Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Schubladendenken abschaffen
Es gibt Kinder, die sich erst melden, wenn sie 100 %-ig sicher sind. Dahinter steckt keine Faulheit, sondern eine teilweise extreme Angst vor dem Versagen. Diese Kinder müssten auch mal so rangenommen werden, das tun aber die wenigsten Lehrer. Ich bin Lehrerin und Mutter von einem schüchternen Kind, das wie eine Löwin kämpft, sich sehr gut vorbereitet, anderen per WhatsApp Lerntipps gibt, sich im Rahmen der Möglichkeiten meldet, aber meistens, wenn sie sich dazu entschlossen hat, ist es schon zu spät. das hat mit Erziehung relativ wenig zu tun.
1 Gegenargument Anzeigen
    Pro
Auch ich War eine "stille" . Es kam jedoch durchaus auf die Lehrer an ob ich mich gemeldet habe. Wurden meine Beiträge , wenn es auch nicht so oft War, gelobt, könnte ich mich sicher fühlen bei dem jeweiligen Lehrer. Andere haben mich ignoriert oder aber zu sehr kritisiert ( auch Mitschüler wurden mies behandelt) Das habe ich sehr wohl registriert und daraus ist eine noch größere Angst gewachsen. Respektvoller Umgang durch Lehrer mit den Schülern ist hilfreich, kann aber aus eigener Erfahrung sagen dass allenfalls die Hälfte der Lehrer dazu fähig ist, Pädagogik ist eben ein Fremdwort.
0 Gegenargumente Widersprechen
Morgen gibt es das Zwischenzeugnis. Meine Tochter besucht die 8. Klasse eines Gymnasiums. Sie ist eine fleißige, ordendliche und niemals den Unterricht störende Schülerin. Leider ist sie ehr schüchtern, hat Angst sich zu blamieren, daher ist die mündliche Beteidigung am Unterricht gering. Ich sehe in Schulen keine Förderung für diese Schüler. Besser als ein befriedigend ist nicht drin, ehr ein ausreichend. Ich finde es schade, daß Störer und unmotivierte Schüler mehr Unterstützung erhalten als ein vom Typ her ruhiger Vertreter, der sonst alles gut und richtig macht, aber das zählt nicht.
Quelle: Die Zeiten ändern sich, nicht hier
1 Gegenargument Anzeigen
    Fördern statt Überfordern
@ Contra-henten: Ich bin das beste Beispiel, wie aus einem schüchternen, stillen und vor allem gemobbten Kind mit schlechten Noten ein Überflieger werden kann, wenn es nur eine faire Chance bekommt. Weder mein Spitzenabitur noch meine Berufslaufbahn hätte mir damals jemand zugetraut. Insbesondere aber haben mir gerade Konzernvorstände bei Präsentationen seit jeher mehr Respekt erwiesen als viele meiner damaligen Lehrer. Heute nehme ich dank meiner Erfolge kein Blatt mehr vor den Mund. Also Schluß mit den altklugen und überheblichen Argumenten hier! Kaum zu fassen!!!
Quelle: Schule des Lebens
4 Gegenargumente Anzeigen
In der Note soll drin sein, was drauf steht: Wenn "Mathe 1" dort steht, soll man davon ausgehen können, dass der so benotete Schüler gut in Mahte ist, Punkt. Nicht, dass er gut präsentieren kann (Deutsch), gut diskutiert (Politik) oder ein Mensch ist, der offen ist und gerne redet (gehört gar nicht beurteilt). Und ob jemand gut Mathe kann, erkennt man daran, ob er Matheaufgaben lösen kann, nicht daran, ob er sich ständig meldet oder stört oder nicht stört oder sonst etwas.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es kommt auf den Lehrer an, den viele Lehrer bewerten bzw. loben besser/mehr bei Schülern die sie mögen, so wird nicht das Wissen bewertet, sondern der Schüler.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wer im Unterricht nicht mitarbeitet, erhält entsprechend schlechtere mündliche Noten! Das ist vollkommen normal und wie ein Vorschreiber schon mitteilte: Schule ist kein Fernsehberieselungsprogramm! Was soll diese ewige "Gleichmacherei"??? Gute Schüler haben gute Noten, schlechte Schüler habe eben schlechtere Noten! Es fehlt nun nur noch: Abschaffung der Gymnasien und Universitäten, damit es auch ja keine Laufbahnunterschiede im Leben mehr gibt! Ist manchen wirklich nicht bewusst, dass sich die Welt internationalisiert???
3 Gegenargumente Anzeigen
Eine Demokratie lebt von Diskurs. Das setzt aber eine Beteiligung der Menschen am Diskurs voraus und genau darauf soll die Schule eben u.a. auch vorbereiten. Eines der Mittel um dieses Ziel zu erreichen sind nun einmal die mündlichen Noten. Sie fordern, dass introvertrierte Schüler auf Wunsch statt einer mündl. Beteligung eine Hausarbeit schreiben dürfen. Wie wollen Sie bei solchen Maßnahmen ein Kind darauf vorbereiten einmal ein Bewerbungsgespräch zu führen oder eine Präsentation zu halten?
0 Gegenargumente Widersprechen
Gruppenbildung erfolgt nach brestimmten Gesetzmä0igkeiten.Einer muss nunmal der Depp sein, auf dem der Rest herumtrampeln und ein eigenes normales Ego aufbauen kann. Dieser Looser wird täglich agezogen und bekommt Schläge. So läuft das und das ist auch gut so und wird so bleiben.
4 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden