Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ein Hort im expandierenden Industriegebiet? Ich muss mich zurückhalten. Unsere Kinder würden im Unterbewusstsein Ablehnung und Ausgrenzung erfahren. Nicht gewollt von der Gesellschaft? Dahinten stören die Kinder niemanden und bei Gelegenheit testen sie die Luft auf Schadstoffe. NEIN. Kinder sind das BESTE und auch das sollen sie bekommen. Danke Jan?
1 Gegenargument Anzeigen
Wer denkt eigentlich an das Entwicklungspotential des Gewerbegebietes? Wird es nicht deutlich schwerer, dort weiterhin Industrie anzusiedeln, wenn in unmittelbarerer Nähe ein Kinderhort steht? Hier wird das Umweltamt künftig alle Emmissionswerte neuer Ansiedlungen noch genauer prüfen wollen und ggf. ablehnen, weil es ggf. den Kindern schadet ...
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil der geplante Standort im Tränkeweg 2 gem- dem in der Stadt zur Einsicht liegenden Flächennutzungsplan als Waldfläche ausgewiesen ist. Das Gebäude müsste der Logik folgend also abgerissen werden.
Quelle: Flächennutzungsplan Stadt Fürstenwalde
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Contra
Geburtenzahlen: 2009 - 301 Kinder 2010 - 289 Kinder 2011 - 292 Kinder 2012 - 320 Kinder Bis Schulanfang 2014 sind Hortplätze dringend notwendig. Wer schafft das, diese zur Verfügung zu stellen? Interessant, dass kein einziger Hort in Fürstenwalde im Netz ein Pädagogisches Konzept veröffentlicht hat. Nur ein privater Anbieter ist vertreten. Mehr Transparenz wäre wünschenswert.
4 Gegenargumente Anzeigen
Woher nimmt die Stadt 3,5 Millionen für einen Neubau? Wer wird diesen Kredit finanzieren? Worin liegt der Vorteil, wenn ein Freier Träger den Aufbau eines Hortes übernimmt? Klar ist ja wohl, dass das Risiko zu Lasten des Freien Trägers geht. Er wird einen Hort und einen Kindergarten bauen, der erst einmal gar nicht voll ausgelastet sein wird. Das Argument einer Teilnehmerin gegen den Freien Träger, dass er aus Berlin kommt und hier einen Hort errichten will wäre unannehmbar, ist in meinen Augen peinlich. Berlin liegt 69 km entfernt! Der Freie Träger kommt also nicht vom Mars!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Tatsache ist, das der Freie Träger eine Einladung zu einem Gespräch mit ein " paar Eltern und Erzieher " erhalten hat. Er ist davon ausgegangen, dass bei diesem Gespräch er sich vorstellen und von Eltern und Erziehern erst einmal erfahren kann, was für ein Bedarf vor Ort besteht. Er hat in einem Entwurf ein "vorläufiges Konzept" entwickelt um zu zeigen, wie so etwas aussehen kann. Jede pädagogische Fachkraft weiß, dass ein Pädagogisches Konzept immer mit Eltern und dem päd. Fachteam für eine Einrichtung entwickelt werden muss. Die Einführung in diese Pädition ist völliger Quatsch!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Erstaunlich ist ja, das es im Tränkeweg 5 die Regine-Hildebrandt-Schule für ca. 80 Schüler gibt! Warum gab es für diese Schule keine Bedenken? Von der Gerhard Großmann-Schule in der Bahnhofstraße 2 bis zum Tränkeweg 2 sind es gerade mal 200 m bis zum Hort Wirbewlwind im Heuweg 9 700 m, also ein dreimal so langer Weg! Wirbelwind ist überbelegt, hat wenig Platz und eine Sondergenehmigung. Interessant wäre zu erfahren, was die wahren Gründe für eine Ablehnung dieses Standortes sind.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Gemeinsamer Weg im Interesse der Kinder bis August 2014
Die Aussage zum Waldgebiet ist aus dem in der Stadt zur Einsicht liegenden Flächennutzungsplan zu erkennen und auch der Stadtforst bestätigt dies. Mir geht es um reine Sachlichkeit beim Herangehen und das ein Weg gefunden wird, ohne daß durch die ganze Diskussion zusätzlicher Schaden gleich welcher Art für die Kinder entstehen kann. Reden Sie doch am Dienstag in Ruhe mit dem Investor, dem möglichen Träger und suchen gemeinsam mit den Eltern, Erzieherinnen und Kindern sowie den Abgeordneten eine Lösung EGAL WO bis zum August 2014. Viel Erfolg!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Vergleich andere KindereinrichtungenTränkeweg
Schade wenn Emotionen die Sachlichkeit verdrängen! Laut Flächennutzungsplan ist der Tränkeweg 2 KEIN Gewerbegebiet, sondern als Waldfläche ausgewiesen. Hören Immissionsbelastungen an der Langewahler Straße auf oder reichen diese nicht auch bis zur Gossmann Schule und zum Heuweg? Wer hat bis zum 16.09.2013 an die Schulkinder der Regine Hildebrand Schule gedacht? Wieso ist der Weg gefährlich, wenn die Kinder von der und zur Schule gebracht werden? 3 Jahre hat der private Träger in seiner Schule alle Kosten selbst getragen und wurde regelmäßig überprüft. Jetzt erhält er nach Würdigung Zuschüsse
4 Gegenargumente Anzeigen
Eine Petition ohne Grundlage, weil schlecht vorher informiert, wie so oft bei Bürgerbeschwerden. Wir wurden dort eingeschult. ich hab dort gelebt , mit den schwarzen Flusen auf dem weissen Schnee. Ich wurde dort geboren , eingeschult und bin über warebunbeschrankten Bahnübergang zum Hort gelaufen,,, das waren genau soviele Züge , wie heut !! Aber fragt wenn ihr was wissen wollt !
3 Gegenargumente Anzeigen