Environment

Für eine sofortige Freigabe des Wolfsschluchtweges am Südhang des Wittekindsberges

Petition is directed to
Das Landesumweltministerium NRW
234 Supporters 220 in North Rhine-Westphalia
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted on 21 Dec 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Pro

What are arguments in favour of the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

gezielte Besucherlenkung

Das ausgewiesene Wildnisgebiet grenzt direkt und unmittelbar an attraktive touristische Zielpunkte. Auch und gerade der Wolfsschluchtweg ist durch die vielfältige Landschaftskulisse und die kulturellen Hintergründe ein attraktives Besucherziel mit Alleinstellungsmerkmal. Vor diesem Hintergrund, sind Schutzgebietsfestlegungen immer wieder zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Es gilt daher ein raumbezogenes Gesamtkonzept zu entwickeln, dass das Betreten des Wildnisgebietes durch den Menschen streng kontrolliert und stark eingeschränkt, aber in ausgewiesenen Teilbereichen erlaubt.

0.0

3 Counterarguments
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Note from the openPetition editors: The post was hidden because it violates our netiquette .

Note from the openPetition editors: The post was hidden because it violates our netiquette .

Contra

What are arguments against the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Urwald hat 100 bis 300 Kubikmeter Totholz auf einen ha. Der Wirtschaftswald 30 wenn es gut ist, meist nur 10-20. Urwaldreliktarten (werden so genannt, weil kein Urwald mehr da) leben oft in und von stehendem Totholz mit größerem Durchmesser. Zwei Drittel der vom Aussterben bedrohten Arten im Wald. Diese toten Bäume müssen also bleiben, um das Aussterben dieser Arten zu verhindern. Dreimal so viele Arten auf der roten Liste, die an stehendes Totholz gebunden sind, wie an liegendes. Wenn das Wildnisgebiet seine Funktion erfüllt, ist da autom. Lebensgefahr gegeben. Also draussen bleiben!

Source: „Naturschutz und Landschaftspflege“ 10/2012, Müller et al. 2005, Geiser et al. 1998

0.0

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Durch die enge Besiedelung in NRW sind keine Flächen für konfliktfreie Wildnisgebiete vorhanden. Wollte man deswegen darauf verzichten, verzichtet man auch auf die nötigen Trittsteine eines Biotopverbundes, die eine Besiedelung von Wildnisbewohnern und eine genetische Durchmischung erst ermöglichen. Es ist also unabdinglich, auch einmal einen Weg zu opfern und ein Wildnisgebiet auch dort zu akzeptieren, wo man Besitzstände aufgeben muß. Ähnlich sieht es ja mit Windkraft aus.

0.0

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

kein Erlebnispark

Naturschutz bedeutet Natur vor Menschen zu schützen. Es geht nicht um Erlebnis von Natur sondern um Erhalt und Wiederherstellung von Natur. Speziell Wildnisgebiete benötigen die wilde Entfaltung. Da stören Naturbewunderer die dort wandern. Es gibt genug Wege und Walderlebnismöglichkeiten. Nur indem der Mensch auch einmal zurücktritt ist die Entwicklung natürlicher Zustände wieder möglich.

0.0

1 Counterargument
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now