Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    grünoasen kaputt machen
ich denke, bevor sie irgendwo bäume fällen und townhouses bauen oder grüne innenhöfe bebauen oder sogar kleingärtner enteignen, sollte der senat einmal schauen wo noch alte gebäude stehn, die man renoviert oder aber abreisst und da neu baut. die gibts sicher in jedem bezirk...und zweitens sollte der senat auch schauen, dass die stadt nicht kollabiert und strassen und öffentl. verkehrsmittel sowie parkplätze das ganze an zuzug und tourismus auch noch packen...
Quelle: meine
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wohnraum, Wohnraum, Wohnraum...
3.Teil Ich kann diese Klotzbauweise auch nicht mehr sehen, bei der doch immer wieder ein überwiegend zahlungskräftiges Klientel die Schuhkartons bezieht. Nichts gegen Zugezogene aber es reicht hier an Ort und Stelle ist ausreichend Neubebauung umgesetzt und in Planung. Ich lebe seit mehr als 10 Jahren in der Gounodstraße und will auch weiterhin dieses Grün sehen und den rechten Winkel, Lofts, Schuhkartons oder auch Townhoueses genannt aus meinem Blickwinkel weitgehend meiden können. Auf der Bauplanansicht ist auch gut zu erkennen das Grünflächen fehlen würden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wohnraum, Wohnraum, Wohnraum...
2.Teil Die Gounodstraße ist zwar jenseits der Wohnraumplanung eines Carl James Bühring, auf der anderen Seite der Berliner Allee, mit großzügiger Flächenaufteilung angelegt und üppigem Grünanlagen, dennoch gilt hier meiner Meinung nach im Komponistenviertel auch der gleiche Ansatz: Die Bewohner wollen nicht ihre Wohnung in einem zunehmenden Verstädterungsprozess mit eckigen Townhouses sehen sondern weiterhin ihre Umgebung, also Ihr Viertel, als ihre Wohnung wahrnehmen und nutzen können.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wohnraum, Wohnraum, Wohnraum...
1.Teil Wohnraum, Wohnraum, Wohnraum... Schön das an mehr Wohnraum gedacht wird, denn eine Wohnung zu finden, insbesondere im Weissenseer Komponistenviertel gleicht zunehmend einer Schatzsuche. Sobald man eine bezahlbare gefunden hat ist man überglücklich und kann für mindestens ein Jahr nicht mehr aufhören sein Glück zu fassen und beginnt sich in seinen Kokon zu verspinnen und hofft sobald nicht mehr umziehen zu müssen und das sich die Mietkosten weiterhin auf diesem Niveau halten wird. Armes White Lake City.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?