openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Der Sinn hinterm dem System
Schaut euch einfach das Video von Harald Lesch an. Mehr Pro geht nicht. - vollgestopfte undurchdachte Lehrpläne bis zum 18 Lebensjahr - Wissen hat keinen Alltagsbezug - man wird nicht zu mündigen Bürgern erzogen, sondern zu alles schluckenden Feiglingen - Spaßfaktor wird komplett ausgelöscht - keine Motivation hinter diesem System https://www.youtube.com/watch?v=-q0Sm8Kldn0&t=5s
Quelle: www.youtube.com/watch?v=-q0Sm8Kldn0&t=5s
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

10. Kunst ist ab der Oberstufe kein Pflichtfach mehr, da dieses Fach sehr talentabhängig ist. Das Fach generell abzuschaffen finde ich inzwischen aber nicht mehr richtig (auch, wenn ich auch nicht malen kann), da man in dem Fach verschiedene Techniken des Malens, so wie einiges über Kunstgeschichte erfährt. Außerdem ist das Fach auch dafür gedacht in der Schule in gewisser Weise auch mal zu entspannen. Außerdem könnte man bei der Frage nach dem Sinn und Talent in Fächern wie Musik und Sport genauso argumentieren. 11. Mathe ist logisches Denken. 5 Stunden sind meiner Meinung nach ausreichend
2 Gegenargumente Anzeigen
Allermeisten Forderungen sind unsinnig da bereits vorhanden (Schulabgang 2010): 5. War/ist bei uns Teil des Politik-Unterrichts, somit bereits vorhanden. 6. War/ist bei uns Teil der Fächer Politik bzw. Erziehung. Beides bereits vorhanden. 8. Fach Hauswirtschaft war/ist bei uns Pflichtfach 9. Wurde bei mir gemacht. 11. Das nennt sich Mathematik. Logik ist ein Teilgebiet der Mathematik. Somit bereits vorhanden. Da hier 8 der 11 geforderdeten "Änderungen" ohnehin bereits Teil des Lehrplans sind, scheint es eher ein Problem Ihres Bundelslandes oder Ihrer Schule zu sein.
3 Gegenargumente Anzeigen
2. existieren bereits 3. die Rechnung ist sehr optimistisch, da keine Lizenzen für Literatur berücksichtigt wurden, deshalb ist ein bloßer Laptop/ein Tablet kein Bücherersatz 5. Teil des Fachs Politik 7./8. Es geht beim Abi um die allg. Hochschulreife... 11. Heuristisches Problemlösen ist Teil des Mathematikunterrichts
0 Gegenargumente Widersprechen
    Quellen
Es gibt zuviel Fehlinformationen. Du möchtest Debatieren? Dann starte eine Debatte zu diesem Thema in der Schule, dann kannst du es berichtigen und optimieren!
Quelle: Lehrpläne
0 Gegenargumente Widersprechen
1. Einen Schulbeginn ab 8 Uhr halte ich für sehr ungeeignet. Ich persönlich fahre jeden Tag ca 45 Minuten zu schule, die um 7:25 beginnt. Trotzdem sind wir wirklich eindeutig alle am Ende des Tages (Unterricht teilweise bis 16:40 Uhr) deutlich weniger aufnahmefähig und deutlich unruhiger. Wenn sich dies jetzt noch um weitere 40 Minuten nach hinten verschieben würde, wäre dies sicherlich nicht gut für den Unterricht. 2. Das Abitur ist seit diesem Jahr vollständig zentralgesteuert. 3. Eine Einführung von Tablets oder Laptops wäre viel zu kostenaufwendig. Steuererhöhungen will ja auch keiner ;)
0 Gegenargumente Widersprechen
1. Ein nach hinten verschieben des Unterrichtsbeginnes führt auch zu einer Verlängerung des Schultages. Ich kann nur von meiner eigenen Schulzeit ausgehen, aber in dem Fall wäre ich mehrmals pro Woche erst um 5 und einmal pro Woche um 6 zu Hause gewesen. 5/6. Ist Teil des Politik Unterrichtes. In gegebenem Fall ist das mehr ein Lehrerproblem als anderes. 9. Auch Lehrerproblem. Bei uns wurden alle wichtigen (und unwichtigen) Richtungen behandelt. 10. Kunst ist nicht nur Zeichnen sondern auch Kunstgeschichte. Desweiteren ist es in Sek2 Wahlfach. 11. Also Mathe? Bundesland oder Lehrerproblem.
1 Gegenargument Anzeigen
    Diversifizierung statt Vereinheitlichung
Das Schulsystem nicht dafür da, Schüler zufrieden zu machen. Es soll Menschen gefügig machen und den intrinsischen Drang zum lernen abtrainieren. Es wäre sinnvoller den Schulanwesenheitszwang abzuschaffen und einen freien Markt an Schulen zuzulassen, da im Wettbewerb der Schulen und anderen Lernformen für jeden Einzelnen das am besten passende Entsteht.
0 Gegenargumente Widersprechen
Generell kein schlechter Ansatz, muss Fächerspezifisch aber widersprechen. 1. An viele Schulen die ich kenne werden alle Musikgenres unterrichtet, bzw Angerissen. Die Klassik spielt aber eine große Rolle weil das gesamte musikalische System auf ihr beruht, und somit als Grundlage ganz schön wichtig ist. 2. Man kann Zeichnen genauso lernen wie Mathe, manche haben mehr Begabungen für das Eine, manche für das Andere, aber beides ist absolut erlernbar. Deshalb trotzdem nochmal: grundsätzlich guter Ansatz, ich hoffe Du kannst etwas erreichen.
1 Gegenargument Anzeigen
4. Debatten sind im Lehrplan ausdrücklich gewollt. Wenn das in eurem Unterricht nicht geschieht, dann macht eurer Lehrer schlechten Unterricht. 5. / 6. / 8. Die Schüler beschweren sich doch auch alle über zu langen Unterricht. Ein Hinzufügen dieser Fächer würde euch auch zwingen deutlich länger in der Schule zu bleiben. Außerdem ist 5. eigentlich Teil des PoWi - Unterrichts. Abi bedeutet übrigens allgemeine Hochschulreife. 6. und 8. haben nichts mit allgemeiner Reife an Wissen für die Uni zu tun, sondern sind besondere Fächer, die eher als Wahl-Pflicht-Fächer geeignet sind.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schlechtes durch schlechtes Ersetzen, Möglichkeiten ausschöpfen.
1. Der Schultag fängt mit der Anreise an. Bsp. 4 km Unterschied. Der Eine fährt um 6:00 der andere geht um 7:40. 2. Einheitliches Abi blockiert starke und überfordert schwache Schulen nicht nur Schüler. 3. Ein Laptop oder Tablet ohne Software das 10 Jahre lang verwendbar ist ist Illusion. Peripherie und Admin noch nicht einmal betrachtet. 4,5,6,7,8 hält niemanden davon ab, liegt an der Schule, geht auch ausserschulisch. Beschwerden wegen zu früher ersetzt du durch Beschwerden gegen zu lange Schule. Gleichmacherei bedeutet Gute, Schlechte gleich.- nicht zielführend aus Berufssicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Im Tal der Ahnungslosen
Es ist echt lustig, Leute die keine Ahnung haben machen bereit SChulpolitik, Leute, die ebenfalls keine Ahnung haben bemängeln dies Lehrer sind übrigens keine Pädagogen, würden mal Berufspädagogen inkl. Erfahrung in der echten aRbeitswelt was zu vermelden haben, dann würde ggf. was mit Hand und Fuß herauskommen
1 Gegenargument Anzeigen