openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Zu hohe Temperaturen in Kombination mit G8 machen es einfach unmöglich zu lernen, und darum geht es ja in der Schule. Bei 30 Grad in einem Raum mit 30 Schülern zu sitzen ist schlicht zuviel, die Luft ist stickig und warm und wenn man lüftet wird es nur noch heißer. Abgesehen davon dass diese Kombination ermüdend ist, ist sie auch gefährlich, z.B. wenn der Sportunterricht normal stattfindet (Kreislaufprobleme). Ganz zu schweigen von der fehlenden Motivation, wenn man mitbekommt wie ALLE jüngeren Klassen schreiend nach Hause laufen.
3 Gegenargumente Anzeigen
Wir Oberstufenschüler (zumindest hier in Bornheim), bekommen statt Vertretung EVA Aufgaben, weil wir ja alt genug wären eigenständig zu lernen. Die Lehrer werden den Unter- und Mittelstufenschülern als Vertretung zugeteilt. Warum sind wir dann nicht auch in der Lage bei diesen Temperaturen zuhause zu lernen, wenn in der Schule keine ausreichende Kühlung gegeben ist, und wir bei teilweise 35 Grad im Klassenzimmer schmoren müssen, bis 16:20?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Zu viel Entfall? Keineswegs!
Viele der hier aufgeführten Contra- Argumente besagen, dass durch eine allgemeine Regelung in der Oberstufe zu viel Unterricht ausfalle. Dagegen ist anzuführen, dass vor Allem an meiner Schule, aber nach allem was man hört sind wir nicht die einzigen, generell viel Unterricht durch sogenannte EVA- Stunden (eigenverantwortliches Arbeiten) praktisch ausfällt. Somit sollte lieber an dieser Stelle etwas gegen den Zeitdruck getan werden, als völlig sinnlos Stunden durchzuführen, in denen sich bei Temperaturen über 30° C ohnehin niemand konzentrieren kann.
Quelle: Eigene Erfahrungen
0 Gegenargumente Widersprechen
Trotz G8 und viel Unterrichtsausfall kann es nicht sein, dass Schüler in überhitzten, unklimatisierten, stickigen Zimmern sitzen müssen und da lernen sollen. Anstatt die Schüler zu zwingen unter unmenschlichen Bedingungen zu lernen, wo sich weder Schüler noch Lehrer konzentrieren können, sollte man den Schülern EVA-Aufgaben mitgeben, damit sie den nicht gelernten Stoff selbstständig nachholen können. Entgegensatz zu einer verfehlten Schulpolitik und Lehrermangel, wofür die Schüler nichts können, sind sie es selber Schuld, wenn sie den nicht gelernten Stoff nicht nachholen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sek. 2 Schüler sind Menschen wie die Sek. 1 Schüler
ich finde es ganz amüsant wie immer das ganze mit der Arbeit verglichen wird, obwohl es nicht ansatzweise damit vergleichbar ist. Wenn man arbeiten geht, wird man entsprechend entlohnt und man hat sich (hoffentlich) einen Job ausgesucht der einem Spaß macht. Wir gehen zur Schule um uns später etwas raus zu suchen was uns Spaß macht. Jeder kennt es, es ist eine Qual in die Schule zu gehen. Wenn man dann bei über 30 Grad in einem Klassenzimmer mit 25+ Leuten sitzt und ein Lehrer der Klasse versucht etwas beizubringen, aber keiner zu hört bei dieser Hitze bringt es einfach nichts...
1 Gegenargument Anzeigen
    Arbeitnehmer
Das Argument, dass man bei der Arbeit auch nicht einfach nach Hause darf, kann man nicht mit der Schule gleichsetzen. Der Arbeitgeber sorgt auch für eine erträgliche Atmosphäre, sei es durch Klimaanlage etc. Wir haben sowas nicht (unsere Schule zumindest) wir sitzen bei 30°C im Zimmer. Je nachdem ob man Sport hatte ist die Situation sogar noch extremer. Die meisten von uns sind nichtmal 18... Die Politiker sollten mal über das Wohl der Schüler debattieren,anstatt über Tablets an Schulen oder sonstige unnötige Modernisierungsmaßnahmen. G8 war schon schlimm genug.
Quelle: eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:31989L0654&from=DE (Anhang 1 Punkt 6) würd ich mir mal durchlesen
1 Gegenargument Anzeigen
Auch wenn Unterricht wichtig ist gibt es ein Fach, das bei solchen Temperaturen erst recht unzumutbar sind. Sport. Körperliche Anstrengung bei solchen Temperaturen bei ggf. zu wenig Wasser oder einen schlechten Gesundheitszustand sind gefährlich und können zu Herz-Kreislaufstörungen und Dehydrierung führen. Außerdem, ist Sport kein so wichtiges Fach, dass man es nicht entfallen lassen könnte. Somit, selbst wenn kein Hitzefrei für den Unterricht gegeben wird, sollten die Schüler zumindest vom Sportunterricht befreit werden.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Bereitschaft und die Fähigkeit zu lernen und die Unterrichtsthemen aufzunehmen wird unmöglich bei zu hohen Temperaturen. Viele Lehrer lassen ihr Klasse ebenfalls das machen was sie wollen da sie der selben Meinung sind. Wozu die Schüler bei zu hohen Raumtemperatur quälen? Klimaanlagen sind nicht vorhanden die das Lernen ermöglichen würden. Fenster gehen teilweise nicht auf oder nur auf kipp (meistens ein Fenster pro Raum geht ganz auf wenn man Glück hat) so dass eine Luftzirkulation nicht möglich ist.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Die globale Verblödung scheint denn doch langsam unsägliches Ausmaß zu erlangen....rezeptive von US unbemerkt DIREKT auf gummi-nasale Oberstufen überzugreifen
...ein Schelm, der Böses dabei denkt...bzw keine Chance hat, sich ab einer gewissen Temperatur demokratisch wohltemperiert an einen sicheren Ort zu verpissen
Quelle: derwaechter.net/neue-untersuchung-usa-und-verbuendete-golfstaaten-grillen-gefangene-bei-lebendigem-leib-um-informationen-herauszubekommen
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ihr wisst schon, dass das Zentralabitur nicht leichter wird wenn den Unterricht einfach weglasst. An meiner Schule wurde für die oberen Stufen kein Hitzefrei gegeben, sondern die Länge jeder Schulstunde auf zwei Drittel gekürzt (und die Pausen halbiert). So hat man auch im Sommer noch etwas neues gelernt. Geübt wurde das dann eher über Hausaufgaben.
2 Gegenargumente Anzeigen
SchülerInnnen in der Sek II sind älter. Von diesen sollte auch zu erwarten sein, dass sie sich bei Hitze besser zusammenreißen können. Auch wenn's vor allem am Anfang unangenehm ist - man kann auch lernen, in schwierigen Situationen zu lernen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Vorbereitung auf Arbeit, durch beißen statt aufgeben
Ja, das Argument "war schon immer so", ist nicht sehr hilfreich. Dennoch ist die Sekundarstufe eine Vorbereitung auf das Berufsleben. Da unsere "Kinder" (mit 16+ wollen sich diese nicht mehr wirklich als Kinder bezeichnen lassen) an viel zu vielen Stellen einen Rückzieher machen können, ist es auch wichtig zu lernen, sich durch zu beißen, auch wenn es mal nicht so einfach ist. Zumal niemand wirklich vor der Hitze flüchten kann und sich sowieso damit abfinden muss. Sicherlich sollte berücksichtigt werden, dass der Unterricht nicht so effektiv ist und lockerer gestaltet werden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Nicht realisierbar
Das Argument “Auf der Arbeit gibt's auch kein Hitzefrei“ oder “Ich hatte früher auch nie Hitzefrei“ ist in der Tat wertlos... Allerdings kann man es sich in der Oberstufe einfach nicht leisten, jedes mal bei Temperaturen über 28°C frei zu machen... Dann würden so viele Stunden ausfallen in Summe, dass man den Stoff bis zum Abi überhaupt nicht komplett schafft (vor Allem bei G8!). Man lernt bei 30°C in der Schule immer noch mehr als wenn man im Freibad liegt von daher lieber jetzt 1/2 Jahre quälen und dafür ein gutes Abi schreiben oder ;) Und das sage ich als Schüler... LG
4 Gegenargumente Anzeigen
Besonders dank G8 ist es wichtig, dass möglichst wenig Unterricht ausfällt, daher ist Hitzefrei nur schwer möglich. Sollte dies den Schulen überlassen werden? Ja! Sollte jede Schule immer ab z.B. 27°C den Unterricht ausfallen lassen? Nein! Für Schüler gibt es deutlich größere gesundheitliche Risiken, als Hitze. Zum Beispiel ständiges, permanentes Sitzen.
4 Gegenargumente Anzeigen
Unnötig für alle Schulen. Tut mir leid aber die Menschen die arbeiten gehen können auch nicht einfach alle um 12Uhr auf hören nur weil es zu warm ist! Ich selber hatte in der Realschulzeit nie Hitzefrei und auch jetzt in der Arbeitswelt kein Klimatisiertes Büro o.ä. ich muss auch mit der knallen Hitze im Büro leben also bitte.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Hört mal langsam auf zu DÖSEN, gummi-nasale Schnuckelchen und LEST MAL WAS RELEVANTES^^...nä?
...ähm ja, Jungs und Mädels der mutmaßlich hitzegeschädigt gymnasialen Fraktion, was bleibt übrig euch zu wünschen? Es fällt einem da nicht viel ein, als dass das oberste Kartell GEWISS besser von seiner NOTLEIDUNG plärret, als euch es in hellsten Träumen schwelet^^.... und....wenn ihr es nicht schädeliger, als NOCH debiler anstellt, werden sie den Kampf gewinnen^^
0 Gegenargumente Widersprechen
    Es tut uns Eliten unendlich leid, wenn ihr das nicht könnt bzw. wir uns von 7Mrd dieser Weicheier verabschieden müssen
Ich glaube kaum, dass ihr annährend georgiaguidestoneskonform seid. Fitness und Sport sollte helfen....damit ihr bei +-60°C anstandslos "erlerntes Wissen" ZACKZACK aussprudelt.
Quelle: Nur 0,5 Mrd der Menschheit sind in der Lage, die Wünsche der 10 Obersten zu erfüllen. Ihr gehört dann offenbar NICHT dazu....sei´s drum^^
0 Gegenargumente Widersprechen
    In welchem absurden Trivial-Stufen-Absurdum träumt ihr denn noch rum !
...ähm....Ihr "Strategen" meint doch jetzt nicht wirklich, dass Euch als vorzubiegendes Häkchen der Leidwährung Badeurlaub oder sonst eine Klimaanlage gewährt würde.
Quelle: Betrachtet euch als gymnasial verklappter Ausschuß von Georgia Guidestones...und strengt euch schön an....es wird nur nur 0.5 von 7,6mrd von euch übrig bleiben. Comprende?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hitze ist GANZ SCHLIMM, schlimmer ist eine sekundäre Stufe solch hitzegeschädigter Unaufgeklärtheit
Man fragt sich manchmal händewringend, was in "sekundärer Stufe 2" so Absurdes, komplett Weltfremd Hitzegeschädigt Reduziertes durch das genehme Gehirn wandert
Quelle: Im nächsten Gym-Nasium würde ich statt Gehirn für Klimaanlagen plädieren. Wenn´s denn was helfe....
0 Gegenargumente Widersprechen