openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Sicherheit
Oftmals entscheiden im Ernstfall die ersten Minuten. In Zeiten wo immer mehr Feuerwehren zusammengelegt werden, und die Anfahrten zu den Feuerwehrhäusern unweigerlich länger werden, ist es sinnvoll, Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr kenntlich zu machen.
1 Gegenargument Anzeigen
Mehr sichherheit im Strassenverkehr finde ich gut. Das währe eine Sinvolle sache. Mehr sicherheit für alle. Und schnellere hilfe für die verunglügten. Allerdings bin ich der Meinung man dollte nicht auf Blau zurüggreifen da diese behörden für hoheitliche aufgaben vorbehalten ist. Meiner Meinung nach sollte man dafür Grünes Blinklicht verwenden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Änderung
++++Änderung++++ Für alle die es noch nicht verstanden haben... konzentriert euch nicht auf die BLAUEN Frontblitzer. Ich möchte eine besser Kennzeichnung erreichen für Feuerwehrangehörige die sich auf Einsatzfahrt befinden. Ob das nun in der Form von Frontblitzern oder grünen Blinklicht oder Dachaufsetzer ist der leuchten bzw blinken darf ist ja erstmal egal.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Übertrieben
Ich bin dafür: Auch für Ärzte die zu einer OP ins Krankenhaus müssen und im Verkehr fest stecken. Natürlich auch für den Anwalt der dringend zum Gerichtstermin muss und im Stau steckt. Wollen wir doch mal ehrlich sein, es gibt Massen an Menschen die dringend zu rinem wichtigen Einsatz/Termin müssen und wieso sollte der Feuerwehrmann jetzt einen Frotblitzer bekommen und andere nicht? Weil er Omis Katze vom Baum holen soll und die ist dann soweiso schon längst wieder unten bevor die Feuerwehr ankommt? Bitte Leute, ihr übertreibt !
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Keine Sonderrechte - Keine Sondersignale!
Die Einsatzfahrt beginnt mit dem Sonderrechtsfahrzeug am Standort der Einrichtung. Die Anfahrt der Einricht. ist im straßenverkehrsrechtl. Sinne eine Privatfahrt und muß das auch bleiben - mit allen Konsequenzen, d. h. keine Sonderrechte (§ 35 Abs. 1 StVO), und auch keine Wegerechte (§ 38 StVO). Sollten Hilffristen mit freiwilligen Feuerwehren nicht mehr eingehalten werden können, muß es eben mehr Berufsfeuerwehren geben. Die Probleme der freiw. Feuerwehren sind jedenfalls nicht durch das Straßenververkehrsrecht und nicht auf Kosten der Verkehrssicherheit zu "lösen".
0 Gegenargumente Widersprechen
    Frotnblitzer Nein!
Blaulicht und Horn genießen in der heutigen Zeit immer weniger Beachtung im Straßenverkehr. Durch die übermäßige Nutzung von tausenden Angehörigen von HiOrgs, zum Teil zu bedeutungslosen Einsätzen wie Baum über Fahrbahn oder auslaufende Betriebsstoffe, würde die Akzeptanz im Strassenverkehr weiter sinken und das vorankommen von Feuerwehr/Rettungsdiensg/Polizei maßgeblich verlangsamen. Desweiteren liegen bereits heute grenzwertige Fälle durch rücksichtsloses und fahrlässiges Fahrverhalten unter Nutzung von Sondersignalen vor.
Quelle: Umfragen und Meinungen in Online-Foren
1 Gegenargument Anzeigen
Absolut sinnlos und gefährlicher Schwachsinn. Schon jetzt ist die Fahrt zum Gerätehaus beim Einsatz mit einem 400% höheren Unfallrisiko bedacht, durch Frontblitzer steigt die Gefährdung noch einmal drastisch, weil ein Großteil der Einsatzkräfte das als Freifahrtschein nimmt. Die Zeitersparnis liegt im Sekundenbereich und das rechtfertigt in KEINEM Fall ein solches Risiko. Zeitgleich sinkt die Wahrnehmungsschwelle für echte Sondersignalfahrten in der Bevölkerung noch weiter!
1 Gegenargument Anzeigen
Die einzige Möglichkeit schneller und sicherer zum Gerätehaus zu gelangen ist näher dorthin zu ziehen! Diese Lampen gaukeln eine trügerische Sicherheit vor und führen nur zu noch mehr gefährlichen Situationen. Der Eigenschutz geht auch auf der Anfahrt vor. Und damit auch mal die Tatsache, dass man die theoretische Hilfsfrist nicht einhalten kann...
1 Gegenargument Anzeigen
Herzallerliebst! Ganz abgesehen davon, dass das letzte, was wir brauchen, eine Masse von "Frontblitzer-Fahrern" ist. - Mit der gleichen Logik könnte man auch Ampeln fordern, die rot blinken (während die andere Seite grün zeigt), damit die Verkehrsteilnehmer dann eventuell dort anhalten, oder eben auch nicht. Macht keinen Sinn? Genau!
1 Gegenargument Anzeigen
Nein,die Verkehrssicherheit würde extrem gefährdet werden,Einsatzfahrzeuge sind keine Privat-PKW's,solange ein FF ler sich in seiner Privatschleuder befindet ist er normaler Verkehrsteilnehmer und das sollte und wird auch so bleiben!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Oh Nein
Ganz klares NEIN zu dieser unsinnigen Idee...allein schon alle die diese Gelben "Feuerwehr im Einsatz" Schilder haben haben den Schuß nicht gehört...sorry. Was glaubst Du wie viele sich mit erlaubten blinkenden Lichtern auf einmal Stark fühlen werden? Davon abgesehen wird wohl niemand darauf reagieren...ist ja schon schwer genug wenn man mim HLF mit Blaulicht und Horn durch die Stadt fährt und es keinen interessiert...kurz und knapp, keine gute Idee.
Quelle: Bitte nicht
0 Gegenargumente Widersprechen