Es vergeht kein Tag für mich in den Öffis ohne Pöbelei, zum Teil tiefe Beleidigungen und sogar Drohungen. Und das alles, obwohl ich den Sicherheitsabstand besser einhalte als viele Maskenträger. Die Fahrt in den Öffis ist für mich zum Spießrutenlauf geworden - und das macht mich krank!!!
Source: Andrea H.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ungeborenes
Mit großem Entsetzen sah ich schwangere Frauen mit Mundschutz. Ja, hat den die Regierung noch nie was davon gehört, dass das Gehirn Sauerstoff braucht und das Gehirn eines Ungeborenen gerade dabei ist, sich zu entwickeln? Das Ungeborene bekommt durch die Nabelschnurr Sauerstoff durch die Mutter. Was, wenn die zu wenig davon bekommt durch diese sch.. Maske? Wie hoch ist denen die Gefahr, dass wegen Sauerstoffunterversorgung es zu Fehlgeburten oder gar bleibenden Hirnschäden kommt? Weg mit der Maske.
Source: Schwangere Frauen
1 Counterargument Show
    Recherche
Warum leben med. Personal, Verkäuferinnen und 30 Millionen Berufspendler noch, die wochen- und monatelang ohne Mundschutz, ja sogar ohne Sicherheitsabstand waren? Laut der Regierung müssten sich in diesen Bereichen geradezu ein Massensterben verbreitet haben. Wieso ist dem nicht so? Ich fahre auch mit den öffentlichen und bin nicht ansatzweise krank geworden. So, wie die Regierung und die vielen Maskenfans tun, müssten wir demnach schon 5 Mal gestorben und eingeäschert worden sein. Außerdem sind Masken extrem gesundheitsschädlich.
Source: Warum leben Menschen noch, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, wenn das Virus so tödlich ist?
0 Counterarguments Reply with contra argument
Bitte liebe Mitmenschen, begegnet einander nicht so angstvoll und pessimistisch, als hätten 100% von uns die Pest! Es gibt alle möglichen Risiken im Leben, und trotzdem sollten wir meiner Meinung nach ein gewisses Maß an Gelassenheit und eine positive Grundhaltung anstreben. Die Masken stehen für das Gegenteil. Und ganz ehrlich, viel zu viele Leute bekommen damit einfach nicht richtig Luft.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Begründung?
Zitat vom Bundesministerium für Gesundheit: Durch eine Mund-Nasen-Bedeckung können infektiöse Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (dazu sagt man Fremdschutz). Eine solche Schutzwirkung ist bisher nicht wissenschaftlich belegt, sie erscheint aber plausibel. Hingegen gibt es für einen Eigenschutz keine Hinweise. Nur aus Vermutungen, "nicht wissenschaftlich belegt", "erscheint plausibel" und "keine Hinweise" resultiert der Maskenzwang !
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Widerspricht eigenem Gesetz in Deutschland!
Interessant wie §17 Absatz 1 des IfSG der Realität widerspricht. Mit Krankheitserregern behaftete Gegenstände sollen vernichtet werden oder entseucht. Ist ein Mundschutz kein Gegenstand? Unsere Länder haben Verordnungen erlassen, die komplett konträr zu unserer Gesetzgebung sind. Es sollen doch notwendige Maßnahmen zur ABWENDUNG der drohenden Gefahr getroffen werden!! Warum tragen wir dann alle Viren durchtränkte Mund-Nasenschutze und noch dazu falsch, zu oft etc.? Ganz große Leistung von unserer Exekutiven!
Source: www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__17.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Hygiene, Hautunreinheiten, Maske, Schweiß, Akne, Sport
Fitnesstraining in Masken wäre für sensitive Haut im Gesicht sehr negativ (falls Studios wieder eröffnet werden aber mit Maskenpflicht). Unter anderem würde sich ein enorm ungesundes und schwitziges Hautklima unter der Maske bilden, das für Hautunreinheiten sorgt und z.b. bestehende Akne (nachhaltig) merkbar verschlechtert, wodurch zusätzlich auch psychische Probleme hervorgerufen werden können.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich finde die Maskenpflicht hätte gleich am Anfang der Pandemie gehört und jetzt brauchen wir es auch nicht mehr. Wie als wenn plötzlich alle hochgradig anstecken sind. Ich muss auf Arbeit Gott sei Dank keine Maske tragen, aber die 20 Minuten beim Einkaufen reichen mir schon. Ich freue mich schon auf die Temperatuten über 30°C spätestens dann werden die Ersten umfallen und auch der Rest unserer verängstigen Bevölkerung hoffentlich verstehen. Und ich arbeite überigens im Pflegebereich :-)
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Rechtler Aspekt
Rechtlicher Aspekt: Wenn die Regierung mich nötigt, eine Maske zu tragen, unterstellt sie mir, ich wäre infiziert. Das ist schlicht und ergreifend eine Üble Nachrede. Wenn die Regierung behauptet, ich muss eine Maske tragen, dann unterstellt sie mir was, dass ich infiziert bin. Im Fachjagon nennt man das "Üble Nachrede". Dann muss sie erst beweisen, dass ich krank bin. Wer krank ist, gehört ins Bett und nicht in die S-Bahn oder ins Geschäft. Ohne Corona kann ich nämlich niemand mit Corona anstecken.
Source: BGB
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Volksverblödung!
Denk ich an Deutschland in der Nacht, Dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen, Und meine heißen Tränen fließen. Dieser Gedichtanfang trifft zur Zeit voll und ganz zu.Wir als der Souverän (dasVolk) werden gerade eben zu willenlosen und entrechteten Lakaien gemacht, welche die ganze Härte des Gesetzes in gnadenloser Form zu spüren bekommen.Die von uns in Amt und Würden gesetzten Volksver(zer)treter machen doch bar jeder Anhörung verschiedener Expertengruppen gerade was sie wollen.Dazu noch jedes Bundesland eine Extrawurst bis runter in Städte und Gemeinden.
Source: Meine Meinung!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mundschutz Sinn oder Unsinn
Coronaviren sind um ein Vielfaches kleiner, als die Poren der am meisten gebrauchten selbstgemachten Stoffmasken. Mit der Atemluft gelangen sie trotzdem nach außen und wir atmen neben CO 2 auch noch eine große Menge an Erregern zurück, die sich dort sammeln und im Mikroklima gedeihen. Damit darf sich das Immunsystem dann auch noch auseinandersetzen. Das macht nicht wirklich Sinn. Zumal die Erkrankungswelle am Ende ist. Die Kollateralschäden des Mundschutzes überwiegen dem vermeintlichen Nutzen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
*Ausnahmen bei Asthma- und COPD-Patienen sowie Menschen mit verminderter Lungenfunktion? *Ausgeatmetes CO2 wird zurückgeatmet, Müdigkeit, schnellerer Atmung, Konzentrationsschwäche, schlechtere Feinmotorik sind die Folgen. *Nach einer halben stunde ist die Maske durchnässt und enthält mehr Viren als die Atmung. *Kein Lächeln zu sehen
Source: Lungenarzt Dr. Wodarg
0 Counterarguments Reply with contra argument
1. Die Verhältnismäßigkeit dieser Maßnahme: Stand heute (Quelle RKI) 918 Corona-Neuinfizierte, dafür müssen 80 Millionen Deutsche diese gesundheitsschädliche Maske tragen?! 2. Hohe Gesundheitliche Gefahren durch Sauerstoffmangel, Kohlendioxid-Rückatmung (Faktor 10 und mehr nach wenigen Minuten), vermehrte Viren und Bakterien in der Maske 3. schwerere Krankheitsverläufe für tatsächlich Infizierte: Viren werden nicht abgeatmet und immer wieder eingeatmet, dadurch gelangen diese Viren tiefer in die Lunge und verursachen u.a. auch diese neue Lungenkrankheit (Kawasakisyndrom) bei Kindern
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ansteckungsgefahr
Keine Maske, kein Abstand (der Österreichische Kanzler) Kurz sorgt mit "Corona-Party" für Ärger. Das ist nicht der erste Fall eines ranghohen Politikers (Trump, Bolsonaro, Pence), der keine Maske trägt und keinen Sicherheitsabstand einhält. Ich vermutet, dass er einfach weiss, dass das ganze lächerlich und ungefährlich ist.
Source: www.n-tv.de/panorama/Kurz-sorgt-mit-Corona-Party-fuer-Arger-article21780516.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ich bin verzweifelt!
Bitte bitte schafft diese Maskenpflicht ab! Ich habe vorgestern das erste mal einen Mundschutz tragen müssen und hatte direkt eine Panikattacke. Kein Wunder, ich leide unter einem schlimmenTrauma, wäre beinahe erstickt worden. Für ein Attest müsste ich bestimmt auch wieder alles hochholen, bzw. gilt das in Sachsen nicht einmal. Bisher war mein Mann jetzt immer alleine einkaufen, aber das ist doch keine Dauerlösung! Ich fühle mich nun komplett vom Leben ausgegrenzt, dabei habe ich bisher durchaus die geforderten Maßnahmen, wie Besuche vermeiden, eingehalten.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Atemnot
Bin Asthmatikerin und kann kein Attest besorgen, da mein Hausarzt kurz vor dem Lockdown in Rente ging. Ich versorge meine bettlägerige Mutter und habe vorher alle Einkäufe gemacht. Seit der Masken Pflicht darf ich nun keinen Laden betreten oder wohin fahren. Wir sind von der Grundversorgung zum größten Teil abgeschnitten. Auch solidarische Hilfsangebote gibt es im Stadtteil nicht. Wir haben weder Freunde, Verwandte oder Nachbarn die uns helfen .Ich kann keine Maske tragen da diese für mich lebensgefährlich werden könnte. Die Lockerungen bringen mir nichts, weil ich sitze in der Wohnung fest .
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Freiheit für immer verloren!
Es muss dringend etwas getan werden. D will die Maskenproduktion massiv steigern - was also heisst: der Maulkorbzwang wird für immer bleiben, wenn wir uns nicht massiv dagegen wehren. Immer mehr Öffnungen heißt immer mehr Orte mit Maulkorbzwang. Bald dürfen wir noch nicht mal mehr ohne spazieren gehen. Traumapatienten die Todesangst unter der Maske haben, werden dadurch FÜR IMMER vom Leben ausgeschlossen - alles nur weil die Maskenfetischisten Angst vor einer NICHT existierenden Gefahr haben. Schützt endlich die Menschen, die wegen dem Maskenwahn Höllenqualen leiden müssen! SUIZIDGEFAHR!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Menchen aus Risikogruppeen können sich befreien lassen
Ich habe heute mit einer Frau gesprochen die aus Gesundheitsgründer von der Mundschutzpflicht befreit ist.Sie arbeitet in einem Supermarkt, Der Grund warum sie befreit ist, ist ASTMA diese Frau gehört zu einer Risikogruppe die wir anderen gesunden Menschen , die leider nicht befreit werden können, beschützen sollen. Ist das nicht widersinnig? Auszug: Laut Ihrer Mitteilung von Mittwoch gilt die Pflicht nicht für Personen, „die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.“
Source: soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/maskenpflicht
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Corona
Es ist eine bodenlose Frechheit das man als Bürger dieses Landes nicht mal mehr einkaufen gehen darf ohne so ein Ding im Gesicht zu haben. Wie weit soll dieser Hygiene Faschismus noch gehen? Und wo soll man die bitte so schnell her bekommen? Zudem dürfte jeder mittlerweile sehen das Corona nur ein normaler Schnupfen ist. Die Leute die gestorben sind waren alle alt und wären ohnehin gestorben. Deswegen unser Land in einen Diktatur zu verwandeln ist ein Staatsstreich. Und damit dürfen die da oben nicht durchkommen!
2 Counterarguments Show
    psychische Folgen des Masken Zwanges
Unsere Stadt hat eine halbe Millionen Einwohner und 47 Corona Kranke im Krankenhaus. ÖNV und Läden machen nicht den erwünschten Umsatz wegen der Masken Pflicht. Demonstranten werden unterdrückt durch Polizeipräsenz. Und gelobt, wenn sie brav sind. Die Einzelhandels Verbände müssten sich mehr gegen die Masken Pflicht einsetzen. Lebensfreude kommt bei den MNS kaum auf. Die Regierung hat im Wochenblatt eine Anzeige geschaltet, die Maske bleibt bis ein Impfstoff kommt. Das Ganze ist Tortur und wir sollen froh sein über das bisschen kontrollierte Freiheit ohne Rücksicht auf Verluste.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    wissenschaftlich nicht belegt
Zitat RKI "Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Eine solche Schutzwirkung ist bisher nicht wissenschaftlich belegt, sie erscheint aber plausibel. Hingegen gibt es für einen Eigenschutz keine Hinweise." Ob die Maskenpflicht hilft Corona-Infektionen zu verringern, ist also wissenschaftlich nicht belegt. Trotzdem wird unter Bußgeldandrohung die ganze Bevölkerung gezwungen Masken zu tragen. Die einzige Begründung, es sei plausibel. Damit ist die Maskenpflicht verfassungsrechtlich angreifbar.
Source: www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Mund_Nasen_Schutz.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Schutzmasken
Ich sollte nüchtern um 10 Uhr bei einem 30 Minuten entfernten Prof. Dr. sein. Wurde nicht behandelt, weil ich nicht DIE Maske, irgendeine wurde nicht akzeptiert, Arzthelferin kommt mit anderer schulterschließend aus Raum, Masken unter Kinns. Habe chron. Bauchspeicheldrüse, bin Asthmatikerin, Autistin, sehr schwerhörig. Verstehe nichts, kann nicht von Lippen ablesen, sehe keine Mimik, bekomme Panikattaken, Astmaanfälle, durch schweres Rheuma schon überhitzt, hinter Maske sofort schwitzen, Schwindel, Kopfschmerzen usw. Sinnlosigkeit v. Masken: hrTV, Alle Wetter allen eine gute Gesundheit!
Source: Video vom 21.04.2020, hrTV, Sendung: Alle Wetter
0 Counterarguments Reply with contra argument
Durch die veränderte Zusammensetzung der Einatemluft unter der Maske kommt es zur Ansammlung von CO2 und einem O2 Defizit. Es folgt eine veränderte Atmung, bei der vermehrt ein- und vermindert ausgeatmet wird.Folge des erhöhten CO2- Gehaltes im Blut ist Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerz, Konzentrationsstörung, Verwirrtheit und Bewusstlosigkeit. Kinder sind hochgradig gefährdet für Sauerstoffmangel. Der unsachgemäße Gebrauch führt zu einem erhöhten Infektionsrisiko(Viren, Bakterien,Pilze),die ungefiltert in die Nase eingesogen werden. Medizinisches Personal trägt es kritisch definiert
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Weg mit dem dreck
Gegen eine nicht existente Krankheit, welche nur reine Mediale Propaganda, Lüge und Gehirnwäsche ist hilft keine Maske und auch kein Impfstoff Das einzige was da hilft, die Medienanstalten, den Bundestag stürmen und Fernsehen, Radio aus und keine Lügenblätter wie die meisten Zeitschriften lesen Nur so kann man sich vor den blöden und Wahnsinnigen aus Politik und Wirtschaft schützen
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Maskenpflicht verschlimmert Coronaerkrankung
Warum hustet man, wenn man einen Virus hat? Richtig, weil der Körper das Virus loswerden will. Bei mir stellt sich die Frage, wie soll das mit einer Maske gehen? Hier werden die Viren ständig inhaliert, anstatt dass der Körper sie los wird. Dadurch vermehren sich die Coronaviren. 80 % der Krankheitsverläufe sind milde. Das könnte sich m. E. aber mit einer Maske ganz schnell ändern. Ist das der Regierung egal? Sind 10 milde Verläufe nicht besser, als 1 schwerer Verlauf? Wobei ich nicht wirklich glaube, dass die Maske andere richtig schützt.
Source: Erfahrung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Priorität, überschätzte Wirkung
1. Mir erschließt sich nicht der Sinn, irgendwelche Masken zu tragen, die nicht wirksam schützen. Und von den wirklich wirksamen Masken sind nicht genügend da. Da stimmt die Reihenfolge nicht: Erst müssen genügend qualifizierte Masken da sein, insbesondere für das medizinische und pflegerische Personal, dann für weitere systemrelevante Gruppen und Hochrisikogruppen. Wenn dann noch reichlich Masken übrig sind, kann man über weitere Möglichkeiten nachdenken. 2. Wen schützen Masken mit Auslass-Ventil? 3. In Asien haben die Menschen schon vor Covid-19 Masken getragen. Und hat es etwas genützt?
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wie steckt man sich nur mit Coronaviren an?
Mein Arbeitsvertrag läuft zum 31.07. aus. Wie jeder weiß, ist krank werden in der Probezeit nicht gut. Deshalb wollte ich es hinter mir bringen und wollte mich bewusst mit Corona anstecken, damit ich fit am 01.08. bin. Ich hielt keine Hygieneregeln ein. Fasste alles möglicher in der U-Bahn an und aß anschließend mit der Hand. Ich fasste mir ständig ins Gesicht. Ich fahre jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, auch als es noch keine Abstandsregeln gab. Leute, ich weiß wirklich nicht, wie man sich da anstecken soll. Deshalb sind Masken absoluter Unfug. Weg damit.
Source: Frage
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wahrscheinlichkeit
Nehmen wir mal an, dass das Infektionsrisiko für andere schon durch das Tagen eines einfachen Mundschutzes signifikant verringert wird (was allerdings sehr fraglich ist): Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand nach 6 Wochen Lockdown und Befolgen der Abstandsregeln unerkannt infektiös ist, ist verschwindend gering. Eine für alle verbindliche Maßnahme, die ein Restrisiko verringert, das aber vornherein schon minimal ist, ist nicht verhältnismäßig.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Totschlagargument
Das ist ein Totschlagargument. Wer zahlt die Kosten der Behandlung meiner Hautprobleme, die ich von der Maske bekomme? Und da werde ich alleine sein. Es ist doch gar nicht erwiesen, dass Masken die Infektionen verringern. Jedenfalls nicht, wenn es keine medizinischen sind. Außerdem muss ich ständig dieses Ding waschen, wenn es nicht völlig nach hinten losgehen soll. Das ist doch insgesamt völlig unzumutbar.
2 Counterarguments Show
    Medizinische Masken nicht noch rarer machen
Das Gesundheitswesen, genauer gesagt Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ähnliche, klagt schon seit Monaten über Lieferengpässe bei medizinischen Masken (FFP und Nase-Mundschutz). Die dort arbeitenden Menschen und deren Patienten sind auf diese Utensilien angewiesen! Eine "Maskenfplicht" verschärft jedoch den Andrang auf diese ohnehin schon rare Ware noch mehr und darf somit nicht erlassen werden, ohne den Verkauf von medizinisch-geprüften Masken (s.o.) zu regulieren oder für Privatpersonen zu begrenzen.
Source: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ressourcen_schonen_Masken.pdf?__blob=publicationFile
0 Counterarguments Reply with contra argument
    "Schutz"! Vor was?
Vor was soll ich meinen Mund-und Nase schützen?Vermutlich vor Sauerstoff. Das CO2 vernebelt mir dann noch das Gehirn, damit ich über diesen Unsinn nicht mehr nachdenken kann! Diese ganze Maskerade nur weil "ich kenn einen, der einen kennt, welcher einen Bekannten hat bei dessen weitläufiger Verwandschaft einer Symptome zeigt (vermutlich nur erkältet ist)" Das steht in keinem Verhältnis zum Maskenzwang. Mich kann dazu niemand zwingen, habe sowieso eine Phobie gegen Masken.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Maßlos übertrieben!
Die Maskenpflicht ist meiner Meinung nach völlig überzogen. Die Todeszahlen MIT Corona Verstorbenen sollten mal direkt gegenüber gestellt werden mit anderen Todeszahlen z.B. Influenza 2018/2019! Warum wurde da keine Maskenplicht verhängt? Noch dazu sind viele der Corona Verstorbenen nicht AN sondern MIT Corona verstorben. Es gab immer wieder Vorerkrankungen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Gesundheitliche Probleme
Also nach einiger Zeit der Maskenpflicht stelle ich selbst gesundheitliche Probleme fest. Das Gesundheitsamt geht nicht darauf ein. Ich habe Kopfschmerzen, verstopfte Nase, trockener Hustenreiz, ich arbeite im Verkauf in einem nicht klimatisierten Raum. Wenn man die Kunden ermahnt das sie die Maske tragen müssen, erntet man sehr aggressive Wörter zurück, stellenweise verlassen sie aus Protest den Laden ( Umsatzeinbußen) . Auch beim Einkaufen selbst fällt mir auf, das gerade die Risiko Gruppen die Maske größtenteils unterhalb der Nase trägt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Munschutz, Gefahr, Atemwege, Kopfschmerzen, Übelkeit
Ich erinnere mich an die Aussage von Frau Merkel, dass ein Mundschutz eine Keimschleuder ist. Desweiteren erinnere ich mich an die Aussage von Herrn Drosten, dass ein Mundschutz nicht vor Infektion schützt. Außerdem wurden Petrischalen-Tests gemacht, wobei einmal mit und einmal ohne Mundschutz hineingehustet wurde. Das Ergebnis war beinahe identisch. Ich frage mich also ernsthaft, was dieser "Schutz" bringen soll, wenn er nachweislich nichts bringt. Wir merken bei uns vermehrte Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Kopfschmerzen und Halskratzen.
Source: www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich bin leider auf unser Rechtssystem hereingefallen und hatte einen Eilantrag an das Verwaltungsgericht gerichtet, weil der Nutzen von sogenannten Alltagsmasken, Tuch ect. nicht nachgewiesen und ein verpflichtendes Tragen daher nicht verhältnismäßig ist. Mein Antrag wurde unter anderem abgelehnt, weil das Verfassungsgericht zuständig wäre. Der Verfassungsgerichtshof RLP hat zuvor aber bereits 2 Beschwerden zurückgewiesen, weil das Fachgerecht also das Verwaltungsgericht zuständig ist. Ich komme mir nicht nur wegen der Maskenpflicht, sondern auch demogratisch ganz schön verarscht vor.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die neue Diktatur in Deutschland und Populisten wie Donald Trump uns seine Pressevertreter finden Merkel toll. "Super, Mami passt auf dass ihre Schützlinge nicht krank werden". Und wo ist sie bei all den anderen Infektionskrankheiten von denn alle Mediziner weltweit ein Lied singen können. Soll die Maske jetzt zu Zombie-Alltag werden? Liebe Bürger, wacht endlich auf. Macht euch nicht in die Hose, ihr seid bisher in jeden Winkel der Erde geflogen und habt ständig Kontakt mit für euch "neuartigen" Viren. Mit Maske werden wir unser Immunsystem nicht trainieren. Das ist zum Überleben wichtig !
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mundschutz
Standard-Mund-Nasen-Schutze sind als Schutz vor Viren nicht effektiv und Stoffmasken stellen einen Nährboden für sie dar. Eine Studie im British Medical Journal kam 2015 zu dem Ergebnis, dass med. Personal sich 13 mal häufiger Keime von den Patienten einfing, wenn sie eine Stoffmaske anstatt eines Standard-MNS trugen. Eine weitere Studie ergab, dass ein Standard-MNS gegen Viren nicht effektiver ist als überhaupt keine Maske. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/.../pdf/bmjopen-2014-006577.pdf https://onlinelibrary.wiley.com/.../j.1750-2659.2011.00198.x
Source: www.ncbi.nlm.nih.gov/.../pdf/bmjopen-2014-006577.pdf onlinelibrary.wiley.com/.../j.1750-2659.2011.00198.x
0 Counterarguments Reply with contra argument
    StGB
(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder 2. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die von der Bundesregierung verordnete Abstandsregelung ist so nicht mehr zu halten, da die Menschen dieses grundsätzlich nicht mehr dran halten, hat man somit schon zu 1. Mai-Feiertag gesehen, wie dicht die Menschen aneinander gestanden hatten, ob beim Eis oder Bratwurstkauf erbringt so zusehen bei den Verkäufern, das die Masken nicht da hängen wo sie sollten, das vielmehr der Mund und das Kinn abgedeckt wird. Die Regierung hat es verpennt, derartige Maßnahmen aus zuführen was jetzt zu spät ist.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Gesichtslappen beim Betreten eines großen Sitzungssaals
Völlig idiotisch ist es z.B. in Bayern (in anderen Bundesländern ist mir die Regelung nicht geläufig), dass man z.B. beim Betreten oder wenn man vom Platz aufsteht in einem 200m ²großen Sitzungssaal (ca. 20 - 25 Teilnehmer) einen Mundschutz tragen muss, selbst wenn die anderen Sitzungsteilnehmer 5 m weit entfernt reinkommen oder stehen, bzw. sitzen. WAS FÜR EIN UNGLAUBLICHER BLÖDSINN. WEG mit diesen GESICHTSLAPPEN.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es wurden schon viele Argumente benannt, denen ich auch zu stimme! Ich bin Allergikerin und haben asthmatische Beschwerden, unter einem Mundschutz habe ich noch mehr Luftnot, atme notgedrungen durch den Mund, Brille beschlägt und und und...!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Fragen zum Mund-/ Nasenschutz
Ich bin gegen die Maske. Haben wir im März und Anfang April auch nicht gebraucht und wurden nicht krank. Selbst meine Mutter (82 J.) war immer ohne Maske und Handschuhe unterwegs und bekam nichts. Jetzt, als wir gemerkt haben, es sterben gar nicht so viele (im März sind 21.000 Menschen weniger in Deutschland gestorben als 2018) müssen wir Masken tragen? Das kann nicht sein. Allerdings für alle, die gesundheitliche Probleme damit haben - zumindest beim Bayerischen Staatsministerium steht, dass man sie dann nicht tragen muss. Vielleicht ist das in den anderen Bundesländern auch so.
Source: www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ansteckungsgefahr
Verstoß gegen Abstandsregeln Christian Lindner bereut Umarmung. Ich denke nicht, dass es eine "Unkonzentriertheit" war, sondern, dass diese ranghohen Politiker, wie Trump, Bolsonaro, (Österreichischer Kanzler) Kurz, wissen, dass die Abstandsregeln Unsinn sind und das ihr Tun/Handeln ungefährlich ist.
Source: www.n-tv.de/politik/Christian-Lindner-bereut-Umarmung-article21788861.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mundschutz
Wer sich schützen möchte, weiss wie! Abstand, Hände regelmäßig waschen, Sichtschutzvisier, für sich einkaufen lassen, seine Kontakte reduzieren uvm. Wenn ich mich schützen möchte aus Angst, Sorge, berechtigt oder nicht, kann ich das tun! Deswegen muss die Welt nicht beschränkt werden. Erst wenn ich gegen meinen Willen einer Seuche schutzlos und uninformiert ausgesetzt werde-oder jemand mir gegen meinen Willen zu nahe kommt, mir meinen Schutz nimmt habe ich ein Problem. Also ist Maskenpflicht verordnete Gewalt m. E.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Beschränkungen wegen Corona sind unverhältnismäßig
Das Statistische Bundesamt veröffentlicht die tägliche Zahl der Toten aus ganz Deutschland unabhängig von der Todesursache. Seit Anfang diesen Jahres 2020 sterben trotz Corona nicht mehr Menschen als üblich, kein Anstieg der Todeszahlen. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht für die Jahre 2015 bis 2018, dass in Hessen in Zeiten von Erkältung und Grippe bis zu 50 % mehr Menschen sterben als üblich. Daraus läßt sich keine große Gefährdung der Menschen durch Corona herleiten, die diese Beschränkungen rechtfertigen könnten.
Source: Statistisches Bundesamt, RKI
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Maskenpflicht muss unbedingt sofort aufgehoben werden. Das ist psychisch und körperlich eine derartige Belastung und Einschränkung. Hinzu ist sie absolut unnütz da es überhaupt keinen Grund dafür gibt, da es keine Pandemie gibt. Sie wird künstlich aufrechterhalten und mit der Angst der Bürger gespielt. Mein Tipp. Lässt euch nicht verarschen und wehrt euch. Ich habe erfolgreich eine Befreiung bekommen und bin sehr dankbar dafür. Kämpft für eure Gesundheit und euer freies Leben. Ich hoffe so sehr das ganz viele die Dinger in die Ecke werfen und sich nicht länger bevormunden lassen.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Vorneweg: Ich bin gegen eine generelle Maskenpflicht befürworte aber eine zeitlich eingeschränkte bei Menschenansammlungen. Die Maske soll die Mitmenschen schützen, nicht den Träger. Es ist nicht zuviel verlangt die Mitmenschen vor einer etwaigen eigenen Erkrankung temporär zu schützen. Hätte man damit wie in Südkorea bereits im Februar 2020 begonnen hätte man den Lockdown auf kritisch Betroffene (Pflegeheim, ..) reduzieren können.
Source: Nachdenken, Respekt vor Mitmenschen
3 Counterarguments Show
Die angegebene Studie aus Südkorea mit nur 4 (hic!) schwerkranken Patienten, von denen (siehe dortige Tabelle) nicht einmal alle richtig husten konnten, ist sehr irreführend, da sie *nicht*die Aerosolmenge misst, sondern nur die Anzahl der Viruskopien *pro* Milliliter Aerosol. Die normalen OP-Gesichtmasken filtern nicht die Viruspartikel, sondern die Tröpfchen (Aerosole). Dies wurde aber gar nicht untersucht. Und nur deswegen schneidet die Standard-OP-Gesichtsmaske sogar noch schlechter ab als ein Baumwollschutz. Die Schlussfolgerung der Studie ist eindeutig falsch!
Source: www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es gibt überhaupt kein generelles Vermummungsverbot. Motorradhelme, Wärmehauben beim Skifahren, Karnevalskostüme, aus religiösen Gründen Verschleierte usw. brauchen doch keine Ausnahmegenehmigung. Und zum angesprochenen Schutz der Risikogruppen tragen die Mund-Nasen-Bedeckungen ihren Teil bei. Wenn wir das eine begrenzte Zeit konsequent durchziehen, erreichen wir eine maskenfreie Zeit schneller, als jetzt durch so ein Theater alles Erreichte und unsere im internationalen Vergleich komfortable Situation aufzugeben.
0 Counterarguments Reply with contra argument
In der angegebenen Quelle sind die Behauptungen des Petenten nicht zu finden. Die Messzeit wurde nicht auf 30 Minuten beschränkt, weil die Masken gefährlich sind, sondern um durchfeuchtete Masken als Fehlerquelle auszuschließen (S. 40). In der Dissertation steht nirgends, dass während der Versuche Müdigkeit bei den Probanden auftrat. Im Versuch ergab sich keine signifikante Erhöhung der Atemfrequenz (S. 30) und keine signifikante Änderung der Herzfrequenz (S. 31). In der Arbeit wird weder von einer Beeinträchtigung der Konzentrationsfähigkeit noch der Feinmotorik berichtet.
Source: Vom Petenten verlinkte Dissertation
3 Counterarguments Show
Wenn die Befürworter dieser Petition im Falle einer Erkrankung die Kosten selbst tragen würden, wäre ich auch für eine Abschaffung der Maskenpflicht. Aber keine Vorsorge treffen und bei Ausbruch der Krankheit die Kosten von der Allgemeinheit bzw. Krankenkasse zahlen zu lassen ist rücksichtslos.
17 Counterarguments Show
Joo ich würde gerne lieber das Leben von vielen Menschen riskieren als 30 Minuten am Tag ne Maske zu tragen. Wie unverantwortlich und selbstsüchtig kann man eigentlich sein. Was gehtn hier ab
Source: logisches denken, elementare Gehirnkapazitäten
8 Counterarguments Show
    Contra Petiton
Die Maske muß auf Wochenmärlkten, in Geschäften, in Bussen,Bahnen und Taxis getragen werden. Wer Atemprobleme hat muß keine tragen. Es wird kein Bußgeld erhoben. Um beim Tragen Atemprobleme zu bekommen muß man schon ein echter Powershopper sein oder Stunden unterwegs. Und wenn die Maske gefährlich ist dann ist es die Luft drum herum ja wohl auch. Und das Argument der Vermummung? Jetzt mal ehrlich. Wo bleibt der gesunde Menschenverstand?
11 Counterarguments Show
    Nur Egoisten sind gegen Masken
Ich bin für die "Mund-Nasen-Schutz-Pflicht", weil es hier darum geht, den anderen zu schützen. Die Tröpfchen, an denen die Viren sonst meterweise ausgestoßen werden, werden so aufgefangen, das zeigt eindrucksvoll das Experiment mit Laserlicht der Universität Pensylvania in den Quellenangaben. Sagt man Stay healthy ohne "Maske" zeigt das Laserlicht, wie sich die Tröpfchen im ganzen Raum verteilen, mit "Maske" nicht. Deshalb meine eindringliche Bitte: Weg mit dem unerträglichen Egoismus dieser Petitionsbefürworter, gegen die Petition stimmen und die Schreier aufklären! Kein Egoismus bitte!
Source: www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc2007800
4 Counterarguments Show
Was stimmt denn nicht bei euch? Eine vorübergehende Maßnahme, die Unannehmlichkeiten bei Tragen verursacht, hat jede Existenzberechtigung, wenn dadurch Menschenleben gerettet werden. Selbst wenn euer moralischer Kompass nicht dafür genügt ältere Menschen schützen zu wollen, sind die langfristigen folgen der Infektion nicht abzuschätzen. Zukünftige, chronische Lungenschäden sind nicht auszuschließen und auch die Unversehrtheit von Kindern und jungen Menschen kann nicht garantiert werden. Selbst wenn sich das Tragen von Masken letztlich als unwirksam herausstellt, muss alles versucht werden.
Source: www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/covid-19-irreversible-lungenschaeden-moeglich-spaetfolgen-von-sars-cov-2/ www.aerzteblatt.de/nachrichten/112543/COVID-19-Berichte-ueber-Kawasaki-Syndrom-bei-Kindern
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now