openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Schnell handeln!
Es ist einfach notwendig, dass neue Lehrer eingestellt werden. Lieber JETZT, wo die Situation noch nicht so extrem akut ist, als in 10 Jahren, wenn die massiven Lücken wirklich gravierend werden für die Schüler. Thüringen bildet seine Lehrer teuer an Universitäten aus & lässt sie dann zu großen Teilen schon zum Vorbereitungsdienst in andere Länder abwandern und stellt auch nach dem Vorbereitungsdienst kaum ein - sowas kann man sich eigentlich nicht leisten - zumindest nicht mehr lange.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Dramatische Entwicklung!
Es ist richtig und wichtig, was Du schreibst: Aber wer will den zu diesen Konditionen überhaupt noch in Thüringen als Lehrer angestellt werden? Für gleiche Arbeit gibts in anderen Bundesländern deutlich mehr Lohn. Thüringen verbeamtet Neueinsteiger nicht, Brutto macht das kaum einen Unterschied, Netto sind das bei E/A 13 circa 8000(!) Euro Unterschied im Jahr... Fast ein Generalproblem der Ostdeuschen Bildungslandschaft: Wer kann, wandert ab. Schade. Nein: Dramatisch!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erfahrene Lehrer aus anderen Bundesländern
Diese Petition ist im Grundgedanken sehr gut, aber vergisst noch etwas. Was ist mit den Lehrern die bereits in andere Bundesländer abgewandert sind? Sollte man nicht auch interessiert sein, einen Teil dieser zurück nach Thüringen zu holen? Nur diese können ein Bindeglied zwischen den ganz neuen und alten Lehrern sein. Demnach sollte man sich nicht nur für mehr Übernahmen einsetzen, da auch die Rahmenbedingungen entsprechend sein müssen (z.B. Verbeamtung). Viel Erfolg
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Beamtendenke
Jobchancen hängen im wesentlichen vom Ausbildungsergebnis und der gewählten Fachrichtung ab. Mathematikunterricht kann nicht durch Sozialkundeunterricht ersetzt werden, kurzum: weniger die "Laberfächer" "studieren sondern mehr die MINT-Fachrichtungen, dann passts schon. Und - Mobilität zählt. Nicht Beamtendenken in jungen Jahren.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Überversorgte Lehrer
Die Schüler zu Lehre-Quote ist bereits jetzt mit gerade einmal 10 Schülern für einen Lehrer in Thüringen bundesweit am niedrigsten; die Ausgaben pro Schüler mit 7TEUR/pro Jahr bundesweit am höchsten, die Ergebnisse aber eher mittelmäßig. Bevor wieder nach mehr Geld schreien, sollte das viele im Schulhaushalt bereits eingeplante Geld effizienter eingesetzt werden. Überversorgte Lehrer könnten von ihren Privilegien auch mal etwas abgeben.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Verbeamtung krankmachend
Da verbeamtete Lehrer im Vergleich zu Lehrern, die angestellt sind, überdurchschnittlich häufig "krank" oder "berufsunfähig" sind, sollte die offenbar krankmachende Verbeamtung von Lehrern abgeschafft werden. "Ehrenpension" für jeden über den Umweg "Krankschreibung" ist ein teurer Spaß.
2 Gegenargumente Anzeigen