Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wenn das Gartenschwimmbad Bad Neuenahr dicht gemacht wird, ist die Stadt wie tot. Darum müssen alle Bürger dieser Stadt dafür kämpfen, dass das Twin am angestammten Platz bleibt. Alles andere macht keinen Sinn. Außerdem sind auch viele alte Menschen im Twin anzutreffen, die sich die Ahrthermen nicht leisten können, nicht nur jüngere Leute. Daran sollten die Stadtverordneten auch mal denken. Wenn die Sommer immer heißer werden, brauchen wir ein großes Freibad wie das Twin, mehr muss man eigentlich nicht wissen!
Quelle: Ohne das Twin ist Neuenahr nur noch langweilig
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wer vor dem Schwimmbad nicht Halt macht...
Wer das Gartenschwimmbad in Bad Neuenahr abschafft, der wird vermutlich irgendwann auch nicht mehr vor dem Casino halt machen. Begründung: Die paar Roulette Tische kann man auch in einer umgebauten Tiefgarage oder Lagerhalle aufstellen. Das Kurhaus wird für Luxuseigentumswohnungen umgebaut. Sie lachen? Halten das vielleicht sogar für unmöglich? Heute möglicherweise, aber schon Morgen könnten diese Sätze Realität werden, wer weiß?
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Argument wurde in der Diskusion bisher noch nie angeführt. Es gab einen Bürgerentscheid über das Schwimmbad im Stadtteil Ahrweiler. Bei dem Entscheid wurde der Neubau des Bades abgelehnt. Doch der damalige Bürgermeister, Herr Tappe, hat den Rat über- fahren und das Schwimmbad Ahrweiler wurde trotz Ab- lehnung durch die Bürger gebaut. Voraussetzung war ein Investor, der gefunden wurde. Doch die Stadt zahlte den überwiegende Teil des Bades. Diese falsche Entscheidung holt jetzt die Stadt und den Rat ein, die diese Entscheidung mit getragen haben. Das Twin muss am jetzigen Standort bleiben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    TWIN erhalten!
Ich bin für den Erhalt des TWIN, wahlweise für einen Hallenbadneubau auf dem jetzigen Gelände des alten TWINS. Der Breitensport muss gefördert werden. Die große Liegewiese muss als Erholungsfläche erhalten bleiben!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ahrtalwerke verkaufen bringt genug Geld für neues Freibad
Woher das Geld kommen soll? Verkaufen wir die defizitären Ahrtalwerke, die nicht gewinnbringend betrieben werden können, Dann ist genug Geld da!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gesamtwert ist entscheidend nicht die Kosten
Das Geld ist ja nicht verloren sondern wird finanziert. Außerdem redet hier niemand darüber, dass mit dem Abriss des Freibades Werte vernichtet werden. die Außenanlagen etc. haben einen Wert, der dann nicht mehr da ist. Der Vergleich müsste also eigentlich lauten, was kostet ein Hallenbad und welche Werte habe ich nachher und was kostet die Sanierung /Neubau im Gartenschwimmbad und was habe ich dann für Werte. Niemand sieht hier offensichtlich die Milchmädchenrechnung bei der Aussage Hallenbad ist billiger als Sanierung/Neubau am Freibad.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bestandsschutz
Es ist doch so, stünden auf dem Grundstück des Gartenschwimmbad Betonklötze mit Wohnungen, dann wäre es nur eine Frage der Zeit bis die ersten Bewohner sich über den Lärm der Tennisanlage beschweren würden. Oder über den Lärm der Schule und der damit an-u. abfahrenden Schüler und ihrer Eltern. Mit Bestandsschutz wäre dann nicht mehr viel. Das Schwimmbad hingegen genießt in Sachen Lärm Bestandsschutz, wie ich mir habe glaubhaft versichern lassen. Darum sollte das Gartenschwimmbad auch da bleiben, wo es ist. Basta!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Spaß muss sein
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und fordere, nicht nur das Twin an gleicher Stelle zu belassen und zu renovieren, sondern lebenslänglich freier Eintritt für alle! Wir haben es uns nämlich verdient liebe Mitbürger. Wie wäre es das Bad kostenlos zu renovieren? Wie das gehen soll? Ganz einfach, Schulden machen bis die Schwarte kracht. Nach 6 Jahren Privatinsolvenz ist Neuenahr dann ja wieder schuldenfrei... Wenn das kein genialer Plan ist, dann weiß ich es auch nicht! Wer hat mehr zu bieten?
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn man den Bürgern von Bad Neuenahr ihre kollektive Identität raubt, und sich nicht für sie und ihre Interessen interessiert, dann wird sich umgekehrt auch niemand mehr von den Bürgern für die Stadt interessieren und sich in der Folge nur noch auf sich selbst zurückziehen. So legt man den Grundstein für Egoismus und Desinteresse. Dieses Phänomen kann man überall beobachten. Darum stellt sich m.E. die Frage, ob das nicht letzten Endes von höherer Stelle sogar gewollt ist, um in Zukunft nur noch machen zu können was man will?Darüber sollten Sie unbedingt einmal nachdenken vor der nächsten Wahl
Quelle: Der "Schuß" könnte aus Sicht der Stadtverantwortlichen auch nach hinten los gehen
0 Gegenargumente Widersprechen
Ja, es kostet Geld, aber es ist eine Investition in die Zukunft, denn es machtvdie Stadt attraktiv, vor allem auch fuer junge Leute. Mit flexibleren Oeffnungszeiten und einer modernen Eintrittsloesung (siehe Berkum) wuerde man auch neue Besucher gewinnen. Eine Bebauung wuerde sicher, wie immer in letzter Zeit, nicht auf Familien ausgerichtet sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das Gartenschwimmbad erhalten heißt kulturelle Identität erhalten
Wer den Einwohnern von Bad Neuenahr ihr Gartenschwimmbad nimmt, der raubt ihnen auch ein Stück ihrer kulturellen Identität. Wenn von dieser kollektiven Identität in dieser Stadt immer mehr verloren geht, dann wird sich irgendwann auch niemand mehr mit ihr identifizieren. Der Ort würde die Menschen immer weniger interessieren, womit der Grundstein für den völligen Abstieg dieser Stadt gesetzt wäre. Die Neu-Bewohner des Areals am Gartenschwimmbad wären dann immer nur "die"´, die ihnen das Schwimmbad weggenommen hätten" und würden so automatisch von Anfang an zu "Outcasts". Wollen Sie das?
0 Gegenargumente Widersprechen
    "Badestadt"
Mal völlig unabhängig von den Gründen, die angeführt werden, dass das Schwimmbad nicht erhalten werden kann, wirft sich einem Bürger dieser Stadt wirklich die Frage auf, wie weit man die Infrastruktur der Stadt noch um Ihren Freizeitwert reduzieren kann? Das Bad in Bad Neuenahr entstammt nicht aus der englischen Sprache und genauso wenig ist es stumm.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jugend, Junge Menschen, zukunft, Generationenvertrag, generationen
Es kommt immer wieder die Frage, woher soll die Kohle kommen. Und die Frage gehört hier hin! Aber gerichtet an Stadt und die Skeptiker dieser Petition... Wenn das Twin mit seinem Innen und Außenbereich nicht erhalten wird, verliert die Stadt deutlich, besonders im Sommer an Attraktivität. Vor allem für junge Familien. Wem daran gelegen ist, hier die jüngeren Generationen zu vertreiben, der darf gerne auf dem Geldargument beharren. Muss aber einen Schwund junger Familien und deutlich schwindende Kaufkraft abseites der Seniorensegmente aktzeptieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Einfach mal überlegen, und dann reden!
Gerade lese ich im neuen Kostenvoranschlag wären die Fliesenarbeiten nicht mal mit drin. Hierzu stelle ich fest: Wer bitte schön braucht Fliesen? Auf denen rutscht man ohnehin nur leicht aus. Sichtbeton mit guter, alter Ölfarbe in Türkisblau gestrichen reicht völlig! Früher gab es nur mit solchen Ölfarben gestrichene Becken im Gartenschwimmbad. Also mal kreativ werden Leute und nicht immer an die Argumente klammern, die wieder ein Haar in der Suppe finden wollen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Charme geht verloren,.,,,
Der "Charme" von Bad Neuenahr geht beim Verlust des Gartenschwimmbades weitgehend verloren. Wenn auch das Leben Veränderung bedeutet, muss man an guten und bewährten Dingen festhalten. Dazu muss man stehen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Miesmacher
Merken Sie was? Die Contra Seite wird vom "Gewicht" her immer stärker. Ich kann mir auch denken warum. Von "selber" bestimmt nicht. Wenn da mal nicht wer geschickt wurde...?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Für die Jugend
In die Jugend muss man investieren. Besonders in einer Stadt wie dieser, in der die Jugend allzuoft im Schatten steht. Und wenn man meinetwegen die Blitzstellen des Ordnungsamtes um einige weitere sensible Punkte erweitert, hat man etwas für die Verkehrssicherheit UND den Erhalt des Schwimmbades getan.
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich lese immer nur "Wo ist das Geld? Wo ist das Geld?". Soziale Einrichtungen, zu denen auch ein Freibad zählt, sind schon von jeher Zuschussbetriebe gewesen, u. da wird auch eine Renovierung nichts dran ändern. Das ist auch völlig OK so. Wenn es der Allgemeinheit dient, sind auch Schulden OK für mich. Dann muss Neuenahr das Geld notfalls abstottern, so what?!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Wer schlecht drauf ist, klickt ab!
Die Tatsache, dass die Negativklicks bei den Debattenbeiträgen fast immer überwiegen zeigt eins überdeutlich: Die Miesmacher haben mehr Zeit als diejenigen, die das Ganze positiv sehen. Mit anderen Worten, wer zu viel Zeit hat, wird verbittert und verbiestert. Aber das wird Euch auch nichts nützen Leute, das Bad wird gerettet werden, auch wenn Ihr Euch auf den Kopf stellt! Da könnt Ihr abklicken so viel Ihr wollt, it doesn't matter!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wer schlecht drauf ist, klickt ab!
Die Tatsache, dass die Negativklicks bei den Debattenbeiträgen zeigt eins überdeutlich: Die Miesmacher haben mehr Zeit als diejenigen, die das Ganze positiv sehen. Mit anderen Worten, wer zu viel Zeit hat, wird verbittert!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Geld ist genug da!
Ich erwarte von allen (!) Stadträten und Bürgermeistern, dass sie die Kürzungspolitik in den Kommunen nicht wie ein Naturereignis schicksalsergeben hinnehmen, sich den künstlich produzierten "Sachzwängen" beugen, sondern sich dagegen widerständig wehren, in dem sie zum Beispiel vor den Landesparlamenten gegen die allgemeine Kürzungspolitik in den Kommunen demonstrieren, und zwar organisiert- in enger und bewußter Zusammenarbeit mit Gewerkschaften und anderen Organisationen! Geld ist genügend da, wie Dreck- es befindet sich nur in anderen, privaten Taschen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Falsche Bezeichnung der Petition - Irreführung der Bürger?
Wieso wird hier eigentlich die ganze Zeit nur von der Schließung des TWIN's geredet. Eigentlich müsste es eine offene Diskussion um einen Neubau oder die Sanierung geben. Aber den potentiellen Unterzeichnern wird anscheinend nur die eine Seite der Wahrheit gezeigt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Konzept zur Finanzierung?
Ich wüsste gerne, wie die Finanzierung der Sanierung ohne tagträumerisches Gedankengut gesichert ist? - Der jetzige Standort könnte bei einem Neubau gut vermarktet werden. Am besten um Bauland für junge Familien zu schaffen. - Die einzig sinnvolle Lösung wäre wenn ein Frei- und Hallenbad am Standort Ahrstadion - Es gibt 7 Sportplätze im Stadtgebiet innerhalb von 10 Minuten mit dem Auto erreichbar. Würde einer weniger tatsächlich fehlen?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Und woher soll das Geld kommen?
Der Bürgermeister wäre Ihnen sicher für ein gutes Finanzierungskonzept, Sponsoren, Eigenmittel der Nutzer usw sehr dankbar gewesen, aber das fehlt vollkommen. Wo also soll die Kohle herkommen, an wem soll Ihrer Meinung nach alternativ gespart werden oder wer soll für was mehr bezahlen Nur dagegen sein ist etwas sehr wenig !
4 Gegenargumente Anzeigen