Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Die GEW fordert eine Ausbildungsgarantie
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert eine Ausbildungsgarantie für alle Jugendlichen in Deutschland. Eine gute Ausbildung, Arbeit und ein auskömmliches Einkommen sind Grundvoraussetzungen für die individuelle Entwicklung, für die eigenständige Existenzsicherung und die gesellschaftliche Teilhabe eines jeden Menschen. Daher sollen alle jungen Menschen nach Beendigung ihrer Schulzeit ein Recht auf einen Ausbildungsplatz mit einem anerkannten Berufsbildungsabschluss haben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Konkrete Ausgangslage in Zahlen:
Warum Ausbildungsgarantie ... TEIL 1: Konkrete Ausgangslage in Zahlen: 1. Die durchschnittliche Wartezeit nach der Beendigung der allgemeinbildenden Schule bis zum Beginn einer Berufsausbildung liegt aktuell bei durchschnittlich 2 Jahren. 2. Über zwei Drittel aller Jugendlichen mit maximal Hauptschulabschluss landen im so genannten ?Übergangssystem? und nicht in einer anerkannten Berufsausbildung. 3. 70 Prozent der Jugendlichen mit Migrationshintergrund bekamen im Jahr 2012 keinen betrieblichen Ausbildungsplatz.
Quelle: 1. und 2. = Quelle: Bildungsbericht 2012 / 3. = Quelle: Berufsbildungsbericht 2013
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grundrecht auf Ausbildung
Wer sich auf den Markt verlässt, hat schon verloren. Hier ist der Mensch bloß Mittel zu Zweck. Armut, Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und viel Widrigkeiten mehr gehören zu seinem allgemeinen Erscheinungsbild. Das Leben von hunderttausenden junger Menschen wurden in der dritte Ausbildungsplatzkrise seit 1995 vermasselt. Mit Freiwilligkeit läuft in der Marktwirtschaft fast gar nichts. Nur mit Gesetzen lässt sich manches zurechtbiegen. So gibt einen Rechtsanspruch auf: einen Krippenplatz, einen Kindergartenplatz, einen Platz in der Schule (Schulpflicht), Rückkehr auf den Arbeitsplatz nach der Elternzeit und mehr. Warum soll es dann nicht auch einen Rechtsanspruch auf einen Ausbildungsplatz geben? Allerdings: In einer vernünftig organisierten Gesellschaft bräuchten wir solche Rechtsansprüche nicht ? es wären Selbstverständlichkeiten!
Quelle: www.ausbildung-fuer-alle.de
4 Gegenargumente Anzeigen
    Unterstützt die Ausbildungsgarantie!!!
Der Rechtsanspruch auf Bildung soll sich nicht nur auf den Besuch einer allgemeinbildenden Schule und neuerdings auch einer Kindertageseinrichtung beschränken, sondern auch für die berufliche Erstausbildung gelten. Die schon seit mehreren Jahren hohe Zahl von jungen Menschen im Übergangsbereich und die mangelnde Perspektive auf einen Ausbildungsplatz sind ein zentrales gesellschaftliches Problem. Eine ?abgehängte Generation?, die keinen Einstieg in den Arbeitsmarkt findet, kann sich Deutschland vor allem aus sozialen Gründen nicht leisten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gute Gründe für eine Ausbildungsgarantie
Gute Gründe für eine Ausbildungsgarantie: Eine Ausbildungsgarantie verweist deutlich auf die Aufgaben und Pflichten der Betriebe, ein auswahlfähiges Angebot betrieblicher Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. Sie vermeidet in der Zukunft die hohen Zahlen an Jugendlichen ohne Berufsausbildungsabschluss und strukturiert den Übergang zwischen Schule und Beruf mit entsprechender Förderung. Eine Ausbildungsgarantie trägt maßgeblich dazu bei, den von den Unternehmen beklagten Fachkräftemangel auf der Grundlage der demographischen Entwicklung zu beheben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Warum brauchen wir eine Ausbildungsgarantie?
Warum brauchen wir eine Ausbildungsgarantie? Eine Ausbildungsgarantie stärkt das Recht jedes jungen Menschen auf eine angemessene Förderung und Bildung, unabhängig von individueller Beeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung und setzt den Bund sowie die Länder in die Pflicht, jeder/m Jugendlichen einen vollwertigen und anerkannten Berufsausbildungsabschluss direkt nach Beendigung der Schulzeit anzubieten. Der Übergang von der Schule in eine Berufsausbildung muss für alle Jugendlichen ohne unnötige Warteschleife möglich sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    kein Bock auf Ausbildung
Ja: Garantie auf den Nürnberger Trichter für alle. Auch für die die "kein Bock auf Schule" oder auf eigenverantwortung haben dafür aber umso mehr Bock auf Drogen und Komasaufen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Konkrete Ausgangslage in Zahlen - TEIL 2:
Warum Ausbildungsgarantie ... TEIL 1: Konkrete Ausgangslage in Zahlen: 1. 266.700 Jugendliche konnten 2012 nicht mit einer Ausbildung beginnen und befinden sich deshalb im so genannten "Übergangssystem". 2. Nur noch 21,7 Prozent der Betriebe bildet in Deutschland überhaupt noch aus. 3. 1,39 Millionen Jugendliche im Alter zwischen 20 und 29 Jahren und somit 14,1 Prozent dieser Altersgruppe sind ohne Berufsausbildung.
Quelle: Berufsbildungsbericht 2013
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ausbildungsgarantie gerade jetzt notwendig ...
Wir brauchen eine Ausbildungsgarantie, denn sie leistet einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung eines inklusiven Bildungssystems in Deutschland und schafft Voraussetzungen dafür, dass kein/e Jugendliche/r zwischen Schule und Arbeitswelt ?verloren? geht. Nehmen wir uns ein Beispiel an Österreich. Dort gibt es eine Ausbildungsgarantie seit 2010 und dies mit Erfolg. Die OECD hat Österreich dafür in diesem Jahr mit dem ersten Platz im Bereich der Beruflichen Bildung in Europa ausgezeichnet.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ausbildungsgarantie?! Was bedeutet das denn für die Betriebe? Jeder Schüler, sei er auch noch so unzuverlässig und ungeeignet für den Job, muss beschäftigt werden? Letztendlich ist der Ausbildungsmarkt auch ein Markt. Wer bewiesen hat, dass er Leistung bringen kann, hat bessere Chancen. Ich selbst bin Auszubildender und sehe täglich die Arbeitsmoral an meiner Berufsschule. Für Betriebe ist diese manchmal eine echte Zumutung.
2 Gegenargumente Anzeigen
Fachkräftemangel gibt es, ja. Kann man nun junge Menschen zu Fachkräften per Gesetz bestimmen? Natürlich nicht, das ist absurd. Eine Ausbildungsgarantie, so wie sie hier gefordet wird, ist daher ebenso absurd. Vielmehr muss die Bildung, und zwar von klein auf an Bedeutung gewinnen, sodass die SchülerInnen ihr Potential entdecken und für sich und die Gesellschaft nutzen können. SchülerInnen die keinen Hauptschulabschluss schaffen, weil für sie die Schule offenbar nicht funktioniert, können auf dem Arbeitsmarkt, trotz später Einsicht, keine höhere Leistung erbringen. Und DAS ist unfair!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Wer als Schüler versagt MUSS schlechtere Chancen haben. Leistungsfähigkeit und bereitschaft müssen gefördert und Verweigerung sanktioniert werden. Das ist die natürliche Auslese, die den notwendigen Druck erzeugt nicht den Ganzen Tag zu Saufen zu Kiffen und vor der Glotze zu hängen! Die Chance hat jeder nur nutzen wollen sie nicht alle.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen